[renn.tv] Motorsport / Rennsport Blog von Mike Frison facebook.com/renntv twitter.com/renntv RSS Feed für Mike's Blog | renn.tv instagram.com/renntv
    über mich
< Zurück      Weiter >

Donnerstag, 16. Juli 2015

  • Mike-Rant: Ist Form follows Function ausgestorben?

    Wenn ich das hier sehe: Fake Auspuff der Optik wegen - dann wird mir ganz anders. Und deswegen muss ich mir jetzt mal den Frust von der Seele ranten.

    Früher® war das Blendwerk tatsächlich Blendwerk und man hat es montiert, wenn man die Optik pimpen wollte. Kennt Ihr noch diese Plastikleitschienen auf den Kotflügeln? Wie hießen die nochmal? Windsplits?! Hauptsache es sieht gefährlich aus.

    Klar kamen die Vorbilder aus dem Motorsport. Man wollte sich halt dynamisch abheben von der Masse. Wilde Aufkleber, tiefe und harte Fahrwerke - soviel hat sich in den Jahren bei den Posern nicht geändert. Ich werd’s nie verstehen, aber ganze Tuningmessen und -treffen befassen sich mit dem Thema. Warum auch nicht: die Leute haben Spass und ein Hobby.

    Der Spass hört aber dann auf, wenn Autohersteller Blendwerk als bare Münze verkaufen wollen. Wenn man den faulen Zauber erst dann durchschaut, wenn das Auto auf der Bühne steht: ein nicht angeschlossener Auspuff? Ein zusätzlicher Kühleinlass ohne Einlass? Was kommt als nächstes - eine große Bremsscheibe ohne Bremssattel? Zusatzscheinwerfer ohne Birnchen?

    Ich geb’s offen zu: ich bin ein hoffnungsloser Fall von Form Follows Function. Das ist für mich die einzig wahre Designlehre. Und die kruden Dinge, die dabei herauskommen, haben Charakter - ja sogar im Neuzustand schon Patina - ab Werk. Das ist es auch, was mich am Motorsport fasziniert: egal wie es aussieht - Hauptsache es macht schnell.

    Weniger Abgasgegendruck = mehr Leistung = schneller - also dicken Auspuff druntergeschnallt.

    Natürlich kann man hinterher (!) noch an der Optik feilen - solange die Funktion nicht beeinträchtigt wird.

    Aber wenn Sachen zusätzlich mit Gewicht und Kosten entwickelt werden, um nur (!) optische Zwecke zu erfüllen, dann setzt es bei mir aus. Das wäre das erste, was ich mit Vergnügen abbauen würde. Um es mit Schmackes in die Tonne zu kloppen.

    Gerade in der heutigen Zeit, wo die Resourcen knapp werden, sollte eigentlich nicht die OPTIK im Mittelpunkt stehen, sondern das GEWICHT. Und zwar so, dass jedes Gramm zählt.

    Schaut Euch mal einen Motocrosser an. Sieht geil aus?! Ist heute so - und war früher auch schon so. Kein Gramm zuviel, dass nicht mindestens eine essentielle Funktion erfüllt.

    Oder ein Rennrad. Was für feine - und leichte - Fahrmaschinen.

    Kann ich das bitte als Auto haben?! Kein Schnickschnack, ohne Blingbling und kompromislos auf die Funktion ausgelegt.

    Wo sind denn die 100 Jahre Autoentwicklung hin? Gipfeln in Fake-Auspuffenden? Da lassen sich die Autobauer aber noch ordentlich von den Motorrad-Herstellern vorführen. Ich hoffe das ändert sich bald.

    Als Kunde haben wir auch Einflussmöglichkeiten: die Produkte zu dissen, die uns - auf gut Deutsch gesagt - verarschen wollen.

    Übrigens: ich fahr selber ja schon eine Weile Bus (Transit 3,5T hoch und lang) - und so ein Kleinlaster ist zum Glück noch Form Follows Function vom Feinsten.

    (Mit Dank an Björn für den Aufreger! ;))

    Tags: Rant | FormFollowsFunction | Auspuff | Fake

     renn.tv/3077 




Montag, 13. Juli 2015

Sonntag, 12. Juli 2015

  • Pietro Nuvoloni am Ring geschasst.

    So haben die das natürlich nicht formuliert. Sowieso: wenn neues Personal aufläuft, dann wird immer eine Riesenwelle gemacht, aber wenn diese Leute den Laufpass bekommen, dann passiert das regelmäßig still und leise.

    Von daher bedeutet dieser Neuzugang - Uwe Baldes als CNG Pressesprecher - auch gleichzeitig das Ende von Pietro Nuvoloni:

    Uwe Baldes spricht ab sofort für den Nürburgring. Zum 01. Juli 2015 hat der 52-Jährige die Leitung der Unternehmenskommunikation der capricorn NÜRBURGRING GmbH übernommen.

    Allerdings kein Wort dazu, ob Nuvoloni noch der Propagandist der Insolvenzverwalter bleibt.

    Uwe Baldes finde ich mutig. Wer schnallt sich schonfreiwillig auf so einen Schleudersitz?

    Nuvoloni | Baldes

     renn.tv/3075 




  • Tom Schwede: Finger weg von der Nordschleife!

    Tom redet nicht lange drumherum - ein Umbau der Nordschleife kommt überhaupt nicht in Frage:

    Ich glaube, dass ein Umbau der Nordschleife nicht die richtige Lösung ist! Denn für mich definiert die bestehende Strecke „nur“ die Aufgabe. Sie zu verändern, ist nicht die Lösung. Denn sonst bauen wir alle paar Jahre die Strecke um. Und damit rauben wir der Nordschleife langsam aber sicher ihre Einzigartigkeit. Irgendwann sind dann alle Randstreifen asphaltiert und zahlreiche Schikanen unterbrechen den Fluss der Strecke. Besser wäre ein Bann der GT3 von der Nordschleife. Dennsie haben mit ihrer ausgetüftelten Aerodynamik die natürliche Grenze der Nordschleife hinter sich gelassen. Mit der GT4-Klasse steht längst eine Alternative in den Startlöchern – bis auch diese Fahrzeugklasse in ein paar Jahren der Nordschleife entwächst. Ich halte das für den natürlichen Lauf der Dinge.

    GT3 gegen (!) Nordschleife - die Situation spitzt sich zu.

    TomSchwede | 1300ccm | Umbau | Schikanen | FIAGT3 |

     renn.tv/3074 




  • Wolfgang Kaufmann stinksauer auf Tempolimit.

    Das hat mich sowieso schon überrascht, warum Fighter Wolfgang sich noch nicht zu Wort gemeldet hat.

    Dafür legt er jetzt umso kräftiger nach:

    „Die nach dem Unfall beim ersten Saisonlauf getroffenen Maßnahmen und die daraus resultierenden Folgen auf der Rennstrecke führen den Motorsport ad absurdum“, so Kaufmann nach dem vierten Lauf. „Die Einführung von Tempolimits auf einer Rennstrecke (!) sind nur schwer begreiflich und haben auch nicht auf jeden Teilnehmer die gleichen Auswirkungen. Für die großen Werke ist es einfach. Ihre hochmodernen GT3-Renner sind mit Elektronik vollgestopft, da wird dann einfach ein Tempobegrenzer programmiert. Aber was sollen die vielen kleinen Teams, sofern sie nicht schon aufgegeben haben, machen. In manchen Autos gibt es keine Speelimiter, oft auch nur sehr kleine Displays. Dazu kommt, dass man schon bei unterschiedlichen Reifentypen, Slicks oder Regenreifen, andere Abrollumfänge und damit Geschwindigkeiten hat“, sagte Kaufmann.

    Einmal Racer - immer Racer. Ich würde mir wünschen, dass sich viel mehr Fahrer gegen das Tempolimit zur Wehr setzen, statt sich pragmatisch zu arrangieren. Eine unglaubliche Beleidigung für die Nordschleife vor unseren Augen, aber keiner steht ihr bei.

    WolfgangKaufmann | Tempolimit |

     renn.tv/3073 




Samstag, 04. Juli 2015

  • Zapfsäulen Realsatire.

    Adam Osieka ist Nürburgring (CNG) Geschäftsführer, GetSpeed Geschäftsführer und Cup Porsche Fahrzeugführer in Personalunion.

    Aber er kann das viel besser zusammenfassen als ich:

    “Wieder mal hat die unterschiedliche Geschwindigkeit der Zapfsäulen das Rennen entschieden.”

    LOLWUT?

    Osieka | Zapfsäulen | Mundorf | Capricorn | GetSpeed |

     renn.tv/3071 




  • Britcar verbannt die GT3 Klasse.

    autosport:

    The Britcar 24 Hours has banned GT3 and sports-prototype machinery for next year’s Silverstone event (..)

    Und haben die keine Angst, dass ihnen die Kunden weglaufen?

    Nein, im Gegenteil, die GT3-Verbannung soll die kleineren Klassen wieder zurücklocken:

    Britcar 24 Hours founder James Tucker said the result prompted a rethink to build interest (..).

    (Danke John!)

    Britcar | Tucker | GT3Ban |

     renn.tv/3069 




Freitag, 03. Juli 2015

< Zurück      Weiter >

renn.tv Motorsport Blog komplett (Überschriften)

blogoscoop d
Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Autoglass Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Häggenäs Automobile AB Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner
20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner