[renn.tv] Motorsport / Rennsport Blog von Mike Frison facebook.com/renntv twitter.com/renntv RSS Feed für Mike's Blog | renn.tv
    über mich
< Zurück      Weiter >

Donnerstag, 10. April 2014

  • Kennt Ihr die Le-Monde-Rennwagen?

    Ich auch nicht, aber die Rhein-Zeitung. Das kommt davon, wenn man von nix ’ne Ahnung hat, aber alles aufschreibt, was einem gesagt wird.

    (Klick! für gross.)

    Wenn Ihr dachtet, Ihr hättet den Höhepunkt der Capricorn-Beweihräucherung schon erlebt vor dem Nürburgring-Verkauf, dann habt Ihr die Werbeanzeige den Zeitungsartikel von heute noch nicht gelesen.

    Tags: 24StundenVonLeMonde | RheinZeitung | Capricorn

     renn.tv/2549 




  • Mikebericht vom 24h Qualirennen.

    Zum ersten Mal gab es also im Vorfeld der 24h Stunden eine Rennveranstaltung des ADAC Nordrhein - ein 6 Stunden Rennen am Sonntag mit Training am Samstag.

    Außerdem wurde die Pressekonferenz, die ich die letzten Jahre auch immer in hier in Köln besucht hatte, in das Wochenende am Ring integriert.

    Nach der Starterliste war klar, daß man nicht mit allzuviel Teilnehmern rechnen durfte, knapp 50 Teams hatten sich angemeldet.

    Ich war sehr gespannt, was da auf uns zukommt und um es kurz zu machen: ich fand die Veranstaltung super. Der Samstag war noch gemütlicher als ein normaler VLN Freitag, man konnte in Ruhe mit allen reden und sich alles anschauen - da freut sich das Bloggerherz! :) Auch die Teams und Fahrer waren zufrieden: massig Fahrzeit und wenig Verkehr auf der Strecke, dazu die Möglichkeit im Dunkeln zu fahren.

    Weil die Pressekonferenz:

    … integriert wurde, lassen sich ein paar Kosten einsparen - wenn also nächstes Jahr vielleicht 80 Teams antreten ist alles bestens.

    Wie es sich für einen Mikebericht gehört habe ich wieder versucht ein paar interessante Dinge aufzuschnappen.

    Zum Beispiel den 24h-Ticker - das her ist der Arbeitsplatz. Erstmals wurde ein Spotter-System getestet, das man in den Ticker einfliessen lassen möchte - klingt sehr vielverprechend!

    In der Startaufstellung konnte man schon mal Mini–24h-Rennen Atmosphäre schnuppern:

    Von dem üblichen Startprozedere mal abgesehen war es aber sehr ruhig und es gab viel Zeit zum Austausch. Zum Beispiel zwischen Blogger und Pressedirektor:

    Das sind Björn Habegger und Ralph Caba - letzterer arbeitet normalerweise bei Ford und treibt sich am Wochenende bevorzugt am Nürburgring rum. Momentmal - das kenn ich doch irgendwo her! ;)

    Wir treffen uns tatsächlich ab und zu im Treppenhaus und Ihr könnt Euch vorstellen über welches Thema wir dann reden :)

    Wolfgang Kaufmann - Mazda - Jota Sport … was ist denn das? Der Wolfgang im LMP?

    Nicht ganz. Zusammen mit Stefan Johansson - richtig: DEM Stefan Johansson

    … auf diesem Auto:

    Also ich bin da nicht so richtig schlau draus geworden, anscheinend ein Mazda Werkseinsatz und bestimmt auch ein schickes Auto, …

    … aber einen Werkseinsatz stellt man sich irgendwie anders vor.

    So sieht das innen aus in dem Rechtslenker:

    Ich bin sicher, wir werden noch dahinter kommen ;)

    Hinterherfahren mussten ein paar Amis hinter diesem Mann: Arno Klasen.

