Die Suche ergab 133 Treffer

von Philipp Buehler
Mo 16.Nov, 2009 13:19
Forum: Frage & Suche
Thema: Keine Webcam mehr?
Antworten: 17
Zugriffe: 17288

Dann hat das jetzt einer repariert :)
1 Minute bevor ich gepostet hatte, ging's noch nicht.
von Philipp Buehler
Mo 16.Nov, 2009 11:04
Forum: Frage & Suche
Thema: Keine Webcam mehr?
Antworten: 17
Zugriffe: 17288

Meinolf Heide hat geschrieben:Hier geht es weiter:

http://julesperry.com/nurburgring/
Das ist ja auch schon ein paar Tage alt.. ;)

Direkte Links waren:
Tourizufahrt: http://nuerburgring.de/fileadmin/webcam/webcam.jpg
Boxengasse GP: http://nuerburgring.de/fileadmin/webcam/webcam2.jpg
von Philipp Buehler
So 15.Nov, 2009 19:29
Forum: Frage & Suche
Thema: Keine Webcam mehr?
Antworten: 17
Zugriffe: 17288

Wenn man direkt auf den Link zum Bild geht, kommt eine 404 Not Found. Webserver nginx, das ist der builtin der dort eingesetzten Kamera. Ich wuerde sagen, dass das Dingen abgestuerzt ist und mal einer die Webcam durchstarten sollt. Interessanterweise kommt bei der Webcam der Boxengasse die gleiche M...
von Philipp Buehler
Mi 04.Nov, 2009 19:36
Forum: Motorsport am Ring
Thema: Tragische Momente beim letzten 10. VLN Lauf 2009
Antworten: 11
Zugriffe: 10923

Dann mal gute Besserung an Deinen Vater.
Entgegen anderer Beschreibungen war die Verletzung ja nicht so
extrem schwerwiegend wie zuerst beschrieben/angenommen.

Da bleibt nur noch ein grosses Dankeschoen an die Sportwarte, die
regelmaessig "Kopf & Kragen" fuer uns riskieren.
von Philipp Buehler
Mi 28.Okt, 2009 16:52
Forum: Motorsport allgemein
Thema: Verteidige Spa Francorchamps
Antworten: 1
Zugriffe: 2197

von Philipp Buehler
Di 27.Okt, 2009 15:38
Forum: Motorsport am Ring
Thema: [RCN] Titel für Henrich/Schulten im Opel Astra
Antworten: 5
Zugriffe: 8054

Wirklich sehr, sehr beeindruckendes Ergebnis der PP-Mannschaft.

Alles Gute fuer 2010! :D
von Philipp Buehler
Mi 19.Aug, 2009 17:31
Forum: Historie
Thema: Die letzten „Artefakte“
Antworten: 151
Zugriffe: 209858

Perspektive?

Ich wuerde sagen, dass das auch heute so vom Radius her ist.
Rein vom Gelaende ist da ja auch nicht viel Spielraum.
von Philipp Buehler
So 26.Jul, 2009 11:26
Forum: Rennberichte
Thema: [RCN] #102 - Philipp Buehler
Antworten: 5
Zugriffe: 10166

5. Lauf - streifenweise Regen

Vorgeplaenkel
Nach den 12h Ausflug in die interessante Welt der Sportwarte - es
wurde berichtet - stand eigentlich direkt die technische Abnahme an.
Da aber ausnahmsweise mal puenktlich um 20 Uhr die Pforten geschlossen
wurden, musste ich diesen Pflichttermin auf den naechsten Morgen
verschieben.

Es war auch noch verdaechtig leer und ich konnte vernehmen, dass erst
gut achtzig Fahrzeuge durch die Abnahme waren.
Das konnte ja nur eins bedeuten: es wird am Sonntag morgen voll und
es steht schon wieder eine Weckzeit ins Haus, die ich sonst nicht mal
unter der Woche einstelle :-}.

Daher schnellstens in Richtung Forsthaus zum Ausgleich der Defizite
im Nahrunsmittelhaushalt. Nach einem lecker Gulasch-mit-Nudeln und ein
bischen Gerstenkaltschale ging's aber ein bischen zeitiger in die Heia.

Renntag
Trotzdem klingelt der Wecker viel zu frueh und der erste Blick aus dem
Fenster sieht auch bescheiden aus. "Vielleicht sollte man Meuspath in
Mausgrau umbennen" - aha, schon Humor am Morgen, vielleicht wird's ja
doch was.
Raus aus der Dusche, rein in den Nomexstrampler und ein bischen Fruehstueck
verkosten. Siehe da - nicht aufgegessen, es regnet. Seufz, es ist doch
Sommer.

Ist doch herrlich, wenn man am Arxxx der Welt im Schlamm auf D10 parkt und
sich beim Marsch in Richtung altes Fahrerlager erstmal die Schuhe einsauen
darf. Einfach klasse, wenn man Hektarweise Flaechen bei Start/Ziel mit
Pflaster versiegelt aber hier ist nichtmal fuer ein bischen Split/Schotter
das Geld da.

Dafuer zeitig bei der Papierabnahme, ohne nennenswertes Anstehen gibt's
den gruenen Zettel, Tankbons und den Transponder. Alles direkt neben
einander und nicht quer ueber die alten Boxen verteilt - Danke.
Der Astra wird auch noch vor dem grossen Run angeliefert und es geht quasi
direkt zur technischen Abnahme.

Wo ist eigentlich mein Helm hin? Die ganze Zeit schleift man das Teil durch
die Gegend und dann .. naja, Bjoern war so nett, danke fuer's entgegen bringen.
Neben dem ueblichen Technikcheck noch kurz mit Lars die Cam-Halterung
besprochen. Ist zwar so ok, aber wie man noch "sieht" muss das eh alles
nochmal anders werden.

Bislang kann sich die Eifel mal wieder nicht so recht entscheiden, wie das
nun mit Niederschlag aussieht. Kurz vor der Fahrerbesprechung geht's dann
los: Sintflut, Teil 3167. Schirm liegt im Auto, wo auch sonst - da hat er's
wenigstens trocken. Auf dem Handy tauchen SMS auf, dass Teile der Strecke
gerade absaufen. Prost.

Mit geeiltem Schritte also rueber zum FL3, wo einige noch hektisch auf
Regenreifen wechseln. Erstmal rein ins Auto, zack, schon alles beschlagen.
Erstmal Motor und Lueftung an, so nen bischen Sicht kann ja nicht schaden.
Dann noch ein bischen trocken reiben und Gurte anpassen. Kamera an... tja,
also das geht so schonmal nicht, alles wieder auf, "click", und nochmal
anschnallen. Das muss anders werden, so vergeude ich zuviel Zeit auf der
knappen Speicherkarte.

Endlose 20 Minuten steht man da rum, so nen Autokino waer doch was? :)
Mir wird aber auch so schwummrig, sollte keine so tolle Idee zu sein, die
Lueftung auf volle Pulle zu haben, wenn direkt vor dem Auto ein anderer
seinen Auspuff im Ansaugbereich hat.

Geht's jetzt los? Ja, bis zur Startaufstellung, wo nochmal Leute beim
Reifen wechseln sind. Der Regen ist vorbei und es wird schon wieder
hell am Himmel. Toll, das wird die Regenreifen freuen. Nach weiteren 10
Minuten rollt das Feld endlich an.

Zur Setzrunde wird erstmal kraeftig gebummelt, auf der Strecke ist zwar
nur noch feucht - von Sturzbaechen keine Spur mehr, aber der Himmel sieht
nicht aus, wie wenn's das schon gewesen sein soll. So gesunde 13:08 stehen
dann Ende Runde 1 auf der Uhr, das sollte auch bei etwaigem "Hardcore-Eifeln"
noch zu schaffen sein.

Runde 2 und 3 sind dann erstmal eine Gewoehung an die fuer mich neuen
Regenreifen. Speziell dann noch in dauernd anderer Verteilung von nass,
feucht und trocken. Die Zeiten sind entsprechend unter aller $%#&!, aber was
soll's. Sprint 4+5 bietet eigentlich durchgaengig trockene Linie, die Reifen
haetten aber gerne etwas Abkuehlung und so geht's oefters mal zur Seite wo
noch etwas Feuchtigkeit liegt. Fuehrt dann auch mal zu Situationen wo links
und rechts einer Abkuehlung seiner Reifen sucht und in der Mitte einer
voll durchhaemmert. Der linke Spiegel ist auch nicht optimal eingestellt.

Bestaetigungsrunde muss ich bummeln und box-inlap lieber auch, da die Tanknadel
verdaechtig tief steht. Vorher _voll_ tanken soll helfen, die 2.5 Runden vom
letzten Lauf fehlen nunmal im Tank.
Rein in die Boxenausfahrt - Stau. Och noe, das hatte doch zuletzt so gut
geklappt. Immerhin steht einer mit Flagge deutlich vor der Transponder-Linie,
damit es kein Fehlsignale gibt. Was sich hinter der Flagge allerdings wieder
mal abspielt ist nicht zu glauben.

Kreuz und quer stehen die Fahrzeuge und auch mal wieder ein paar, die meinen,
dass auf den zwei Fahrspuren gerade eine tolle Gelegenheit ist dort die
Reifen zu wechseln. Muss das sein? Fahrerbetreuung, Nachknacken, das geht
ja alles noch im Stau - aber das Fahrzeug sollt doch bitte zum aufruecken
rollfaehig sein. Mannmannmann, ausserdem muss ich auf Toilette :).

Die Frage "Slicks?" beantworte ich mit einem lamentieren ueber das $%#&!
Wetter und die Pfosten in der Box.. "SLICKS??" "ja, mach druff". Ich spurte
derweil mal 'um die Ecke' und zurueck. Rein in den Koffer und vor zum Tanken.
Der Audi vor mir hat wohl einen 200 Liter Tank im Heck? Der eigene Tank ist
dafuer wieder nicht voll. Scheixxe.

Outlapt daher wieder eher bummeln, sorry Joerg, wenn Dich das am Flugplatz
etwas irritiert hat, dass ich da so lahm unterwegs war, aber mehr als
Blinken kann ich auch nicht ;). Zweite Bestaetigung fahr ich im Rueckspiegel.
Reifentemperatur duerfte inzwischen nur knapp ueber "Kuehlschrank" sein, daher
noch verhalten in die Hatzenbach-Kurven rein, aber dann mit Schmackes raus.

Runde 11+12 sind dann schoen trocken, aber ich bin noch ueberhaupt nicht
auf Speed. Da fehlt dann doch die Routine. Da es ja nicht anders zu erwarten
war: als es endlich zuegiger voran geht: Regen. Zuerst ein bischen, dann
noch ein bischen mehr und dann Sintflut, die 3168.

Also so gut es irgendwie geht noch Temperatur im Reifen halten und die Runde
fertig bekommen - das hoert bestimmt gleich wieder auf! Ja nichts war's, so
ziemlich alles ist nun wieder feucht oder nass und ich muss sehr drauf achten,
dass der Nagel nicht komplett stiften geht. Fuchsroehre? Geht so, man muss
da ja nicht zweimal wegfliegen. Vor mir taucht ein "alter Hase" im Golf auf,
einfach mal an den dranhaengen. Hie und da wird's ein bischen sehr rutschig,
aber alles in einem von mir beherrschbaren Rahmen. Auf jeden Fall besser
als nur zu schleichen oder wieder viel zu schnell sein und in der Planke
haengen. Ich lerne in der Runde einiges dazu.

Das waer geschafft, Auslaufrunde schoen vorsichtig und brav winken. Es war
wohl von beidem zuviel, im Bruennchen merke ich, dass die Zeit nicht reichen
wird. Also nochmal bischen auf's Gas. Im Schwalbenschwanz auf Hoehe P180 meint
dann noch einer, dass ich da nicht lang fahre und ich muss kurz ins nasse
Gruen - mit der entsprechende Unruhe im Gefaehrt. Tolle Wurst.
In der Hohenrain-Schikane bleibt dann noch der Scheibenwischer stehen, aber
die paar Meter bekomm ich auch noch so hin :). Zwei Runden vorher.. nein,
das muss dann nicht sein.

Es ist vorbei, ein Chaoslauf mit 15 Einzelrunden aneinander gepappt.
Platz 25 von 36 Starten haut mich jetzt auch nicht um, aber die Erfahrung
war's alle mal wert. Es soll ja Leute geben, die starten bei so Wetter erst
garnicht ;).

Nachgeplaenkel

Danke vor allem mal wieder ans Boxenteam, die trotz des Chaos ganz ruhig
beide Fahrzeuge (parallel noch dem BMW von Mike+David) in unter 40 Minuten
durchgeschleust haben. Super.

Ich muss mir dagegen mal noch was fuer die 30 Minuten vor/im Vorstart und
direkt nach dem Rennen ueberlegen. So ein Schirm haette manchmal schon
was fuer sich :).
Die Sommerpause bietet da ja Zeit fuer, sonst ist ja ausser dem Scheiben-
wischer nicht's dringliches zu tun.
Die Kameraposition wird auf jeden Fall gewechselt, da geht's noch um die
Suche nach dem passenden Haltepunkt. In der aktuellen Position taugt
das Bild anhand der automatischen Belichtung auf jeden Fall garnichts.

Es war mal wieder viel Spass dabei und Laune hat's trotz der Widrigkeiten
gemacht und ich freue mich schon auf den 5. September.
Ich wuensche erholsame Sommerferien.
von Philipp Buehler
Fr 24.Jul, 2009 11:13
Forum: Historie
Thema: Die letzten „Artefakte“
Antworten: 151
Zugriffe: 209858

Das Haeuschen am Bergewerk (Pumphaus?) sollte doch seinen
Ursprung auch zum Bau der Nordschleife haben?
Da hat sich an der Wasserfuehrung ja sicherlich was geaendert.
von Philipp Buehler
Do 23.Jul, 2009 12:50
Forum: Historie
Thema: Die letzten „Artefakte“
Antworten: 151
Zugriffe: 209858

Das Schwedenkreuz! :)

Zu den Streckentelefonen, der Beton drumrum ist sicherlich
noch vom Anfang - die Technik innen drin ist zwar auch "antik"
aber meiner Schaetzung nach eher aus den 50er.
von Philipp Buehler
Mi 22.Jul, 2009 18:44
Forum: Motorsport am Ring
Thema: [VLN] rent2Drive Racing 2009
Antworten: 8
Zugriffe: 9030

Und Michael den E36 schoen durch den Forst "trudeln" konnte.

Gruesse an David, der mit Team den Wagen nach der 6h Tortur
am naechsten Morgen schon wieder fuer die RCN fit hatte - trotz
Fruehstueck fuer mich :lol:
von Philipp Buehler
Mi 22.Jul, 2009 10:21
Forum: Rennberichte
Thema: Einander verstehen - Fahrer werden Streckenposten
Antworten: 34
Zugriffe: 81875

Nach Ergebnisliste war das Eurer.

Und da waren viele Autos - nichts von wegen kein Auto weit und breit 8O
von Philipp Buehler
Di 21.Jul, 2009 17:55
Forum: Rennberichte
Thema: Einander verstehen - Fahrer werden Streckenposten
Antworten: 34
Zugriffe: 81875

..in 2009 wiederbelebt

Vorgeplaenkel
Ich hatte diesen Thread vor laengerer Zeit schon mal gelesen und fand
das sehr spannend und eine "gute Idee", die sich wohl aber im Sand
verlaufen hatte. Leider.

Nach einigen Fragen zu Rennsituationen im Sportwarte Forum hatte mich
dann Erik Kindermann einfach mal angeschrieben, ob ich nicht Lust haette
bei einem VLN Lauf auch mal den Aushilfs-Sportwart zu machen, um diesen
Perspektiven-Wechsel hautnah zu erleben.

Gefragt, getan. Ende Mai hatten wir uns auf den 6h-Lauf am 18. Juli
verabredet. Ein bischen theoretische Vorbereitung - Sportwarte-Lehrbuch
und Postenvorstellung - spaeter und konkreter Uhrzeit / Treffpunkt
konnte es also los gehen.

Ein langer Tag der Wahrheit

Vorbereitung
Am Vorabend gab es ja noch VLN-Fahrerlagerparty, die Nacht war also
eher kurz. Mit wenig Fruehstueck und fast puenktlich traff ich mich
um 6:50 (muss das so frueh sein?) mit Erik auf A6. Die notwendige
Ausruestung umgeladen und hoch zum Hazet Fahrerlager.

Ich bekomme das Procedere nicht so wirklich mit, aber die Postenverteilung
war ja wohl schon abgesprochen. Also geht's direkt los in Richtung
Nordschleife. Auch mal interessant so mit sehr, sehr gebremsten Schaum
ueber die Strecke zu fahren. Linie braucht's da nicht, tut trotzdem
irgendwie "weh", wenn so gefahren wird. ;-)

Egal, an Posten 99 im Adenauer Forst angekommen wird kurz ausgeladen.
Solange Erik das Auto am Hauptposten 101 parkt, raeumen ich und Claudia
alles am Posten ein. Erstaunlich, was da alles zusammenkommt.
Zwei Flaggensaetze, drei Feuerloescher, Bindemittel, Besen, Stuehle,
Materialbox, Verpflegung, Jacken/Schirme.

Erstmal umschauen, die Vorbereitung durch die Postenvorstellung im
Sportwarte-Forum war hilfreich sich schnell zu orientieren. Eigentlich..
da hinten sollte P98 sein - ich sehe nichts. Da vorne P100 - ich sehe nichts.

"Wenn die Flaggen schwenken, sieht man es aber" - zumindest vom oberen
Podest. An der Leitplanke direkt sieht man nichts. Gar nichts.
Auch "oben" geht's nur, wenn man weiss, wo die stehen sollen und durch
die orangenen VLN-Jacken. Im typischen Einheits-Graublau heutiger Regenjacken
waer's schlicht unmoeglich. Nicht zuletzt auch wegen der ueppigen Vegetation,
die dringend oefters geschnitten gehoert.

Da noch Zeit bis Trainingsbeginn ist, gibt's erstmal Fruehstuecksergaenzung
und man kann sich bis dahin noch freuen, dass das Wetter nicht ganz so
miserabel wie vorhergesagt ist.

Training
Es wird ernst, ein Aston bollert mit roter Flagge vorbei. Ab jetzt ist der
Platz vor der Leitplanke gefaehrlich. Ich kann mir das Training und die
Arbeit der Sportwarte erstmal vom Podest aus anschauen. Die ersten der
Topfahrzeuge haemmern die Fuchsroehre hoch und mir wird schon mulmig, wie
spaet man diese erst sieht.

Kurz darauf hoert man einen eher leisen, dumpfen Schlag und dann einiges
an Staub an der Leitplanke in der Rechtskurve zum AF hoch. Dann kommt auch
schon ein Auto an der Planke entlang um die Ecke gekrochen und
bleibt stehen.

Es wird hektisch - hat P98 das gesehen und schwenkt Gelb? Ja, haben sie
wohl und bei uns heisst das erstmal gruene Flagge. Diese wird mir dann
kurzerhand auch in die Hand gedrueckt, da Claudia eine Meldung an den
Hauptposten machen muss. Hmm, und wie geht das, wenn man - wie ueblich -
nur zu zweit auf dem Posten ist?

Auch wenn das nur 2-3 Minuten dauert, ich merke schon ein Ziehen im Arm.
Es ist unglaublich, dat Dingen ist nicht sonderlich schwer, aber es zieht
trotzdem.

Der Fahrer bleibt zuerst sitzen, dann geht die Tuer auf. Er steigt aus,
rennt erstmal vor und zurueck um's Fahrzeug. Junge, geht's noch? An der
Stelle ist ein Einschlag unwahrscheinlich, aber man kann die Schadensanalyse
auch noch in der Box machen. Nach einem weiteren Blick ins Fahrzeug (Tuer auf,
Kopf rein - Sicht nach hinten keine) bewegt er sich dann doch endlich hinter
die Leitplanke. Puuuh.

Das Staffel-Fahrzeug rueckt an und schleppt den Unfaller auf das Gruenstueck
oberhalb - und laesst den dort stehen. Zum Schleppverband wird Gelb gezeigt.
Aber wirklich erst genau ab Hoehe des Posten, auch interessant.
Mit einigen Spaziergaengen um's Auto vertreibt sich der Fahrer die Zeit, bis
er dann doch wirklich mal wieder hinter der Planke in Sicherheit geht - kurz
drauf rumpelt auch prompt ein Cup-Porsche geradeaus. Waere der rechts rum
geschleudert.. ich will garnicht dran denken.

Werte Fahrerkollegen - hinter die Leitplanke, und dran denken, dass das
keine "Theke" ist und beim Einschlag auch locker mal einen Meter nach
hinten nachgibt.

Sonst ist im Training wenig los und es gibt nur abundzu weisse Flagge
fuer S-Cars - trotzdem gehen die 1.5h "wie im Flug", da man dauernd aufpassen
muss, was denn so auf der Strecke los ist.
Nach den letzten Teilnehmern kommt dieses mal der Aston mit gruener
Flagge vorbei - ab jetzt ist theoretisch die Strecke nicht befahren?

Denkst wohl, der Unfall-Fahrer nutzt gleich mal die Zeit fuer einen weiteren
Spaziergang. Zu "ich will mal schauen, wie die Leitplanke ausschaut". Was will
er da schon ausser verdeppertes graues Blech sehen? Immerhin ist er zurueck
bis die Teilnehmer der verschiedenen Corsos unterwegs sind, die zwischen
Training und Rennen unterwegs sind.
Auch da ein paar wenige "uebermotivierte", die beinahe den klassischen
Touri-Abflug/Dreher machen.

Dann bleibt auch noch genug Zeit den Magen schonmal vorzufuellen, da
waehrend des Rennens eigentlich keine Zeit fuer Verpflegung bleibt, das
muss man auch mal bedenken. Fahrerwechsel sind vorgeschrieben, Wechsel
des Postenpersonals nichtmal eingeplant - es sei denn einer wie ich steht
mal zusaetzlich dabei.

Das Rennen
Nach der obligatorischen Durchfahrt der roten Flagge hoert man im Radio
schon, dass die erste Startgruppe unterwegs ist. Das Bruellen der Motoren
ist auch schon von weit her zu hoeren und da knallt auch die Spitzengruppe
schon durch den Forst.

Der Laermpegel ist betraechtlich - natuerlich schoen zuzuhoeren und fuer
einen Zuschauer kein Problem. Wenn man sich aber zwischen "oben" und "unten"
unterhalten will: keine Chance. Sogar die Trillerpfeife geht unter, wenn
so ein RSR runterschaelt. P99 steht nunmal auch genau auf Hoehe eines
Schaltpunktes...
Einschlaege Ausgangs der Fuchsroehre hoeren? Auf gar keinen Fall, von "unten"
hoert (und sieht) man auch nicht, was Ausgangs der Schikane passiert.
Ich konnt mir das auch nicht vorstellen, aber es ist so.
Ein paar Abfluege hat der VLN-Fanclub aufgezeichnet
(http://www.youtube.com/watch?v=ugk2Rhe-k1c) -- ich konnte nicht einen davon hoeren!

Der dort gezeigte Fahrer mit der hochgeschlagenen Motorhaube kam dann an
der Leitplanke entlanggetuckert, haelt an, Scheibe runter:
"Mach mir mal die Motorhaube zu!!" - Spruch des Tages :-)

Die ersten Runden sind durch und nach einiger Beobachtung, wann und wie
"blau" gezeigt wird, soll ich das auch mal probieren. "Oh weia", der
ewige Zankapfel zu 'wieso hat der (nicht) blau gezeigt'.

Da steht man an der Stelle also hinter zwei Zaeunen (FIA-Element und
ein normaler Maschendrahtzaun) und kann eigentlich nur zwischen Tuer und
deren Rahmen durchpeilen. Nicht sehr toll, 50cm weiter hoch sieht man
zwar viel besser, aber dann braucht man zu lange bis zur Leitplanke.

Es mag bessere Posten geben, aber an P99 ist das wirklich eine Entscheidung
in unter einer Sekunde, ob man blau zeigt, oder nicht! Dazu noch "wann"
relativ zur Position des langsamen zum Posten - wann sieht der Fahrer das
am besten? Ein Sportwart kennt die Blickfuehrung eines Fahrers nicht und
Erik stellt mir da interessante Fragen dazu.

Manche moegen das als selbstverstaendlich halten, dass man die Flagge
"optimal" gezeigt bekommt, aber das kann einfach nicht klappen - und dann
gibt's ja noch Unterschiede, wann wer wohin schaut.
Ich glaube nicht, dass der "vierte Rueckspiegel" immer richtig gezeigt
werden kann, dafuer sind die Entscheidungszeiten viel zu kurz.
Nicht zuletzt muss der Sportwart ja auch noch fuer langsame Fahrzeuge
weiss schwenken, auf Beinahe-Abfluege achten, wo die Hand schonmal in
Richtung Gelb zuckt. In dem Moment gibt's dann halt auch keine blaue
Flagge - auch wenn der schnelle Fahrer das in dem Moment fuer "$%#&!"
haelt.

Nebenher ist dann noch auf BM-Spuren zu achten - oder sonstiger Krempel,
der mit der Zeit so auf der Strecke landet und den Einsatz der Schmutzflagge
notwendig macht. Ebenso die Einschaetzung ob der Regen so stark ist, dass
er diese Flagge auch notwendig macht.
Wer sich mal wundert, dass an einem Posten gelb-rot gezeigt wird aber
am naechsten nicht: es ist einfach eine Einschaetzungssache. Bis zu ein
paar Tropfen macht es zuerst nichts aus, ueber die Zeit aber schon.
Also ab wann zeigen, immerhin "bremst" das ja auch einige ein. Nicht so einfach..

Ueberhaupt das Wetter.. Sonne, Wolken, Wind, Nieselregen, Platzregen.
In beliebiger Mischung. Mal ist es einem kalt, dann wieder zu warm, Kapuze
hoch, Kapuze runter (man hoert besser) und und und. Immerhin war es nicht
SO nass, dass man auch noch im Schlamm gestanden waere.

Die Konzentration laesst zwischendrin auch mal etwas nach, aber ein
Quietschen oder "Zucken" bei einem Fahrzeug und das Adrenalin tut auch
jenseits der Planke seine Wirkung ;).

Gluecklicherweise haben die Fahrer es geschafft zum groessten Teil im
Forst auf der Strecke zu bleiben. Ein paar wenige zwar "ins Gruen" mussten,
den Wagen aber noch eingefangen haben. Die Mischung aus Koennen und Glueck
kurz vor Ende war nochmal einen guten Adrenalin-Schub wert, als ein E36
durch's Gruen direkt an der Planke vorbeihaemmert, sich dreht, ueber die
Strecke und ins hintere Gruen weiterschleudert. Nicht alleine, sondern
durch einen Pulk von 6-7 Fahrzeugen und einem S-Car.

So wurde uns eine lange doppel-Gelb Phase auch erspart, lahme Arme am
Sonntag (5. Lauf RCN) haette ich auch nicht brauchen koennen am Lenkrad ;).
Verwirrend fuer mich war dann allerdings ein Ausritt ins Gruene - ich
fange schon an Gelb zu schwenken, allerdings bleibt der Wagen so unter
einem Meter VOR dem Posten stehen. Also zeigt Erik Gruen. Mist. Flagge
wechseln. Inzwischen hat sich der Fahrer berappelt und "humpelt" weiter.
Erik wechselt auf Weiss. Sah sicherlich lustig aus.. Gruen/Gelb, Weiss/Gruen,
Weiss/Weiss. :-} ..alles nicht so einfach in der Kuerze der Zeit.

Das Rennen ist erst mit Vorbeifahrt der roten Flagge vorbei und vorher
sollte man auch tunlichst nicht mit "Aufpassen" aufhoeren. Der dritt oder
viertletzte Wagen hat das verdeutlicht, als es einen beinahe Abflug in der
letzten Runde gab.

Nacharbeiten

Danach kann man dann auch anfangen den Posten aufzuraeumen und zu verlassen.
Die Feuerloescher kommen wieder an den Streckenrand und man laeuft mit
Sack&Pack in Richung Hauptposten zum Auto. Unterwegs stellt man noch weitere
Feuerloescher von hinter der Planke an die Strecke. Wieder was gelernt: an
den Stellen, wo ein Pfosten mit orangenem Schild steht, ist ein Feuerloescher.
Hand auf's Herz, wer als Fahrer weiss das? Ich nicht - in der Ausschreibung
und Co steht das auch nicht.

Auch interessant, was nach so einem Rennen alles an "Krempel" auf der Strecke
liegt. Reifenfitzel, Karbon/GFK-Kleinstteile, Schrauben, Tape, Glas, ....

Mit dem Auto geht's zurueck ins Fahrerlager wo noch eine kleine Nachbesprechung
stattfindet und dann ist es "schon" vorbei. Fast 12h. Ich bin mittelpraechtig
muede und habe Hunger, aber auf mich wartet noch die technische Abnahme der
RCN :-}

Fazit

Der Tag als Sportwart war:
- sehr interessant
- anstrengend
- ueberraschend
- nasskalt
- lustig
- erhellend
- Respekt einfloessend
- "saugeil"
Ich kann es wirklich nur jedem Fahrer (oder auch mal so einem Besserwisser-
Zuschauer?) ans Herz legen sich mal einen Tag als Sportwart zu erleben..
Es muss ja nicht gleich die "volle Packung" 6h-Rennen sein ;).
An Einzelsituationen kann man immer etwas "finden", dass besser gegangen
waere - aber man muss das auch mal in Summe sehen. Wer macht schon 6+1.5h
_keine_ Fehler? Na also.

Bisher hatte ich die Arbeit der Sportwarte immer geachtet, aber nach dem
Tag ist auch noch einiges mehr davon und noch viel mehr Respekt dazu gekommen.
Ich fand es wirklich toll und hoffentlich folgen noch mehr dem Aufruf von
Dirk und Thomas' bzw meinem Beispiel.

Leider kann ich den Sportwarten keine Mitfahrt anbieten, da fehlt's am
zweiten Sitz. Aber einen zweiten Einsatz koennte ich mir auch vorstellen :).

Vielen, Vielen Dank an den MSFB und Erik+Claudia im speziellen
fuer diesen tollen Tag!
von Philipp Buehler
Mo 20.Jul, 2009 16:29
Forum: Rennberichte
Thema: [VLN] Startnummer 555 oder auch VLN600.de
Antworten: 74
Zugriffe: 92947

Auch hier nochmal Glueckwunsch, Peter.
Super gefahren!

Ist das eine blaue Flagge auf dem Pokal? *duck&renn*
von Philipp Buehler
Mo 29.Jun, 2009 10:34
Forum: Frage & Suche
Thema: Karte -Standort Streckenposten
Antworten: 3
Zugriffe: 9024

und hier noch die Postenstandorte des GP-Kurses
http://s3b.directupload.net/images/user ... htp77t.jpg