Seite 2 von 2

Verfasst: Fr 26.Nov, 2010 16:34
von Mike Frison
Die Nürburgring Automotive GmbH erklärt den Grund für die Preiserhöhung:

===

Sehr geehrter (..),
es tut uns leid, dass Sie über die Anhebung der Preise bei den Touristenfahrten verärgert sind und sicherlich möchten wir Sie als Touristenfahrer nicht verlieren. Die Erhöhung der Preise im kommenden Jahr ist jedoch unumgänglich. Sie resultiert aus einem Anstieg der Betriebs- und Instandhaltungskosten. 2010 haben wir die Preise konstant gehalten, die Kosten wurden von uns komplett aufgefangen und nicht an Sie als Kunden weitergegeben. Die Nürburgring Automotive GmbH ist jedoch ein wirtschaftlich agierendes Unternehmen, das auch hinsichtlich seiner Profitabilität klare Zielvorgaben hat. Aus diesem Grund kommen wir nicht umhin, die gestiegenen Betriebs- und Instandhaltungskosten teilweise an die Kunden weiterzugeben, wenn es nicht zu Lasten der Ertragskraft, der Beschäftigten oder der Sicherheit auf dem Gelände gehen soll. Grund für die Gestiegenen Kosten ist die hohe Auslastung der Strecken, zudem möchten wir die Zeiten für Touristenfahrten auf beiden Strecken weiterhin auszubauen. Die gestiegene und steigende Frequenz an Touristenfahrten fordert jedoch zusätzliche Maßnahmen zur Instandhaltung der Strecken.

Wir verkaufen mit dem Ticket keine Zusatzleistung, wie das ring°werk-Ticket oder das Essen im Eifeldorf Grüne Hölle zusammen mit der Nordschleifenrunde, wir möchten Ihnen als Kunden mit der Beigabe nur einen Mehrwert bieten, d. h. unserer bestehenden Angebote mit diesen zusätzlichen Angeboten aufwerten. Die Preise sind nicht gestiegen um Ihnen ein Ticket oder den Gutschein mitzuverkaufen, die Erhöhung der Preise wäre auch ohne den Mehrwert dieselbe. Das ist kein Kopplungsgeschäft. Uns ist natürlich bewusst, dass wir mit diesem Mehrwert nicht allen Interessen gerecht werden können, aber Sie können sowohl die Tickets wie auch den Gutschein jederzeit weiterverschenken.

===

http://ringumbau.de/viewtopic.php?f=11& ... 1113#p1112
... Anstieg der Betriebs- und Instandhaltungskosten ...

Verfasst: Fr 26.Nov, 2010 21:23
von Ralf Terliesner
Lustig wenns nicht so traurig wäre:
Grund für die Gestiegenen Kosten ist die hohe Auslastung der Strecken, zudem möchten wir die Zeiten für Touristenfahrten auf beiden Strecken weiterhin auszubauen. Die gestiegene und steigende Frequenz an Touristenfahrten fordert jedoch zusätzliche Maßnahmen zur Instandhaltung der Strecken


Stimmt ja .. desto mehr Tickets ich verkaufe desto mehr wird ja auch die Strecke benutzt .... da muß man erst einmal drauf kommen !!
Da ich dann ja auch mehr eingenommen habe (bei gleichen Personalkosten usw.) muß ich ja auch die Preise erhöhen ..... ! Welch eine Logik.

....Wir verkaufen mit dem Ticket keine Zusatzleistung, wie das ring°werk-Ticket oder das Essen im Eifeldorf Grüne Hölle zusammen mit der Nordschleifenrunde, wir möchten Ihnen als Kunden mit der Beigabe nur einen Mehrwert bieten.....
Und hier liegt auf keinem Fall ein Kopplungsgeschäft vor - NEIN - wir verschenken, weil wir so Gutmenschen sind, nur einen "Mehrwert" !!

.... ohnen weiteren Kommentar meinerseits. Ich denke einmal das sich hier langsam mal die einheimische Gasttronomie melden wird/muß !!

Verfasst: Sa 27.Nov, 2010 10:35
von Klaus Tweddell
man kann eigentlich nur noch die konsequenzen ziehen.
diese dümmlich durchsichtigen argumentations-klimmzüge helfen mir bei meiner entscheidung umso mehr.
das eifeldorf-gedöns möchte ich mir nun wirklich nicht antun, und schon gar nicht auf umwegen mitfinanzieren.

Verfasst: Sa 27.Nov, 2010 18:54
von Eberhard Hempel
Klaus ich kann nur sagen:
:smt023 :smt023 :smt023 :smt023 :smt023

Verfasst: Sa 27.Nov, 2010 19:53
von Martin Korth
Grund für die Gestiegenen Kosten ist die hohe Auslastung der Strecken
Na, das muss einem doch auch mal gesagt werden. Woher soll man das wissen. Dann kann man doch auch schnell Abhilfe schaffen.
Ich bleib dann mal zu Hause.


P.S. Ihr braucht mir nicht zu Danken, dass ich helfe die Preise zu senken :wink:

Verfasst: So 28.Nov, 2010 11:38
von Patrick Seler
Und wenn es danach geht, dann wird es das darauf folgende Jahr noch billiger, wenn der Industriepool dem Ring fernbleiben sollte.

Dann bekommste ne Runde für Appel und en Ei, wetten!

Verfasst: So 28.Nov, 2010 15:19
von Stephan Reifenberg
Oh, man und ich hatte so heimlich noch gehofft das die Industrie der sache irgendwann ein Ende macht und den scherbenhaufen übernimmt, jetzt mache ich mir Sorgen...
Was mich mal interesieren würde welche Streckenmiete Zahlen denn die Vereine für die Rennen bzw. Pistenclub DSK etc. für ihre "Freien Fahrten"

MFG S

Verfasst: So 28.Nov, 2010 17:51
von Rob Semmeling
Stephan Reifenberg hat geschrieben:Was mich mal interesieren würde welche Streckenmiete Zahlen denn die Vereine für die Rennen bzw. Pistenclub DSK etc. für ihre "Freien Fahrten"
http://www.nuerburgring.de/de/angebote/ ... etung.html

Verfasst: Di 30.Nov, 2010 19:38
von Markus Kirch
@Stephan:
Bisher kenne ich über den Daumen gepeilt nur die größe von etwa 1.000€ pro Stunde...
Mit nun 12.950€ pro Tag (siehe Link von Rob) ist das wohl auch nicht gerade billiger geworden, denn ich glaube nicht, dass man auf den Nordschleife knapp 13h an einem Tag fahren kann...

Ehrlichgesagt finde ich die Unternehmensstrategie auch etwas unlogisch (-> unrentable Geschäfte => Preiserhöhung), aber meiner Meinung nach sollte ihr mal überlegen, dass wir alle nicht wirklich wissen, was die °betreiber heute noch von Staat kassieren, bzw. was das an den Rechnungsblöcken vorbei geht.
Ich will jetzt keinem etwas unterstellen, aber die Vorstellung legt sich mir eben nahe.

VG Markus

Verfasst: Mo 13.Dez, 2010 12:15
von Nicky Bronsch
Es ist alles sehr frustrierend geworden.....da wird die letzte Kuh im Stall nun solange gemolken, bis diese dann auch irgendwann mal keine Milch mehr geben wird..... Dann wird der Stall eben geschlossen und man zieht einfach weiter....denn die hier Verantwortlichen haben je überhaupt gar keinen Bezug zu Region und Realität.

Verfasst: So 26.Dez, 2010 16:08
von Björn Irlich
Und auch 2011 werden die Besucherzahlen nochmals steigen. Ob all diese Menschen jedoch der NBR GmbH ihr Geld in den Rachen schieben werden und auch können, sei mal dahin gestellt.

Die Meisten bleiben wohl Zaungäste, klar auch, bei Youtube und Co. gibt es ja ab Frühjahr tolle Nordschleifenvideos für den eigenen Ego, aufgenommen ganz legal, und die steigende Masse an Unfällen mit "Schwanzverlängerungen" kann dann auch live viel toller beobachtet werden. So lockt man auch die Fahrer, die den Grundgedanken und das Grundwissen des Motorsports völlig fehlt.

Verfasst: Do 30.Dez, 2010 16:37
von Stephan Reifenberg
Markus Kirch hat geschrieben:@Stephan:
Bisher kenne ich über den Daumen gepeilt nur die größe von etwa 1.000€ pro Stunde...
Mit nun 12.950€ pro Tag (siehe Link von Rob) ist das wohl auch nicht gerade billiger geworden, denn ich glaube nicht, dass man auf den Nordschleife knapp 13h an einem Tag fahren kann...

VG Markus
könnte das ein Hintergrund für Überlegungen für längere Rennen in der VLN sein ?

MFG S

Verfasst: Fr 21.Jan, 2011 11:40
von Jürgen Rothbrust
Mit solchen "Kombinationsgeschäften" die in der Eintrittskarte für eine Runde Nordschleife nun als "Trostpflaster" includiert sind, haben die Nordschleifen Fans aus dem Europäischen Ausland natürlich Vorteile.......weil der Aufenthalt meist über mehrere Tage erfolgt.... Alle "Anwohner" des Rings
die am Wochenende durch die Eifel fahren um die schönen Strecken mit ihren Motorrädern (oder Autos) zu genießen und man kann machen was man will....immer kommt man am Nürburgring vorbei......so war das bisher immer.! Kurz mal ne Runde drüber und wieder nach Hause...Von den sogenannten Vergünstigungen die
nun eine kostenintensivere Runde beinhalten, wird doch sowiso nichts in Anspruch genommen.
Was interessiert mich das Eifeldorf, wenn ich mit dem Motorrad am Wochenende etwas fahren möchte.???
Diese zusätzlichen "Vergünstigungen" sind mir gelinde gesagt WURSCHT.!!!
Ich bin mal gespannt, wann man mit der Rundenkarte auch Teilnehmer von Lotto / Totto Rheinland Pfalz wird und am Samstagabend gespannt sein Ringticket in der Hand vor dem Fernseher sitzt und die Lottozahlen studiert.
Das wäre allerdings eine sinnvollere "Kombilos" - Geschichte mit Aussicht auf einen möglichen Gewinn.

Verfasst: Di 03.Jan, 2012 11:34
von Johannes Jung
Kevin Pecks hat geschrieben:naj der normale eifelaner mit 325i oder anderen bezahlbaren wagen ist halt nicht gerne gesehen

Porsche Gt3 Portemonnaie aus Schweden und England schon eher, die lassen dann mehr Geld dort weil sie ja auch übernachten( im Lindner)
Hi Kevin,

ich denke, die Verschiebung kann man weder an der Herkunft (Eifelaner versus Schweden/Engländer) noch am Auto (325i versus Porsche GT3) festmachen, sondern es wird von den Betreibern eine ganz andere Zielgruppe ins Visier genommen (oder anders ausgedrückt: Eventkultur/-unterhaltung versus Motorsport)
Ich kenne einige Porsche- oder allgemeiner: Sportwagenfahrer (auch aus England), mit denen man sich früher gern auf der Nordschleife getroffen hat und die heute keiner mehr auf den Ring bringt, weil die ganzen Betonbauten und das ganze "Halligalli" drumherum das eigentliche Ringfeeling völlig überschattet (und bei einer so langen Anreiseweg sollte eben schon alles stimmen).

Mir selbst geht es ja auch so: ich möchte meine tollen Erinnerungen an die Nordschleife einfach nicht zerstören und orientiere mich bei meinen aktuellen Trackdaybuchungen eher gen Spa und beobachte mit Spannung die Entwicklungen am Bilster-Berg.

CU
Johannes

Verfasst: Mo 09.Jan, 2012 21:12
von Roman Gehmeyr
Ich denke auch, dass die Automobilhersteller in absehbarer Zukunft Ihre Fahrzeuge am Bilster Berg oder in Nardo testen werden. Bedauerlich ist dabei, dass Personen wie Herr Lindner oder Herr Richter den Nürburgring in spätestens zwei Jahren so vor die Wand gefahren haben, dass unter Umständen danach auch kein Investor die "Ruinen" übernehmen möchte.

Zu den Gründen der Preiserhöhung Muss man sich nur noch wundern. Was wird denn zum Erhalt der Rennstrecke (Nordschleife) getan? Hat jemand schon mal an den Streckenabschnitten Brünnchen, Pflanzgarten etc. gesehen, wie es neben der Strecke ausschaut? Auch wenn es zum Beispiel nur die Notrufschilder sind. Am Brünnchen ist die Tafel mit der Notrufnummer mit Graffitty beschmiert und unleserlich, zumindest war das vor kurzem noch so. das wäre früher nicht passiert. Da wäre das Schild ausgetauscht worden.

Auch ich verspüre immer weniger Lust zum Ring zu fahren, obwohl ich nicht zu den Touristenfahrern gehöre. Einfach alles nur noch traurig. Die Erkenntnis in der Politik wird bekanntlich erst dann kommen, wenn es schon zu spät ist. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt und so hoffe ich immer noch auf ein gutes Ende.