    Fast wie beim Sportfahrertraining:

    Am anderen Ende des Spektrums - nämlich vorneweg - dieser Mann: Jeroen Bleekemolen.

    Sean Edwards fährt auf seinem Helm immer mit:

    Er hat an Aziz übergeben - der hat von Schubert (Ja zum Ring Z4) zu Black Falcon gewechselt und wird auch die komplette Blancpain Endurance im SLS fahren. Inklusive 24h Spa. Und Le Mans vielleicht auch.

    Und als Christian Menzel - unser amtierender Fahrer des Jahres - dann das Lenkrad übernommen hat …

    … konnten sich Aziz und Jeroen ausruhen:

    Die 1 steht dem Wagen auf jeden Fall richtig gut!

    BMW wird eine harte Nuss werden, hier der Schubert:

    … und hier übernimmt der Dirk den von Marc VDS.

    Olli war auch da:

    … aber mein Highlight des Wochenendes war der überraschende Besuch von Stefan Reinhold, der mir dann auch seine 2014er BMW DTM-Fahrer vorgestellt hat: Maxime Martin und Marco Wittmann.

    Zwei sauschnelle Leute und ich bin sehr gespannt, wie das ausgeht!

    Stefan ist genauso wie Jürgen Bach (Bale / Haribo) und auch ich ein Andernacher Jung - schön sich an der Rennstrecke zu treffen. Den Abend haben wir in der Pistenklause ausklingen lassen :)

    Zum Thema BMW gab’s natürlich noch andere Themen. Die 2er sieht man inzwischen immer öfter, aber es gibt noch Probleme mit der Ersatzteilversorgung. Und wir kennen das ja, bei Rennautos geht schonmal was kaputt:

    Das ist der offizielle Werkseinsatz mit der Nummer 235, …

    … auf dem auch Alex66 antreten wird. Wir haben uns auch kurz unterhalten und ich war überrascht zu hören, daß er mit dem Motorrad die Nordschleife noch nicht unter die Räder genommen hat. Und wusstet Ihr, daß er wegen Fukushima nicht zum Japan GP gereist ist?

    Kundenautos waren auch unterwegs und Wilhelm Hahne hat herausgefunden, daß man inzwischen auf Bilstein umgestellt hat.

    Apropos Bilstein: Sportchef Martin Flick musste beim Interview ausgerechnet mit Ex-Bilstein-Porsche-Fahrer Patrick Simon lachen, als der ihn fragte, wie man denn ein Auto für die Nordschleife abstimmen muss: “Das weisst Du doch am besten Patrick!”

    Mehr zur ausgereiften Sorte zählte der Golf - ein Ex-Werkswagen - und auch …

    … das Grillen hinter der Box - gehört am Ring einfach dazu!

    Pierre Kaffer fährt inzwischen Audi …

    … und hat das Auto nach seinem Startturn …

    … auf P1 liegend an Felix Baumgartner übergeben.

    Sepp Haider - rechts im Bild - ist sein ständiger Schatten:

    Der Hashtag heisst #felix24hours, aber noch ist es sowohl bei Twitter als auch bei Instagram ziemlich ruhig. Wird sich hoffentlich bald ändern!

    Konzentriert hat er sich an’s Werk gemacht …

    … und Sepp Haider wird deutlich, wenn ihm was nicht passt.

    Da hört dann sogar Marco Werner - 3facher Le Mans Gewinner - erstmal zu.

    Wer wissen will, was Sepp Haider mit Karl Mauer zu tun hat, der kann das in meinem Über mich nachlesen ;)

    Auf der Strecke hat die #502 auf jeden Fall eine gute Figur gemacht …

    … und sah im Parc Fermé auch immer noch aus wie neu.

    Nicht mehr so neu dürfte das Modell sein, daß Felix am Donnerstag in der Fuchsröhre verbraucht hat …

    Roman Rusinov war letztes Jahr in Le Mans im LMP 2 unterwegs, aber als ich ihn treffen wollte, …

    … war er wohl auf der Strecke! :)

    Im G-Drive Audi R8.

    Blechschäden gab es auch, aber das mit dem Tape üben wir nochmal ;)

    Auch der Hyundai ist wieder dabei:

    Und was ist das? Das ist doch der Götz Audi RS4? Besitzer gewechselt? RACE THE RING steht auf der Seite - schön und gut, aber nur mit draufrumfahren bleibt er uns leider auch nicht erhalten, das haben wir ja deutlich zu spüren bekommen. Das ist übrigens das Auto von Bill Caswell.

    Wo wir gerade bei Save The Ring sind, Adam Osieka lässt immer noch keine Gelegenheit aus, die Nordschleife zu umkreisen.

    Neu bei Getspeed sind die Franzosen, die vorher bei Kremer Racing waren:

    Und ebenfalls keine Gelegenheit zum Nordschleifefahren auslassend: Meyrick Cox.

    Nach dem Rennen bin ich …

    … auf dem Weg zur A1 bei Tom Rausch vorbeigekommen:

    Da schliesst sich dann wieder der Kreis - STR! :)

    Tags: Qualirennen | N24h

     renn.tv/2548 




Freitag, 04. April 2014

  • Isle of Man HD Onboard Runde mit 600er Gewinner Michael Dunlop.

    Ganz feine Motorsport Action von Duke Video, eine Runde auf der Honda 600 mit Michael Dunlop.

    youtu.be/YWZG1nhgwgg

    18 Minuten für eine Runde, hier hatten wir ja den Größenvergleich erst am Dienstag - gegen die Isle of Man ist Nordschleife ein Micky Maus Kurs! :)

    Die 600er fahren einen Schnitt von 125 mph - das sind auf der 60,7 km langen Strecke über 200 km/h! Im Schnitt! Das hat auf der Nordschleife nur Stefan Bellof geschafft.

    Das Motorrad ist natürlich vom Feinsten, aber auf dieser Bahn so anzugasen, das ist schon von einer anderen Welt! Warum sind eigentlich Motorradrennen auf der Nordschleife verboten? Schön, daß es sowas heutzutage noch gibt, IoM FTW! :)

    Tags: IsleOfMan | MichaelDunlop

     renn.tv/2547 




Donnerstag, 03. April 2014

  • Neue Werkstatt für Abt Racing.

    Bjoern Habegger:

    “Die Motorsportler von ABT Sportsline haben ein neues Zuhause: Rechtzeitig vor der Saison bezogen die ABT’ler ein neues und hochmodernes Motorsportzentrum. Dieses liegt direkt neben dem Stammsitz von ABT in Kempten. Auf 2.400 Quadratmetern werden ab sofort von gut 50 Mitarbeitern die vier Audi RS5 DTM für die DTM vorbereitet sowie das Engagement in der FIA Formula E vorangetrieben.”

    Tags: AbtSportsline

     renn.tv/2546 




  • Happy Birthday Ford GT zum Fünfzigsten!

    Interessanter und lesenswerter Rückblick von Bill Wagenblatt, der so endet:

    “On April 1, 1964 the 40in tall GT prototype was present to the press and expectations were set for immediate domination of International GT Prototype racing.”

    Tags: FordGT

     renn.tv/2545 




Mittwoch, 02. April 2014

  • 24h-Qualirennen: Zeitplan, Starterliste mit Boxenbelegung.

    Am Wochenende startet zum ersten Mal das Qualirennen für die 24h - ein komplett neues Format, damit zum einen die Teams es einfacher haben, ihre Fahrer zu qualifizieren und zum anderen, damit der ADAC Nordrhein auch etwas von dem Hype abbekommt, den sein 24h-Rennen immer am Anfang der Saison verbreitet.

    Hier die wichtigsten Infos als PDF:

    Daß nur 47 Autos eingeschrieben sind, mag enttäuschend klingen - aber wenn ich ehrlich bin: da hab ich überhaupt nichts dagegen. Nagut, ich muss auch nicht für die Strecke aufkommen und die Veranstaltung finanziell stemmen, aber ich freue mich auf ein entspanntes Wochenende. Genauso, wie die Teams und Fahrer sich auf die Dunkelheit einschiessen können, werde ich auch Gelegenheit nutzen und nachts Fotos machen - das gab es bisher noch nie. Das Training geht am Samstag abend bis 21:20 Uhr - also wird es gut eine Stunde lang dunkel sein.

    Das 6h-Stunden Rennen am Sonntag geht von 12 bis 18 Uhr. Auf der einen Seite eine gute Gelegenheit, den GTs auf der Nordschleife bei wenig Verkehr mal richtig freien Auslauf zu geben - auf der anderen Seite kennen wir das vor dem 24h-Rennen: da wird gemauert bis zum Anschlag und auf der Döttinger Höhe gerne schonmal Halbgas gefahren.

    Ich kenne die Hintergründe zu diesem Rennen nicht, könnte mir aber vorstellen, daß die großen Teams bzw. Werke nach einer effizienteren Lösung gefragt haben, um ihre Fahrer zu qualifizieren. Ein richtig spannendes Rennen erwarte ich nicht unbedingt, aber viel Atmosphäre und eventuell nicht soviel Hektik wie sonst, das klingt gut! :)

    Auf der Homepage 24h-Rennen gibt es noch ein paar mehr Infos, z.B. zu den Preisen (Fahrerlager 15 €, Nordschleife Parkgebühr 5 €) oder zum DVB-T bzw. Live Stream.

    Tags: N24h | Qualirennen

     renn.tv/2543 




Dienstag, 01. April 2014

  • Edgar Dören - von uns gegangen heute vor 10 Jahren.

    Am 1.4.2004 ist Edgar Dören im Alter von 62 Jahren viel zu früh verstorben.

    So kannte man ihn auf der Nordschleife, immer die linke Hand aus dem Fenster zum Gruß - das Bild vom Tuffi Porsche ist vom 20.Okt.2001.

    Die VLN hatte ihm zu Ehren einen Text im Programmheft bei VLN 1 - man kann es auch online nachlesen.

    “Edgar Dören führt zum Zeitpunkt seines Todes am 1. April 2004 die ewige VLN-Statistik sowohl bei den Gesamt- als auch bei den Gruppensiegen an. Der überzeugte Porsche-Fan teilt sich im Verlauf der Jahre das Cockpit mit vielen Gentleman-Drivern.”

    Die nannte er übrigens Knetemänner - hat mir der Kai aus dem Edgar-Duden verraten, er war auch mal mit ihm zusammen gefahren.

    Aber auch in Wuppertal erinnert man sich an Mr.Porsche:

    “Seine Fans haben ihn nicht vergessen, ich bekomme immer noch Anfragen für Fotos”, sagt Dieter Willpütz, Freund von Dören und jahrelang Teamchef in seinem Rennstall.

    Und Carsten Krome schreibt in der Porsche Szene:

    “Beim 24-Stunden-Rennen 1988 besiegt er BMW, Ford und Mercedes im Steinzeit-Elfer von 1973. Die Politik muss eingreifen, klassische GT-Sportwagen vom Hof jagen. Macht nichts - Edgar Doeren gewinnt den Veedol-Langstreckenpokal als neue Heimat. Hier fühlt er sich zuhause, kann den Wohlbestallten auch mit schmalem Budget einheizen.”

    Wenn man sich an solche Charakter wie den Edgar Dören erinnert, dann fällt einem wieder auf, wie sehr sie heute fehlen. Fahrer mit Rückgrat, die sich nichts vormachen lassen.

    Tag: Dören

     renn.tv/2542 




  • Der Ring im Größenvergleich zu anderen Rennstrecken.

    Kennt Ihr diese Grafik? Der Ring im Vergleich zu anderen Rennbahnen - allerdings aussenrum das ist TT - also wer meint die Nordschleife sei lang, die TT ist ja nochmal eine komplett andere Größenordnung! :)

    Tags: Größenvergleich | SizeMatters

     renn.tv/2541 




Sonntag, 30. März 2014

  • Mikebericht von VLN 1.

    VLN 1 stand gestern an und nachdem ich letzte Woche ausfallen lassen musste, war ich froh mal wieder zum Ring pilgern zu dürfen. Hab’ auch ganz schnell rausgefunden, wer hier im Blog mitliest, das waren die Leute, die gefragt habe, ob’s mir wieder besser geht ;) Antwort: ja - alles wieder im Lack :)

    Morgens war’s zwar noch frisch, aber strahlend blauer Himmel den ganzen Tag!

    Ein Diskussionspunkt waren die neue BMW M235i und besonders Dirk hat sich mächtig in’s Zeug gelegt, um dem neuen Auto das Laufen beizubringen. Und besonders, um dem großen Konzern überhaupt das Projekt rauszuleiern.

    Aber zum Autogrammeschreiben ist immer Zeit:

    So sehen die Wägelchen von innen aus:

    Und so von aussen:

    Der M1 ist trotzdem die viel schärfere Waffe, die Heinrichs haben die Wertungsgruppe H gewonnen - Gesamt Platz 36 und schnellste Runde in 8:43,9.

    Schnellster 2er war die 666 mit 9:23,647 - im Vergleich dazu der schnellste Astra 9:22,457.

    Wobei ich glaube, daß die BMW noch nachlegen können - war die erste Ausfahrt mit den Autos, während die Astras schon ausgereift in ihre 2.Saison gehen.

    Ansonsten war ich natürlich gespannt, was es sonst so gibt - aber mit Zoo Köln hab ich am allerwenigsten gerechnet :)

    Der Mathol-Cayman hat eine tolle Optik und ist auch schnell unterwegs - leider im Rennen nicht angekommen. Der Ring ist immer noch nicht safe, Save The Ring hat noch nicht ausgedient und auf eine gesicherte Zukunft hoffen wir alle.

    Wie so ein Auto lackiert wird konnte man am Schrauben-Clio verfolgen:

    … sieht dann fertig so aus:

    Was auch nie im Fahrerlager fehlen darf: Tape. Kann man auch Einschusslöcher mit zukleben - wer von Euch hat die Hand am Wochenende auch geschüttelt?

    Der Frikadelliporsche wurde über den Winter komplett revidiert und ist fertig zum Angriff. Nachdem der Dicke von Manthey nicht mehr dabei ist, wer übernimmt die Rolle des schnellsten Porsche? Frikadelli war da in der Vergangenheit auch schon öfter zur Stelle.

    Im Rennen waren sie in den Top 10 unterwegs, doch ein Reifenschaden hat sie vorzeitig rausgeworfen.

    Da kam dann zum Trost sicher wieder die einzige Flasche im Team zum Einsatz:

    Da lassen sich die Teams immer einiges einfallen, wenn es um Werbung geht - die VLN geht da eher konservativ zur Sache:

    Nachdem die Meister von 2012 lange verschollen waren, treten sie dieses Jahr direkt doppelt an. Mit Susi:

    … und Rosi:

    Eineiige Zwillinge mit 2L 5-Zylinder - die Motoren baut Andreas Lautner selber auf, das lässt er sich nicht nehmen. Überhaupt - die TTRS sind Autos vom Schlag echter Specials - irgendwie eine aussterbende Gattung am Ring.

    Die Schirra-Minis z.B. waren nicht im Einsatz, da tut es gut, solche hochkarätigen Einsätze verfolgen zu dürfen. Die kleinen Ns in der Motorentlüftung, die beim FH Köln Einsatz zum ersten Mal benutzt wurden, sind jetzt bei beiden LMSern zu sehen:

    Ein Projekt, bei dem man sich wieder so richtig zuhause fühlt, ist der von Martin Kohlhaas / racing one eingesetzte Ferrari 458:

    Er ist der Cousin von Christian Kohlhaas - ihre Väter sind Brüder und haben im heimischen Eich bei Andernach den Baubetrieb vom Großvater weitergeführt. So nah am Nürburgring war Rennsport schon immer ein Thema und 1994 hat Martin geholfen einen Audi 200 im 24h-Rennen einzusetzen. Naja - den Rest der Geschichte kennt Ihr alle! :)

    20 Jahre später und Martin setzt zum ersten Mal sein eigenes Auto ein - sehr bewegender Moment. Zusammen mit Carsten Struwe ist Christian auf Platz 41 gelandet und beide bewegen sich schon unter 9 Minuten mit dem neuen Auto. Erfolgreicher Einstand und Platz 2 in der SP8:

    Nach dem Rennen hat der 458er wieder zuhause bei racing one neben dem Audi 200 geparkt.

    Black Falcon bleibt Mercedes treu und wird mit Platz 2 belohnt:

    Umgestiegen ist Andreas Weiland und landet auf Platz 12:

    So sieht der 350 SLK der Sings jetzt aus - Platz 4 in der heiß-umkämpften V6:

    Doch das schönste Mercedesbild ist dieses hier vor der Box 16 - Generationentreffen, das ist VLN:

    Der McLaren leider vom Pech verfolgt, Rudi Adams ist eine gute Trainingszeit gefahren, doch als Kévin Estre übernommen hat, bekam er Bremsprobleme und ist auf der GP Strecke geradeaus.

    Das HARIBO Bärchen war gut gelaunt …

    … aber bei der Meldung guck ich auch immer so:

    Im Rennen ging’s leider im Karussell in die Bande, hoffentlich nicht zu schlimm.

    Jürgen Alzen ist wieder auf Angriff gepolt im Ford GT und hat zusammen mit Dominik Schwager einen strammen 6.Gesamtplatz eingefahren:

    Freitagabend bin ich mal in der Fahrerbesprechung vorbei, die englische Version wird auch gerne von deutschen Fahrern besucht, liegt wohl an der Uhrzeit. Trotzdem eine der größten Fahrerbesprechungen der Welt:

    Um sich einen Überblick zu verschaffen, geht’s am besten auf den Turm - Martini Power:

    Aber so ein Jägermeister ist auch nicht zu verachten!

    Auch wenn über unsere Köpfe entschieden wird, dagegen:

    … denn: Legenden verkauft man nicht!

    Diesen Quatsch dagegen braucht niemand, das hat man wohl endlich eingesehen:

    Der Manta ist auch wieder dabei und wenn der Maschinenraum offen ist, dann gibt es immer neugierige Blicke. Auch beim 24h-Rennen wird der Manta dabei sein!

    Ich weiss zwar nicht, warum er ausgefallen ist und die Chronik gibt es auch nicht her - aber von den Rundenzeiten - schnellste in 9:27,2 - wäre er auch bei den Astras bei der Musik!

    Das N in seiner Seitenscheibe ist noch ein richtig altes mit nurburgring.de.

    Bei guter Pflege hält so ein N auch mal gerne 10 Jahre:

    Im Vergleich dazu die neueste Nfektion, die Schubert Z4:

    Ein bischen in die Sonne:

    … oder zum Lüften vor die Tür, dann passt das!

    Sogar als Tischdeko:

    Der Marc hat die Pole eingefahren und im Gespräch stellt sich raus, dass er bei Münnich Motorsport aufgehört hat. Eine kurze Anfrage bei Audi und schon ist er einer der meistbeschäftigten Ringe-Kutscher: VLN und Amerika Einsätze und sowohl die komplette Blancpain Endurance als auch Sprint Saison - da kommt keine Langeweile auf.

    So was ähnliches muss auch auf Hasso’s Notizblock stehen, aber könnt Ihr das entziffern? Ich nicht :)

    Das war dann auch quasi ein Start- / Ziel-Sieg für Audi - immer ein paar BMWs im Nacken.

    Mir hat es gutgetan wieder hinter der Leitplanke auf der Lauer zu liegen und mich warmzuschiessen.

    … denn da sitzt man in der ersten Reihe, so wie der Flitz! :)

    Am Anfang ging das Live-Timing noch und ich hab’ es nochmal per Twitter rausgeschickt, aber danach ist es dann leider ausgestiegen.

    Genauso wie das Radio, das lief von Anfang an nicht. Der Grund war, dass der Nürburgring die Frequenz nicht erneuert hat - schwerer Doppelfacepalm. Jetzt hat die VLN Lautsprecher installiert, damit überhaupt was geht und über Internet oder DVB-T konnte man Lars, Patrick und Olli trotzdem gut hören.

    Aber immerhin: die VLN hat eine neue schicke Webseite!

    Das Wetter war ein Traum und ich bin mal im Schwalbenschwanz geblieben.

    Die TT haben es sich kräftig besorgt:

    Der Mathol-Cayman leider nicht lange dabei:

    Auch ausgefallen, der Walkenhorst Z4 im neuen Design:

    Ein Team aus Dänemark:

    Der neue Fiesta ST mit Besetzung aus Schweiz/Italien war schon sehr langsam unterwegs, die ersten Runden um die 13:40 - das ist einem schon als Zuschauer aufgefallen, da sind die Intervention Cars schneller.

    Und der alte Fiesta auch:

    Kosmetische Schäden waren natürlich auch dabei:

    Das ist einer von drei Roadrunner Clios:

    Der neue GT3 Kundenaston ist auf Anhieb auf Platz 7 im Gesamt gelandet, tolle Leistung!

    Falls sich einer gewundert hat, dass der Wochenspiegel immer wieder so schnell da war …

    … davon waren zwei unterwegs. Und sind jeweils mit Weiss/Kainz/Jacobs/Krumbach beide in den Top 10 gelandet! Platz 8 für den SP7 (Nr.59) und Platz 10 für den SPPRO (Nr.154).

    Die 2 waren aus Belgien, echte Profis:

    Überraschend viele Reifenschäden gab es, seltsam.

    Ein Symbolbild für Insider ;)

    Den Ausklang hab’ ich mir bei Retti gegönnt:

    Wo bekommt man heutzutage auch sonst noch Kreidler RS zu sehen - und zu hören!! :)

    War ein schönes Rennen, so kann die Saison weitergehen!

    Tags: VLNLangstrecke | Mikebericht

     renn.tv/2540 




Mittwoch, 26. März 2014

  • Auch 2014 wieder VLN Tippspiel im Forum.

    Grosser Dank an Bernd, daß er das Tippspiel wieder in die Hand nimmt - falls jemand bei der Auswertung helfen möchte, er kann noch Unterstützung gebrauchen.

    Es gibt auch was zu gewinnen, der Tagessieger darf sich über dieses feine Werk Die Meistermacher freuen - das Schnitzer-Buch.

    Die Regeln sind furchtbar einfach: die ersten 3 des Trainings und die ersten 8 des Rennens tippen - Euer Tipp muss vor 8:30 Uhr am Samstag abgegeben sein. Bitte immer die Startnummer mit angeben - die Starterliste für den VLN 1 ist inzwischen online.

    Wer sich neu im Forum anmelden möchte, bitte macht das heute, weil mit sonst die Zeit ausgeht, um Euch freizuschalten (Namensnachweis nicht vergessen).

    Auf eine spannende VLN Saison!

    Tags: Tippspiel

     renn.tv/2538 




< Zurück      Weiter >

renn.tv Motorsport Blog komplett (Überschriften)

blogoscoop d
Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Maxicard GmbH Vulkatec KW Automotive Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren.
Glastec AutoglassMathol Racing Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring SRL GmbH - Service Reifen Logistik
Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz GINETTA NO LIMITS - 24 Ore Nurburgring 2013 Häggenäs Automobile AB Book Formula 1 tickets online
Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner