[24h] Keine Nordschleife für Rock-am-Ring

Informationen und Hintergründe.
Jan Wohlleber
Beiträge: 70
Registriert: Mo 03.Mai, 2004 22:29

Beitrag von Jan Wohlleber » Di 01.Jun, 2004 17:13

Hallo zusammen,

Ich hab diese Bilder jetzt grade zum ersten Mal gesehen und bin sehr verwundert.
Schließlich gehört die Nordschleife anderen Leuten. Auch wenn man vielleicht eine Mietgebühr zahlen muss, so berechtigt dass doch nicht, mit einer Rennstrecke oder dem Eigentum anderer Leute so umzugehen.
Ich will nicht sagen, dass man nicht feiern soll, dagegen hat keiner was!
Aber wenn ich höre, dass hier Brandstellen an der Strecke entstanden sind, dann finde ich, ist die Grenze erreicht.

Gruß
Jan

Markus Schüssler
Beiträge: 129
Registriert: Fr 17.Okt, 2003 20:02
Wohnort: nähe Frankfurt

Beitrag von Markus Schüssler » Di 01.Jun, 2004 20:34

wie sieht es eigentlich bei der F1 aus ?

wird dort die NS nur als parkplatz oder auch als campingplatz missbraucht ?


und wegen des mülls:

beim 24h rennen siehts hinterher LEIDER auch nicht viel besser aus, nur halt abseits der strecke....

Björn Fey
Beiträge: 89
Registriert: So 29.Feb, 2004 21:56
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von Björn Fey » Mi 02.Jun, 2004 0:19

Tja erschreckend finde ich solche Bilder auch, allerdings wenn man sich mal anguckt, das es beim 24h Rennen auch nicht besser aussieht, sollte man sich doch ein bischen an die eigene nase fassen. Ich muss zugeben, das ich sicherlich auch schon die eine oder andere Dose in den Wald geworfen habe, einfach weil kein Mülleimer in der Nähe stand.... meiner Meinung nach ist ein Grossteil des Mülls vermeidbar, wenn der Veranstalter entsprechende Massnahmen ergreift. Und bei RaR sind die gleich null (zumindest als ich das letzte mal da war 1998) ... besser, aber weit weg vom perfekt sein .. beim 24h Rennen mit den Müllsäcken ... Aber wie gesagt, ein leidiges ewiges Thema. Und ohne wilden Müll, und da muss man Realistisch bleiben, werden solche Festivals NIE über die Bühne gehen. Achja und nochwas ... ich möchte den sehen, der hier so gegen die Umweltverschmutzung ist, der zu einem hingeht der gerade wieder eine Verpackung hat fallen lassen, und ihm sagt, er solle die doch bitte aufheben .... frei nach dem motto "Wer frei von Sünde ist, der werfe den ersten Stein!"
Ausserdem ist es nicht in gewisser weise ein Paradoxon in einem Motorsport Forum über unnötige Umweltverschmutzung zu diskuttieren?

Christian Böhm
Beiträge: 141
Registriert: Mo 20.Mai, 2002 13:48
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Keinen Müll in die Gehölze schmeißen!!!!

Beitrag von Christian Böhm » Mi 02.Jun, 2004 1:24

Björn Fey hat geschrieben:....
Ausserdem ist es nicht in gewisser weise ein Paradoxon in einem Motorsport Forum über unnötige Umweltverschmutzung zu diskuttieren?

Das Motorsport eine Art der Umweltverschmutzung ist, gestehe ich ein, aber es muß nicht um das "Kleinstmögliche Übel" hinaus gehen. Und dazu zähle ich diese mutwillige Verschmutzung weil z.B. bei RaR. Ich halte es sogar für sinnvoll, während der 24h in den der Wälder der Schleife Dosenbier zu trinken, da Dosen bekanntlich nicht zerbrechen können. und selbst, wenn sie auf einen großen Haufen geworfen werden, können sie Tage später immer noch leicht aufgesammelt werden. Natürlich sollten die auch nicht wahllos in die Landschaft gefeuert werden.

Viel Schlimmer finde ich die Chaoten, die ihren halben Hausstand mit an den Ring schleifen und die $%#&! rauslassen und Kühlschränke, Sofas (am besten noch angebrannt) da liegen lassen. Und da können, besser sollten wir graden in diesen Motorsport-Foren drüber Diskutieren, in der Hoffnung, daß Möglichst viele RaR-, F1- oder 24h-Besucher dies lesen und sich ihre Gedanken über Ihr Tun machen, damit die Müllflut in allen Bereichen, auch auf den Campingplätzen neben der Schleife, eingedämmt wird.

Schöne nächtliche Grüße

Chriss
Siehst du Kurve oder Hügelrücken
musst du auf die Bremse drücken

Benutzeravatar
Zeitungsartikel
Beiträge: 418
Registriert: Do 27.Jun, 2002 13:15

Beitrag von Zeitungsartikel » Mi 02.Jun, 2004 8:52

Rock: Camper müssen sich umstellen

NÜRBURGRING. Drei Weltereignisse in Folge fordern ihren Tribut: Zum Leidwesen tausender „Dauercamper““ wird die Nürburging-Nordschleife am kommenden Wochenende während der Großveranstaltung „Rock am Ring“ nicht zur Verfügung stehen. Was als Newsletter seit Samstag verschickt wurde, bestätigte gestern Konzertveranstalter Marek Lieberberg auf Anfrage. Den Hintergrund erläuterte Ring-Hauptgeschäftsführer Dr. Walter Kafitz: „Bis Mittwoch müssten die Aufräumarbeiten komplett erledigt sein, dann beginnen die Trainingsläufe für das 24-Stunden-Rennen.“ Und das ist nicht zu schaffen.

Richtig sauer ist Werner Breidert, Gründungsmitglied des „Rock am Ring Fanprojektes“. Seit 1996 campt er alle Jahre wieder beim Festival mit zahlreichen Freunden an der Döttinger Höhe. Viele Stammgäste des Open-Airs, sagt Breidert, haben sich im Laufe der Jahre zur Nordschleife hin orientiert, „die stehen jetzt auf der Straße“. Wenn die Tausenden, die immer in der „grünen Hölle“ ihr Zelt aufschlagen, aus Verärgerung nicht mehr zum Festival kommen würden, „das würde schon weh tun“. Ihn ärgert vor allem, dass die Nachricht erst so kurzfristig vor Festivalbeginn die Runde macht.

Marek Lieberberg reagierte gestern spürbar erzürnt. Er wisse wohl, dass „einige Fans mit ihrem Herzen an der Nordschleife hängen, weil es dort keine Regeln gibt“, aber das Areal sei nicht der Nabel des Festivals. „Das spielt sich auf dem Ring ab“, so der Frankfurter Konzertveranstalter. „Wir müssen mit der Situation fertig werden“, zielt Lieberberg nicht nur auf die Terminverschiebung von „Rock am Ring“ zu Gunsten der Formel 1, sondern auch auf die Nordschleifen-Sperrung. Getrennt habe man sich damit aber auch von einem sehr unfallträchtigen Bereich, der zudem die schlechteste Infrastruktur hatte. Alternativ wird der Parkplatz B 9 bei Müllenbach geöffnet, und zwar am Donnerstag ab 14 Uhr. „Mit erheblichem Aufwand“, so Lieberberg, wird dieses Areal mit einer Sanitärstation, Toiletten und Duschen ausgestattet. Auch hier soll, wie auf der großen Schleife, die gemischte Nutzung von Zelten und Parken möglich sein. Neu im Service: Die „Ringlinie“, ein zusätzliches Shuttlebus-Angebot, fährt die am weitesten entfernten Plätze an und bringt die Festivalbesucher gegen einen geringen Obolus zum Haupteingang und zurück. Die Busse fahren am Freitag, 4. Juni, ab 14 Uhr, und Samstag, 5. Juni, ab 12 Uhr und jeweils bis 4 Uhr nachts.

Bei der Anfahrt werde es sicherlich viele geben, die nach der Nordschleife fragen, schätzt Hauptkommissar Peter Bison von der Kripo Mayen. Freitag werde wohl der Hauptanreisetag. So erhebliche Staus wie im vergangenen Jahr am Festival-Freitag befürchtet die Polizei aber nicht. Vorbereitet sind die Ordnungshüter auch auf eine Massenabreise am späten Sonntagabend: mehr als 600 Beamte werden dann im Einsatz sein.

Was den Termin für „Rock am Ring“ 2005 angeht, wollen sich Marek Lieberberg und Dr. Walter Kafitz auf jeden Fall am Ring unterhalten. Ob Pfingsten oder eine Woche später - Lieberberg ist vor allem an Terminsicherheit gelegen. Dass die Festival-Fans der fehlende Feiertag nicht nachhaltig beeindruckt, zeigen die Vorverkaufszahlen: 52 000 Ticktes sind laut Lieberberg bereits verkauft. Er rechnet mit 60 000 Fans am Ring.

Quelle: Kölnische Rundschau, 2.Juni 2004, www.rundschau-online.de

Benutzeravatar
Thomas Bongartz
Beiträge: 606
Registriert: Fr 16.Aug, 2002 9:04
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Thomas Bongartz » Mi 02.Jun, 2004 10:43

Zeitungsartikel hat geschrieben:
Marek Lieberberg reagierte gestern spürbar erzürnt. Er wisse wohl, dass „einige Fans mit ihrem Herzen an der Nordschleife hängen, weil es dort keine Regeln gibt“.....
das sieht man an den Fotos vom letzten Jahr :angryfire:

Ich könnte heulen, wenn ich das sehe :roll:

Marcus Gerzack
Beiträge: 101
Registriert: Mi 22.Jan, 2003 13:41
Wohnort: Montabaur, WW

Beitrag von Marcus Gerzack » Mi 02.Jun, 2004 11:27

Wieso werden jedesmal alle RaR Besucher über einen Kamm gezogen? Das kann ich nicht verstehen. Wir haben sieben Jahre auf der NS gezeltet kurz hinter der zweiten Brücke. Es sah jeden Sonntag aus wie die $%#&! nur Montags hatten wir unseren Müll weg. Da wir wissen, dass auf der NS noch andere Veranstaltungen sind. Das weiss aber nicht jeder und somit machen die sich keine Gedanken darum und bitte erzählt nicht, dass es beim 24h Rennen keine schwarzen Schafe gibt. Die gibt es da mit Sicherheit, nur zelten die im Naturschutzgebiet und nicht auf der NS. Manchmal mein ich wirklich das einiges nur von der einen Seite betrachtet wird. Es hat auch nicht damit zu tun, dass die RaR Besucher jünger sind, da beim 24h Rennen auch junge Leute zelten. Dieses Jahr werde ich mir mal einen Zeltplatz nach dem 24h Rennen ansehen, ich hoffe eines besseren belehrt zu werden, nur glauben kann ich es nicht wirklich.

Benutzeravatar
Marc Schmitz
Beiträge: 858
Registriert: Fr 21.Mär, 2003 19:42

Beitrag von Marc Schmitz » Mi 02.Jun, 2004 12:52

Natürlich sollte man nicht alle Besucher über einen Kamm scheren und schwarze Schafe gibt es auch unter den Besuchern des 24h-Rennens -> leider. :|

Aber wenn ich mir mal Sven's Photo vom Metzgesfeld ansehe (das mit dem Funkmast) und mir dann die Situation vom Sonntag des 24h-Rennens an gleicher Stelle jedoch auf der anderen Seite des FIA-Zauns wieder vor mein inneres Auge rufe, muss ich trotzdem sagen, dass es am Schlusstag des 24h-Rennens nicht so ausgesehen hat wie am Schlusstag von Rock am Ring. :|

Wie die Situation an anderen Streckenabschnitten z.B. Breidscheid, Brünnchen, Klostertalkurve etc. ausgesehen hat, kann ich natürlich nicht beurteilen.

Auf jeden Fall sollte man weiterhin an das Verantwortungsgefühl der Besucher appellieren - vielleicht hilft's ja. :|

Marcus Gerzack
Beiträge: 101
Registriert: Mi 22.Jan, 2003 13:41
Wohnort: Montabaur, WW

Beitrag von Marcus Gerzack » Mi 02.Jun, 2004 13:19

Auf jeden Fall sollte man weiterhin an das Verantwortungsgefühl der Besucher appellieren - vielleicht hilft's ja.
Da gebe ich Dir vollkommen recht aber ganz ehrlich, dass hilft nicht im Geringsten. Da die meisten RaR Besucher gar nicht wissen, mit welchem Risiko gefahren wird und mit was für Fahrzeugen. Wir hatten vor drei Jahren mal eine Gruppe "Kids" erwischt die Feuer auf der NS gemacht haben. Daruafhin haben wir sie gefragt, ob sie wüssten, dass das eine offizielle Rennstrecke sei. Als Antwort bekamen wir, nö seit der F1 ist doch hier eh nichts mehr ausser den Touris.
Alles klar?

Björn Fey
Beiträge: 89
Registriert: So 29.Feb, 2004 21:56
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von Björn Fey » Do 03.Jun, 2004 0:34

Marcus Gerzack hat geschrieben:Wieso werden jedesmal alle RaR Besucher über einen Kamm gezogen? Das kann ich nicht verstehen. Wir haben sieben Jahre auf der NS gezeltet kurz hinter der zweiten Brücke. Es sah jeden Sonntag aus wie die $%#&! nur Montags hatten wir unseren Müll weg. Da wir wissen, dass auf der NS noch andere Veranstaltungen sind. Das weiss aber nicht jeder und somit machen die sich keine Gedanken darum und bitte erzählt nicht, dass es beim 24h Rennen keine schwarzen Schafe gibt. Die gibt es da mit Sicherheit, nur zelten die im Naturschutzgebiet und nicht auf der NS. Manchmal mein ich wirklich das einiges nur von der einen Seite betrachtet wird. Es hat auch nicht damit zu tun, dass die RaR Besucher jünger sind, da beim 24h Rennen auch junge Leute zelten. Dieses Jahr werde ich mir mal einen Zeltplatz nach dem 24h Rennen ansehen, ich hoffe eines besseren belehrt zu werden, nur glauben kann ich es nicht wirklich.
Ja, genau das werde ich auch machen, und Fotos davon ... bleibe dieses Jahr erstmals Sonntag an der Schleife und nicht Start/Ziel um das Ende zu erleben ... da sind dann schon viele viele weg....perfekt also zum fotos machen ...

Achja, zum kompletten Hausstand mitnehmen, machen wir auch ... keine Sofas aber sonst alles was dazu gehört incl Tiefkühltruhe fürs Fleisch ... ich weiss auch nicht was dagegen einzuwenden ist ... unseren Zeltplatz kannste nach Ende des Rennens betrachten, der ist sauber ... Ich weiss auch nicht was das damit zu tun hat was man alles mitnimmt?

Björn Fietz
Beiträge: 81
Registriert: So 27.Jul, 2003 0:19

Beitrag von Björn Fietz » Do 03.Jun, 2004 3:20

ich bin jedes jahr beim 24h rewnnen, und war auch schon 2mal bei rock am ring. und der unterschied ist schon gewaltig.
auch beim 24h rennen gibts eine gewisse verschmutzung, die ist aber nicht annähernd so gravierend wie bei RaR.

in anbetracht von glascherben und feuerstellen auf der strecke finde ich die entscheidung völlig in ordnung. aber warum kommt ie so spät?
hätte man das vor 2 monaten festgelegt, gäbe es kaum einen grund sich zu beschweren.
parkplatz oder NS ist ist eigentlich eagl......jedenfalls für die camper.

Benutzeravatar
Klaus Tweddell
Beiträge: 324
Registriert: Mo 20.Mai, 2002 22:08
Wohnort: Rüthen

Beitrag von Klaus Tweddell » Do 03.Jun, 2004 18:17

die bilder sind ja wirklich unglaublich.
ich selbst habe noch etliche wochen nach rar die brandlöcher im teer und auf den seitenstreifen gesehen.
leider ist es keon vorurteil, sondern ein urteil, dass es viele schweine bei rar gibt.

Benutzeravatar
Johannes Probst
Beiträge: 23
Registriert: Di 26.Aug, 2003 16:14
Wohnort: Gütersloh

Beitrag von Johannes Probst » Do 03.Jun, 2004 20:29

Björn Fey hat geschrieben:Achja, zum kompletten Hausstand mitnehmen, machen wir auch ... keine Sofas aber sonst alles was dazu gehört incl Tiefkühltruhe fürs Fleisch ... ich weiss auch nicht was dagegen einzuwenden ist ... unseren Zeltplatz kannste nach Ende des Rennens betrachten, der ist sauber ... Ich weiss auch nicht was das damit zu tun hat was man alles mitnimmt?
Tach!

Nicht das mitnehmen ist das Problem, im Gegenteil. Letztes Jahr wurden dort IIRC etwa 70 Kühlschränke zurückgelassen.

Bis dann,
Johannes

Daniel Hermanns
Beiträge: 142
Registriert: So 19.Mai, 2002 23:51
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel Hermanns » Do 03.Jun, 2004 20:47

Die Einsatzstatistiken der Feuerwehr Adenau ( www.feuerwehradenau.de ) der letzten Jahre sprechen ausserdem eine klare Sprache. Womit ich aber nicht sagen will, dass beim 24h-Rennen alles Friede, Freude, Eierkuchen ist. Auch dort werden Wohnungseinrichtungen "entsorgt", worüber einige Leute einmal nachdenken sollten.

Grüße, Daniel

Benutzeravatar
Marc Schmitz
Beiträge: 858
Registriert: Fr 21.Mär, 2003 19:42

Beitrag von Marc Schmitz » Do 03.Jun, 2004 22:10

@ Johannes Probst:

An die Photos von den Kühlschränken kann ich mich auch noch gut erinnern. Hier die von Mike ins Netz gestellten Photos aus dem alten Thread:

Bild

Bild

In dem speziellen Fall der Kühlschränke handelte es sich aber auch um vorsätzliche und selbstverständlich illegale Entsorgung eines großen Bestandes.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste