Olli´s kleine Rätselecke 2003 / 2004

Informationen und Hintergründe.
Olli Martini
Beiträge: 1167
Registriert: Di 21.Mai, 2002 8:51
Wohnort: Adenau

Olli´s kleine Rätselecke 2003 / 2004

Beitrag von Olli Martini » Mi 17.Dez, 2003 11:14

Hallo zusammen,

auf vielfachen Wunsch starte ich auch in diesem Winter eine kleine Rätselecke rund um die VLN, Nordschleife, etc.

Allerdings tue ich mich im Moment etwas schwer, die passenden Fragen zu finden, so dass ich auch auf die Mithilfe ALLER Forumsmitglieder baue, die ebenso hier interessante Fragen stellen sollten.

Als Preis gibt es wieder eine (oder auch zwei) Kiste(n) Bitburger Stubbis beim ersten Lauf im Schwedenkreuz, jeder der sich aktiv hier beteiligt ist herzlichst eingeladen, die Kiste(n) mit leer zu trinken.

Den Anfang mache ich mit einer einfachen Frage:

Mitte der 80er Jahre gab es im Langstreckenpokal einen jungen (damals so ca. 30 Jahre alt) deutschen Fahrer, der aber als Wohnsitz Italien angab. Meistens fuhr er auf BMW, aber auch auf Opel und Porsche und er war überwiegend in den Top Ten des Gesamtklassements zu finden.

Wie heisst der Fahrer mit dem etwas aussergewöhnlichen Nachnamen (der Nachname erinnert mich ein wenig an eine Figur aus einem Loriot-Sketch)?

Gruß
Olli

Walter Hornung
Beiträge: 126
Registriert: Mo 20.Mai, 2002 0:48
Wohnort: Engelskirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Walter Hornung » Mi 17.Dez, 2003 11:34

Das kann nur

Robert Walterscheid Müller

gewesen sein.

Olli Martini
Beiträge: 1167
Registriert: Di 21.Mai, 2002 8:51
Wohnort: Adenau

Beitrag von Olli Martini » Mi 17.Dez, 2003 11:54

Na klar, Robert Walterscheid-Müller stimmt natürlich.
Er war z.B. 1985 gemeinsam mit Axel Felder und Jürgen Hamelmann Sieger beim 24 Stunden Rennen.

Und wo wir schon beim Namen Axel Felder sind: inwiefern war (der leider 1988 bei einem Flugzeugabsturz in Italien tödlich verunglückte) Axel Felder dem Motorsport neben seiner aktiven Rennfahrerkarriere noch verbunden?

Gruß
Olli

Benutzeravatar
Daniel Sorg
Beiträge: 669
Registriert: Mo 20.Mai, 2002 12:39
Wohnort: Wuppertal / Box 33
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel Sorg » Mi 17.Dez, 2003 14:31

... durch die Firma Pontus Racing in Remscheid, die diverses Motorsportzubehör anbietet !?!

@ Olli: Klasse, dass Du wieder aktiv wirst! :D

Olli Martini
Beiträge: 1167
Registriert: Di 21.Mai, 2002 8:51
Wohnort: Adenau

Beitrag von Olli Martini » Mi 17.Dez, 2003 14:41

Daniel Sorg hat geschrieben:... durch die Firma Pontus Racing in Remscheid, die diverses Motorsportzubehör anbietet !?!
Korrekt!

O.K., ich muss wohl etwas schwerere Fragen stellen, die Fragen hier werden mir zu schnell beantwortet :D .

Wechseln wir mal in die DPM des Jahres 1985. Beim 9. Lauf auf dem Nürburgring kommt es im warm up zu einem spektakulären und aussergewöhnlichen Unfall. Die beiden beteiligten Fahrzeuge können wegen Totalschaden nicht starten.
Was ist passiert?

Gruß
Olli

Rudi Izdebski
Beiträge: 462
Registriert: Mo 20.Mai, 2002 0:23
Wohnort: Landeshauptstadt NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Rudi Izdebski » Mi 17.Dez, 2003 15:17

HF Peil war Eingangs der Start-Ziel-Geraden mit dem Camaro von Peter John zusammen gestoßen.

Rudi

Benutzeravatar
Marc Schmitz
Beiträge: 858
Registriert: Fr 21.Mär, 2003 19:42

Beitrag von Marc Schmitz » Mi 17.Dez, 2003 15:17

Ja, was ist passiert... gute Frage.

Die beiden Beteiligten müssten Heinz-Friedrich Peil auf Volvo 244 Turbo (Kissling) und Dr. Josef Gerold auf BMW 323i (Lindner) gewesen sein (Beide sind als nicht gestartet gewertet).

Über den genauen Grund der Totalschäden kann ich nur spekulieren. Ich vermute mal, dass sie sich gegenseitig ins Auto gefahren sind. :|

P.S.: Da war der Rudi schneller! :D
Peter John im Chevrolet Camaro (American Car Service) ist nach 21 Runden ausgefallen. John fuhr in diesem Rennen auch die schnellste Runde.
Zuletzt geändert von Marc Schmitz am Mi 17.Dez, 2003 15:20, insgesamt 1-mal geändert.

Olli Martini
Beiträge: 1167
Registriert: Di 21.Mai, 2002 8:51
Wohnort: Adenau

Beitrag von Olli Martini » Mi 17.Dez, 2003 15:19

Marc Schmitz hat geschrieben:Ja, was ist passiert... gute Frage.

Die beiden Beteiligten müssten Heinz-Friedrich Peil auf Volvo 244 Turbo (Kissling) und Dr. Josef Gerold auf BMW 323i (Lindner) gewesen sein.

Über den genauen Grund der Totalschäden kann ich nur spekulieren. Ich vermute mal, dass sie sich gegenseitig ins Auto gefahren sind. :|
Stimmt, aber ich würde gerne noch wissen, wie dieses "gegenseitig ins Auto fahren" von Peil und Gerold zustande kam. Denn das war doch ziemlich ungewöhnlich!

Gruß
Olli

Rudi Izdebski
Beiträge: 462
Registriert: Mo 20.Mai, 2002 0:23
Wohnort: Landeshauptstadt NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Rudi Izdebski » Mi 17.Dez, 2003 15:31

Ok. :)

Nach dem Peil-John-Unfall schliff am Wagen von Peil der Kotflügel am Rad und verursachte jede Menge Rauch. Peil versuchte quer über die Piste zur Box zu gelangen.

Von hinten nahte der BMW von Gerold und hatte keine Chance auszuweichen. Er fuhr Peil voll ins Auto.

Rudi

Olli Martini
Beiträge: 1167
Registriert: Di 21.Mai, 2002 8:51
Wohnort: Adenau

Beitrag von Olli Martini » Mi 17.Dez, 2003 16:24

Rudi Izdebski hat geschrieben:Ok. :)

Nach dem Peil-John-Unfall schliff am Wagen von Peil der Kotflügel am Rad und verursachte jede Menge Rauch. Peil versuchte quer über die Piste zur Box zu gelangen.

Von hinten nahte der BMW von Gerold und hatte keine Chance auszuweichen. Er fuhr Peil voll ins Auto.

Rudi
Jau, jetzt stimmt´s. Wobei noch anzumerken wäre, dass Peil am Ende der Boxengasse von der linken Seite der Strecke einfach rechts abbog in Richtung Tor zum Fahrerlager und Gerold an dieser Stelle halt mit Höchstgeschwindigkeit angeflogen kam.

Der Volvo war auf der Beifahrerseite trotz Käfig eingedrückt bis zum Fahrersitz, der Linder-BMW war platt bis zur Windschutzscheibe. Ein Wunder, dass die beiden unverletzt da raus kamen.

Hätte nicht gedacht, dass auch diese Frage so schnell gelöst wird, aber bei diesen Fachleuten hier kein Wunder :D

Habe im Moment nichts neues, entweder stellt jemand anderes die nächste Frage (Rudi hat z.B. sicherlich noch vieles im Petto) oder Ihr geduldet Euch bis morgen.

Gruß
Olli

Stephan Fürste
Beiträge: 404
Registriert: Di 21.Mai, 2002 3:19
Wohnort: neuss

Beitrag von Stephan Fürste » Mi 17.Dez, 2003 17:44

Hallo

Schön das die Rätselecke neu gestartet ist.

Da Olli angeboten hat das auch jemand anderes Fragen stellen darf, stelle ich gerne die nächste.

Ist vielleicht zu einfach für die etwas Älteren trotzdem hier die nächste Frage:

Welchen Spitznamen hatte Heinz - Friedrich Peil ?

MfG Stephan

Walter Hornung
Beiträge: 126
Registriert: Mo 20.Mai, 2002 0:48
Wohnort: Engelskirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Walter Hornung » Mi 17.Dez, 2003 18:16

Ja ist zu einfach:

Bimbo Peil

ist die Antwort

Stephan Fürste
Beiträge: 404
Registriert: Di 21.Mai, 2002 3:19
Wohnort: neuss

Beitrag von Stephan Fürste » Mi 17.Dez, 2003 20:24

Hallo

@Walter , Bimbo ist richtig.

Weiß vielleicht jemand wie er zum Namen Bimbo gekommen ist?
Ich weiß es nähmlich selber auch nicht.

MfG Stephan

Rudi Izdebski
Beiträge: 462
Registriert: Mo 20.Mai, 2002 0:23
Wohnort: Landeshauptstadt NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Rudi Izdebski » Mi 17.Dez, 2003 23:10

Habe im Moment nichts neues, entweder stellt jemand anderes die nächste Frage (Rudi hat z.B. sicherlich noch vieles im Petto) oder Ihr geduldet Euch bis morgen.

Gruß
Olli
Ich versuch's (ein)mal: 8)

Es gab mal einen Fahrer, der zerlegte bei einem Formel-Rennen auf der Nordschleife seinen Wagen. Nach dem Rennen verließ er mit dem Wagen (wenn ich mich recht erinnere auf drei Rädern) die Strecke bei Pflanzgarten und fuhr auf der Bundesstraße (gegen die Fahrtrichtung (die Bundesstraße war nach dem Rennen zur Einbahnstraße erklärt)) in Richtung Start-Ziel. Die Polizei stoppte dann den Fahrer und schleppte den Wagen zum Hotel an der Döttinger Höhe.

Wer war der Fahrer?

Olli Martini
Beiträge: 1167
Registriert: Di 21.Mai, 2002 8:51
Wohnort: Adenau

Beitrag von Olli Martini » Do 18.Dez, 2003 12:02

Rudi Izdebski hat geschrieben: Ich versuch's (ein)mal: 8)

Es gab mal einen Fahrer, der zerlegte bei einem Formel-Rennen auf der Nordschleife seinen Wagen. Nach dem Rennen verließ er mit dem Wagen (wenn ich mich recht erinnere auf drei Rädern) die Strecke bei Pflanzgarten und fuhr auf der Bundesstraße (gegen die Fahrtrichtung (die Bundesstraße war nach dem Rennen zur Einbahnstraße erklärt)) in Richtung Start-Ziel. Die Polizei stoppte dann den Fahrer und schleppte den Wagen zum Hotel an der Döttinger Höhe.

Wer war der Fahrer?
Und wer mir noch zusätzlich sagen kann, was das besondere (und auch durchaus lustige) an dessen erstem GP-Sieg war, der bekommt ein Extrabier von mir :D

Gruß
Olli

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste