(VLN) Einstell- oder Touristenfahrten?

Informationen und Hintergründe.
Antworten
Benutzeravatar
manfred hogreve
Beiträge: 32
Registriert: Mi 25.Mai, 2005 15:34
Wohnort: Kerpen

(VLN) Einstell- oder Touristenfahrten?

Beitrag von manfred hogreve » Mo 14.Nov, 2005 16:40

Mir ist in diesem Jahr immer häufiger aufgefallen das sich die Freitags Einstellfahrten immer häufiger so darstellen, das in den meisten Fahrzeugen der Beifahrersitz ebenfalls besetzt ist.
Lassen sich mit diesem zusätzlichen Gewicht überhaupt Rückschlüsse auf die Fahrzeugeinstellungen ziehen oder ist dies nur eine zusätzliche Einnahmequelle??
Und ist des weiteren die Sicherheit überhaupt gewährleistet wenn Sportwarte nur auf den Hauptposten eingestzt sind, die keine Sichtverbindung untereinander haben und auch die DMSB Staffel nicht vor Ort ist.
Würde sich ein eventuell schwerer Unfall nicht in der Öffentlichkeit auch negativ auf die Langstreckenmeisterschaft auswirken?

Benutzeravatar
Rolf Kukuk
Beiträge: 416
Registriert: So 28.Dez, 2003 15:20
Wohnort: Himmighausen / 33039 Nieheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Rolf Kukuk » Mo 14.Nov, 2005 18:28

Der Freitag ist für viele Teams zu einem "Gästefahrten"Tag geworden,
um hiermit entweder den Sponsoren Rechnung zu tragen oder ein paar Euros dazu zuverdienen. Irgendwie müssen die Kosten für die Rennen ja zum Teil auch wieder reingeholt werden. Die langen Schlangen bei der
Anmeldung und die vielen Gäste bei einigen Teams zeugen davon.Oft werden ja auch nur Autos für den Freitag eingesetzt.

Benutzeravatar
Stefan Jäger
Beiträge: 150
Registriert: Mo 22.Dez, 2003 0:28
Wohnort: Lüdenscheid

Re: (VLN) Einstell- oder Touristenfahrten?

Beitrag von Stefan Jäger » Mo 14.Nov, 2005 21:14

manfred hogreve hat geschrieben: Würde sich ein eventuell schwerer Unfall nicht in der Öffentlichkeit auch negativ auf die Langstreckenmeisterschaft auswirken?
Die VLN hat mit den Einstellfahrten als Veranstalter soweit ich weiss nichts zu tun.
Das "Freitagstraining" ist von MH Promotion.
Zuletzt geändert von Stefan Jäger am Di 15.Nov, 2005 9:02, insgesamt 1-mal geändert.

Michael Hennig
Beiträge: 65
Registriert: Mo 20.Mai, 2002 20:16
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Beitrag von Michael Hennig » Di 15.Nov, 2005 7:39

Die VLN hat mit den Einstellfahrten als Veranstalter soweit ich weiss nichts zu tun.
Allerdings würde es trotzdem heißen schwerer Unfall beim Training zur VLN.
Positiv wäre das sicher nicht.
Allerdings muß man halt auch irgendwie seinen Sponsorern Rechnung tragen. Weil Sie in den meisten Fällen einen Einsatz finanzieren.

Gruß Michael

Eberhard Hempel
Beiträge: 272
Registriert: Di 11.Jun, 2002 20:14
Wohnort: Eitorf

Beitrag von Eberhard Hempel » Di 15.Nov, 2005 17:23

Außerdem wissen die VLN-Fahrer normalerweise auch am Freitag, was sie unter den gegebenen Bedingungen riskieren können, besonders mit einem Beifahrer an Bord.

Das kann man von einigen Fahrern während der Touristenfahrten sicher nicht immer behaupten -

Gruß
Eberhard

Hans Lehmann
Beiträge: 86
Registriert: Fr 10.Okt, 2003 11:11
Wohnort: Wermelskirchen

Beitrag von Hans Lehmann » Mi 16.Nov, 2005 9:22

Na ja grenzwertig ist das Freitagstrainig allemal. Das die VLN-Fharer mit Sicherheit besser einschätzen können was sie riskieren ist auch klar. Nur kann auch immer noch was anderes passieren. Ich denke da an den Red-Devil Porsche 2te Drittel 2004. Zum Glück ist da nichts passiert in Bezug auf Menschenleben. Aber wenn mal wer zu schaden kommt, dann sieht es mit Sicherheit Finster für das Freitagstraining in der Form aus.

Benutzeravatar
Marco Knisse
Beiträge: 36
Registriert: Di 03.Jun, 2003 16:47
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Beitrag von Marco Knisse » Fr 25.Nov, 2005 4:59

Naja, also erstmal ist es ja am Freitag so, dass nicht auf Bestzeit gefahren werden darf. OK, die VLN-Fahrer werden sich wohl nicht unbedingt dran halten. Die Jungs wissen schon, was sie machen. Zumindest die Meisten von denen. Sicherer als bei den Touri-Fahrten ist es allemal.
Zum Thema Sicherheit...Auch die Gäste müßen versichert werden. Ohne dies dürfen sie nicht ins Auto steigen. Ausserdem weiß doch jeder, was passieren kann. Niemand wird gezwungen sich in ein Auto zu setzten.
Wenn also etwas passieren sollte, wußten Fahrer und Beifahrer es doch vorher. :-)
Ergo... alle selbst schuld. *sfg*

Benutzeravatar
manfred hogreve
Beiträge: 32
Registriert: Mi 25.Mai, 2005 15:34
Wohnort: Kerpen

Beitrag von manfred hogreve » Fr 25.Nov, 2005 7:18

Marco Knisse hat geschrieben:Zum Thema Sicherheit...Auch die Gäste müßen versichert werden. Ohne dies dürfen sie nicht ins Auto steigen.
Ist es nicht so, das jeder der in ein solches Fahrzeug steigt vorher so eine Art Erklärung unterschreiben muß in der er auf eventuelle Schadensersatzansprüche verzichtet?

Benutzeravatar
Thorsten Mommer
Beiträge: 47
Registriert: Mo 15.Nov, 2004 9:26
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Thorsten Mommer » Fr 25.Nov, 2005 7:36

manfred hogreve hat geschrieben:Ist es nicht so, das jeder der in ein solches Fahrzeug steigt vorher so eine Art Erklärung unterschreiben muß in der er auf eventuelle Schadensersatzansprüche verzichtet?
Korrekt, Du mußt eine Verzichtserklärung unterschreiben.

Manche übertreiben es für meinen Geschmack am Freitag, ich erinner mich noch an die vergangene Saison (also 2005) wo bei den ersten Einstellfahrten vor dem ersten Lauf in der ersten Runde ein Porsche von einem anderen anderen abgeschossen wurde, weil der schnelle Mann sich in einer Rechtskurve an den anderen angelehnt hat. Sowas muß IMHO nicht sein, zumal der Verursacher einen recht "schnellen" Ruf hat, es aber nicht für nötig hält bei dem anderen Team überhaupt mal nachzufragen ob was passiert ist. :evil:

Benutzeravatar
Oliver Wegen
Beiträge: 924
Registriert: So 26.Mai, 2002 16:53
Wohnort: Troisdorf (bei Köln/Bonn)
Kontaktdaten:

Beitrag von Oliver Wegen » Fr 25.Nov, 2005 14:06

Hi,

Also eine zusätzliche Einnahmequelle ist es bei nur einem Teil der Teams. Zumal 100€ Extra für Beifahrer fällig werden pro Fahrzeug. Die meisten Mitfahrten sind Sponsorenfahrten, sprich man bietet den Sponsoren die auf dem Auto Werbung machen mal die Möglichkeit die Fahrleistungen des Autos mitzuerleben was sie finanziell unterstützen.

Bye - Oliver

Michael Hennig
Beiträge: 65
Registriert: Mo 20.Mai, 2002 20:16
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Beitrag von Michael Hennig » Fr 25.Nov, 2005 15:23

Also bei uns ist bzw. wird das auch so werden.
Früher hatten wir auch ein paar Leute die gegen Bezahlung mitfahren wollten. Aber gerechnet hat sich das kaum. Übrigens sind es meine ich schon 150€ die man für Gäste zahlen muß.
Also muß man schon viel verlangen und schnell fahren um min. 5 Leute drüber zu chauffieren.
Aber zurück zu den Sponsoren.
Unser neuer Sponsor hat klipp und Klar gesagt das Aufkleber auf dem Auto ziemlich uninteressant sind auch der Rest wie Fotos usw.
Das einzigste was die wollen ist PR. Sei es ein Motorsport Wochenende im Autohaus oder halt mit den VIP Geschäftspartner im Fahrerlager schön essen und danach 2 Runden im Rennwagen mitfahren und natürlich noch Sa. beim rennen in den Boxen schauen.
Also es ist wirklich eine reine PR Veranstaltung.
Und wenn ich sowas nicht beiten kann dann haben die Sponsoren halt auch kein Interesse an mir und meinem Fahrzeug.
Ich glaube die Zeiten der Aufkleber auf dem Auto und dafür Geld bekommen weil dann einer das Produkt kauft sind um.
Jetzt ist das Sponsoring mehr das erkaufen eines Erlebnisswochendes für die Geschäftsleute.

:?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste