Seite 10 von 10

Verfasst: Mi 06.Jul, 2016 10:46
von Marcel Ebeling
Alfred Lönze hat geschrieben:Das Bild ist aus 2003. Während mir nach fussläufigem Entern oben an der Hohen Acht die Zunge bis zum Bauchnabel hing, sind einige der Radlathleten nicht mal aus dem Sattel gestiegen ... 8O
Die immense Steigung ist auf dem Bild nicht mal zu erahnen.


Bild
Seit dem vergangenen Jahr gibt es bei Rad am Ring auch ein 24-Stundenrennen für E-Bikes.

Die Teilnehmer fahren auch die Steilstrecke, statt Karussell hoch.

https://www.radamring.de/de/rennen-ebike/strecke

Verfasst: Mi 06.Jul, 2016 17:54
von Harald Tiesler
Wettrennen raufwärts, Radrennen da hoch ....
Au weia.

Wir waren 2009 auf Spaziergang von der Hohen Acht ins Klostertal runter auf der Steilstrecke -- und ich weiss noch ganz genau, wie sich das komische Ziehen in Knien und Oberschenkeln anfühlte....

In Bildern sieht man die Steigung erst, wenn man quer zur Strasse Fotographiert:

Bild

Verfasst: Mo 15.Aug, 2016 18:20
von Rudi Izdebski
Beim OGP, letztes Wochenende, ist mir der Grundstein des Nürburgrings wieder aufgefallen.

Ist irgendjemandem die alte Stelle des Steines bekannt? Wo der vorher stand? Oder hat jemand ein Bild mit dem Grundstein von der alten Stelle?

Obwohl ich bereits 1974 erstmals am Ring war, kann ich mich nicht an den Grundstein erinnern.

Im Buch von Michael Behrndt ist ein Foto aus den Tagen der Grundsteinlegung [Seite 18]. Man kann aber leider nicht erkennen, welche Stelle das später war, da bei es bei der Aufnahme noch nicht einmal das alte Fahrerlager gab.

Verfasst: Mo 15.Aug, 2016 18:33
von Alfred Lönze
Rudi, ich zitiere mal von der Seite pro-steilstrecke:

Am 27. September 1925 erfolgte die Grundsteinlegung am Start- und Zielgelände. Der Grundstein wurde vor dem Fahrerlager gelegt. (Heute ist der Grundstein vor dem Dorint-Hotel zu finden).

Hilft Dir das?

Verfasst: Mo 15.Aug, 2016 18:48
von Rudi Izdebski
Hallo Alfred,

wirklich schlauer bin ich jetzt nicht. ;-)

Eigentlich müsste ich die alte Stelle gesehen haben, so oft wie ich damals am Ring war. Aber der Grundstein ist in meiner Erinnerung komplett weg.

Vermutlich arbeitet mein Gedächtnis nach dem FIFO-Prinzip ... ;-)

Im Netz habe ich auch kein Bild gefunden. Aber irgendwer hat das Teil doch damals sicher fotografiert.

Dafür habe ich ein Bild gefunden, dass die Nürburg -samt Nebengebäude- noch mit Dach zeigt. Also hat sich die Suche trotzdem gelohnt. 8)

Verfasst: Mo 15.Aug, 2016 22:23
von Dirk Friemel
Was heute noch vielen Menschen auffällt, ist die Tatsache, dass auf dem Grundstein nicht "Nürburgring" steht, sondern lediglich das Jahr 1925. Zur Zeit der Grundsteinlegung hatte der Nürburgring noch nicht den heutigen Namen, der Projekttitel war "Erste deutsche Gebirgs-Renn und Prüfungsstrecke". Der heute bekannte Name wurde erst einen Monat später gefunden - mehr darüber erfahren Sie im Rahmen von #vor90jahren Ende Oktober.

Heute steht der Grundstein neben dem Gedenkstein an Dr. Otto Creutz und dem Junek-Denkmal von 1928 (der Tscheche Cenek Junek war der erste Tote auf dem Nürburgring) vor dem Treppenaufgang zum Congress-Center des Dorint-Hotels. Wenn Sie zwischen den beiden alten Verwaltungsgebäuden Richtung Alten Fahrerlager hindurchgehen, finden Sie den Grundstein leicht links am Treppenaufgang zum Congress-Center.

http://root.bjoern-fey.com/nordschleifo ... dstein.jpg[/img]

Verfasst: Mo 05.Sep, 2016 17:53
von Rudi Izdebski
Herzlichen Dank an Udo für die aktuellen Bilder aus dem Bereich der Südschleife.

Bild

Aufnahme des Streckenpostentelefons an der K72 gegenüber der Einfahrt zum Campingplatz

Bild

Bild

Bild

Die Reste der Südschleife.

Kaum zu glauben, dass hier mal die Weltelite des Motorsports durchgefahren ist.

Aber wenigstens ist dieser Bereich (imho) noch im Besitz des Landes RLP.

Verfasst: Mo 05.Sep, 2016 21:23
von Klaus Tweddell
Erinnere mich noch an die Interserie Kracher, wie die zum Scharfen Kopf hochgeknallt sind, oder die schönen Läufe beim Hansa-Pokal-Rennen. Auf diesem Asphalt ist viel Renngeschichte geschrieben worden.

Verfasst: Do 22.Sep, 2016 18:23
von Rudi Izdebski
Eigentlich müsste es da auch noch etliche Bilder geben, die dies dokumentieren.

Es existieren sicher noch viele Schätze in irgendwelchen Alben. Ich hoffe ja immer noch auf ein Bild des alten Grundsteines.

BTW: Ich hatte kürzlich dieses faszinierende Bild von einem Fan der 917 bekommen:

Bild

Der Porsche 917-004 (017) beim 1000km-Rennen 1969 auf der Döttinger Höhe.

Verfasst: So 25.Sep, 2016 9:56
von Klaus Tweddell
Der Fotograf hat in einem Baum gesessen oder stand seitlich auf der Brücke, deshalb die Tanne rechts im Bild. Die Übergänge waren ja schon damals mit sichtverhindernden Platten bestückt, aber seitölich konnte man ganz gute Schüsse tätigen. Bei den Geschwindigkeiten , die hier erreicht wurden, eine erstaunlich scharfe Aufnahme.

Verfasst: Do 24.Nov, 2016 20:27
von Rudi Izdebski
Eine Szene aus dem alten Fahrerlager: Graham Hill mit einem Fan.

Bild

Wer das Foto gemacht hatte kann ich leider nicht sagen. Das Foto stammt aus meinem Stommelen-Fundus.

Verfasst: Fr 25.Nov, 2016 10:19
von Michael Franz
Ich hatte eine sehr sportliche Arbeitskollegin. Sie machte Triathlon und lief z.B. die großen Marathons wie Boston, London, Frankfurt usw. mit. Der anstrengendste Lauf ihres Lebens sei aber ein Halb-Marathon gewesen - einmal Nürburgring-Nordschleife!