Sicherheit bei Touristenfahrten

Selberfahren auf der Nordschleife.
Antworten
Manfred Strack
Beiträge: 140
Registriert: Mi 22.Mai, 2002 10:43
Wohnort: Blankenheim

Sicherheit bei Touristenfahrten

Beitrag von Manfred Strack » Fr 01.Sep, 2006 15:34

Liebe Nordschleifen-Fans,

Das Angebot der Touristenfahrten auf der Nordschleife ist einmalig auf der Welt. Darauf sind wir stolz. Es dient dazu, die längste und schönste Strecke der Welt so vielen Menschen wie möglich zugänglich zu machen. Schließlich gibt es die Touristenfahrten von Beginn an seit fast 80 Jahren und sie sind eine feste Größe im Freizeitkalender vieler Motorsportfans und Besucher der Eifel.

Das Fahren auf der Nordschleife im Rahmen der Touristenfahrten soll in erster Linie Spaß machen. Und es muss so sicher wie möglich sein. Die Nordschleife ist während der Touristenfahrten öffentlicher Verkehrsraum, auch wenn das gerne diskutiert und manchmal in Abrede gestellt wird,. in dem es klare Regeln geben muss, um dieses höchstmögliche Maß an Spaß und Sicherheit gewährleisten zu können.

Unsere Streckensicherung vor Ort ist zusammen mit den ehrenamtlichen Marshals und der Polizei für die Überwachung dieser Regeln verantwortlich, und dafür, dass es auf der Strecke so zugeht, dass alle auf ihre Kosten kommen. Bitte unterstützt unsere Mitarbeiter bei der Ausübung ihrer Pflicht, weil es in unser aller Interesse ist.
Wir wissen, dass die meisten von Euch verantwortungsbewusste Fahrer sind, die es genießen, über die Nordschleife zu fahren. Und das auch, wenn es im Rahmen der Regeln mal ein bisschen sportlicher zur Sache geht.

Problematisch wird es immer dann, wenn einzelne ihre Fähigkeiten oder die ihres Fahrzeuges überschätzen oder keine Rücksicht auf andere nehmen. Diese Fahrer gehen mutwillig Risiken ein, die nicht sein müssen, und verstoßen dabei oft gegen die Regeln. In solchen Fällen greift ein Strafkatalog, der von uns im Sinne des Hausrechts angewandt wird. Die Strafen für das mutwillige Missachten der Regeln reichen von stundenweisen oder ganztätigen Streckenverweisen bis hin zum Entzug der Jahreskarte oder auch einer Strafanzeige. Wem diese Regeln nicht oder nicht mehr geläufig sein sollten, kann diese auf unserer Homepage (www.nuerburgring.de) oder auf den an den Einfahrt ausliegenden Flyern nachlesen.

Die Mehrheit von Euch hält sich an die Regeln. Aber diejenigen, die diese nicht beachten , werden auch zukünftig mit drastischen Strafen rechnen müssen. Unsere Streckensicherung hat alle dafür notwendigen Kompetenzen. Im Rahmen unserer permanenten Überlegungen in Sachen Sicherheit wird die Einhaltung der Regeln intensiv überwacht und auf Verstöße mit harten Strafen reagiert (Streckenverbote werden z.B. ab sofort wesentlich häufiger und schneller erteilt als früher). Wir haben zu diesem Zweck die Anzahl der ehrenamtlichen Marshal’s erhöht um die Überwachung der laufenden Touristenfahrten zu intensivieren.

Anstatt gegeneinander zu arbeiten und immer wieder Schuldzuweisungen an die Nürburgring GmbH zu geben, sollten wir versuchen, den Weg des miteinander einzuschlagen. Das Fantreffen Anfang Juli im „Alten Forsthaus“ wird sicherlich nicht das letzte dieser Art gewesen sein. Ein Teil der Anregungen, die wir von dort mitgenommen haben, werden im Laufe der nächsten Zeit umgesetzt werden.
Wenn es noch Verbesserungsvorschläge geben sollte, bitte Info an mich. Jeder Vorschlag wird geprüft werden und es wird eine Rückmeldung geben. Die Nürburgring GmbH ist nicht so arrogant wie viele manchmal denken.

Also, fair geht vor und viel Spaß weiterhin auf der schönsten Strecke der Welt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste