24h Dubai

Wettbewerbe abseits der Eifel.
Ralf Esser
Beiträge: 101
Registriert: Mo 08.Dez, 2003 15:09
Wohnort: Castrop-Rauxel

Beitrag von Ralf Esser » Sa 13.Jan, 2007 12:10

Marc Domke hat geschrieben:Der nächste CODE 60!

....

Kann mir jemand sagen wann auf motors tv die Zusammenfassung kommt?

Gruß
Marc (Box 14)
Hallo Marc,

soweit ich weiß kommt die Zusammenfassung auf Motors-TV am 3. Februar, nur die genaue Zeit hab ich grad nicht parat. Poste ich aber, wenn ich genaues weiss ;-)


PS: Riesendankeschön an den Heinz, und hier so prima auf dem laufenden zu halten!

Gruß,

Ralf :)

Benutzeravatar
Marc Domke
Beiträge: 480
Registriert: Di 27.Mai, 2003 21:50
Wohnort: Steinhude + Döttingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Marc Domke » Sa 13.Jan, 2007 12:17

Hallo Ralf,

dank Dir!!!
Von mir auch eine riesen Dankeschön an Heinz für die schnellen Informationen!!! Es ist einfach genial das immer Jemand bei den Veranstaltungen auch im Ausland unterwegs ist!!! Und das ist wohl einzig artig hier bei nurburgring!!!!! Großes Lob!

Gruß
Marc (Box 14)
Da fragte der liebe Gott die Steine: "wollt ihr Nordschleifenfahrer werden???" - darauf die Steine: " Oh nein Herr - dafür sind wir nicht hart genug!"

Benutzeravatar
Mike Frison
Beiträge: 3704
Registriert: So 19.Mai, 2002 0:03
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von Mike Frison » Sa 13.Jan, 2007 12:26

Danke Heinz für den tollen & schnellen Service!

Und Gratulation an alle, die durchgekommen sind :smt023

Benutzeravatar
Inka Asolli
Beiträge: 53
Registriert: Mo 25.Apr, 2005 9:22
Wohnort: Rheda - Wiedenbrück
Kontaktdaten:

Beitrag von Inka Asolli » Sa 13.Jan, 2007 13:22

Danke Heinz das Du uns so toll auf den laufenden gehalten hast!

Allen die gestartet sind: Gratulation
Herzlichen Glückwunsch an die Platzierten.

Herzlichen Dank an Nurburgring.de ... wenn es Euch nicht geben würde ... wären wir (hoffentlich alle) ziemlich aufgeschmissen.

Benutzeravatar
Heinz J. Hilger
Beiträge: 172
Registriert: Mo 15.Mai, 2006 17:56
Wohnort: Brühl (Köln)
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz J. Hilger » Sa 13.Jan, 2007 14:40

Ich habe Teil 4 meiner Fotos jetzt eingestellt:

www.hil-speed.de/2007_01_12_24h/24hdubai_main.html

Damit verabschiede ich mich. Es warten allerdings noch bestimmt 1000 Fotos, die bearbeitet werden möchten. Daran will ich im Moment nicht denken...

Ich hoffe, der Service ist gut angekommen (trotz kleiner Fehler).
Grüße
Heinz J. Hilger

News
Beiträge: 425
Registriert: Do 10.Feb, 2005 21:17

Beitrag von News » Sa 13.Jan, 2007 23:00

Düller Motorsport wiederholt den Vorjahressieg bei den Toyo Tires
24 Stunden von Dubai

2006 siegte Düller Motorsport mit einem BMW E46 GTR bei der Erstausgabe der 24 Stunden von Dubai. In der letzten Woche gelang es, das Rennen zum zweiten Mal zu gewinnen – diesmal mit einem BMW Z4 Coupé und dem Fahrerquartett Quester/Werner/Janis/Campbell. Das war gleichzeitig der zweite Sieg in einem 24-Stunden-Rennen (nach Silverstone) sowie einem zweiten Platz bei den 24 Stunden von Bahrein hinter dem siegreichen Porsche von Konrad Lechner Motorsport.

Die österreichischen Teams Düller und Konrad Lechner haben somit beiden 24-Stunden-Rennen ihren Stempel aufgedrückt. Der dritte Platz in Dubai ging an an das belgische ProSpeed-Team mit den Fahrern Penders/Lamot/Schrauwen/Van de Velde. Alexandra Van de Velde ist damit gleichzeitig die erste weibliche Fahrerin auf dem Siegerpodest der 24 Stunden von Dubai.

Der litauische Oktanas mit Jürgen und Uwe Alzen am Steuer war während des gesamten Rennens in Reichweite des Gesamtsieges, doch diese Hoffnungen zerplatzten, als ein Radlager brach. Am Ende belegten sie den vierten Platz vor dem Autoracing Club Bratislava sowie den belgischen Porsche-Teams von G-Force und First Motorsport. Ebenfalls in den Top-10 landeten die Teams von CM Creativ Marketing, VIP Petfoods und Hubert Bergh Motorsport.

Wie schon im letzten Jahr wurde die Porsche-Armada auch diesmal durch ein Fahrzeug der Klasse A5 geschlagen. An den Rundenzeiten kann man jedoch erkennen, das der Unterschied zwischen den BMW Z4 und den Porsche minimal ist. Auch die zweite Ausgabe der 24 Stunden von Dubai wird auf alle Fälle in die Geschichte eingehen als aussergewöhnlich spannendes Rennen mit unzähligen Positionswechseln an der Spitze des Feldes.

Trotz der vielen Code-60-Situationen (was ist das denn? gelbe Fahnen oder so etwas?) wurde sehr schnell gefahren. Schon in der Qualifikation unterbot der Oktanas die schnellste Zeit des Vorjahres um fünf Sekunden und holte sich damit die Pole-Position. Die schnellste Rennrunde wurde ebenfalls durch den Oktanas gefahren – dabei lag man mit 6/100 Sekunden fast gleichauf mit der Qualifikationszeit.

Das siegreiche BMW Z4 Coupé sowie der Porsche von Konrad Lechner schafften es sogar, die eigene Qualifikationszeit im Rennen noch zu unterbieten. Diese hohen Geschwindigkeiten sorgten allerdings auch für viele Probleme in den Top 5. Der BMW Z4 verlor sechs Runden durch Zündprobleme, der Oktanas hatte mit einem gebrochenen Radlager und einer gebrochenen Radaufhängung zu kämpfen.



Noch schlimmer traf es das Team von Konrad Lechner Motorsport. Nachdem man beinahe das gesamte Rennen in Führung lag, verlor man am Ende des Rennens neun Runden durch technische Probleme und musste damit den schon sicher geglaubten Sieg aus den Händen geben.
Pro Speed musste nach technischen Problemen in der Qualifikation von der sechsten Position starten, konnte aber trotz Problemen mit der Servolenkung noch den dritten Platz erobern.

Hinter dem Porsche von Autoracing Bratislava gab es einen spannenden Zweikampf zwischen den belgischen Porsche von G-Force und First Motorsport. Mit drei Autos innerhalb der ersten sieben Teams boten die belgischen Teams eine hervorragende Performance. Für First Motosport wäre sogar mehr als der siebte Platz möglich gewesen, doch während der Nachtstunden wurden auch sie von Defekten gebeutelt – negativer Höhepunkt was das Ausscheiden des zweiten Wagens durch Motorschaden.

Doch nicht nur um den Gesamtsieg wurde hart gekämpft, auch der Sieg in den jeweiligen Klassen wurde hart gefightet. Klassensieger wurden Toyo Mirage Australia (Klasse A1 – Mitsubishi Mirage), Maeder Motorsport (Klasse A2 – Honda S2000), Black Falcon (Klasse A3 – BMW 325i), Motors Television (Klasse A4 – BMW 325 Compact), Düller Motorsport (Klasse A5 – BMW Z4 Coupé), Konrad Lechner Motorsport (Klasse A6 – Porsche 996 RSR), Solution F (Klasse SP1 – Silhouette) sowie VW Motorsport (Klasse D1 – VW Golf).

Auch die Support Races, diesmal vertreten durch die Dubai Drift Challenge sowie die Lumina CSV Championship, stiessen auf reges Interesse.

Am 3. Februar wird Motors TV ausführlich über die 24 Stunden von Dubai berichten – also unbedingt vormerken!

Top 10 overall 24 Hours of Dubai 2007

1. DÜLLER MOTORSPORT BMW Z4 COUPE 567 LAPS
2. KONRAD LECHNER MOTORSPORT PORSCHE 996 RSR 564 LAPS
3. PRO SPEED COMPETITION PORSCHE 996 RS 553 LAPS
4. OKTANAS PORSCHE 996 RSR 549 LAPS
5. AUTORACING CLUB BRATISLAVA PORSCHE GT3 547 LAPS
6. G-FORCE RACING PORSCHE 997 GT3 541 LAPS
7. FIRST MOTORSPORT TEAM PORSCHE 996 GT3 539 LAPS
8. CM CREATIV MARKETING PORSCHE 996 GT3 539 LAPS
9. VIP PETFOODS PORSCHE 996 GT3 536 LAPS
10.HUBERT BERGH MOTORSPORT PORSCHE 996 GT3 527 LAPS

Top 3 Class A1

1. TOYO MIRAGE AUSTRALIA1 MITSUBISHI MIRAGE 482 LAPS
2. REAM RHINO’S LEIPERT FORD FIESTA 457 LAPS
3. TOYO MIRAGE AUSTRALIA3 MITSUBISHI MIRAGE 456 LAPS





Top 3 Class A2

1. MAEDER MOTORSPORT HONDA S 2000 517 LAPS
2. EBBING MOTORSPORT 2 RENAULT CLIO 498 LAPS
3. EQUIPE VERSCHUUR 1 RENAULT CLIO 490 LAPS

Top 3 Class A3

1. BLACK FALCON TEAM 3 BMW 325i 493 LAPS
2. MS RACING BMW M3 473 LAPS
3. BLACK FALCON TEAM 2 BMW 325i 459 LAPS

Top 3 Class A4

1. MOTORS TELEVISION TEAM 1 BMW 325 COMPACT 515 LAPS
2. MOTORS TELEVISION TEAM 2 BMW 325 COMPACT 420 LAPS
3. RACE BOX COM LOTUS EXIGE 419 LAPS

Top 3 Class A5

1. DÛLLER MOTORSPORT BMW Z4 COUPE 567 LAPS
2. LEVIN RACING PORSCHE 996 503 LAPS
3. K&K RACING TEAM BMW M3 493 LAPS

Top 3 Class A6

1. KONRAD LECHNER MOTORSPORT PORSCHE 996 RSR 564 LAPS
2. PROSPEED COMPETITION PORSCHE 996 RS 553 LAPS
3. OKTANAS PORSCHE 996 RSR 549 LAPS

Top 3 Class SP1

1. SOLUTION F SILHOUETTE T.C. 521 LAPS
2. SOLUTION F McCREGOR TEAM SILHOUETTE T.C. 516 LAPS
3. BOVI MOTORSPORT TEAM1 BROKERNET 448 LAPS

Top 3 Class D1

1. VW MOTORSPORT TEAM 1 VW GOLF 5 TDI 16V 504 LAPS
2. VW MOTORSPORT TEAM 2 VW GOLF 5 TDI 16V 497 LAPS
3. MARCOS RACING TEAM BMW 120D 497 LAPS



For more information: www.24hDubai.com

Benutzeravatar
Heinz J. Hilger
Beiträge: 172
Registriert: Mo 15.Mai, 2006 17:56
Wohnort: Brühl (Köln)
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz J. Hilger » So 14.Jan, 2007 23:10

Zu CODE 60
wie ich auf meiner HP schon schrieb:
Besonderheit: CODE 60
Anstelle eines 'Safety Cars' wird die 'lila CODE 60 Flagge' von allen Streckenposten gezeigt. Dies bedeutet:
- Überholen verboten
- max. Geschwindigkeit 60 km/h auf der Strecke. Kontrolle der Rundenzeiten: mindestens 5:23,4 min:sec fahren. Ist man kürzer unterwegs, war man zu schnell. Das gibt dann eine Stop and Go Strafe.
Da nicht überholt werden darf, laufen die schnelleren Autos auf den langsamsten einer Gruppe auf und fahren dann im 'Gleichmarsch' hintereinander. In der Zwischenzeit wird die Strecke wieder in Ordnung gebracht. Die Sportwarte (Streckenposten) können relativ gefahrlos an der Strecke arbeiten.

Benutzeravatar
Sabine Hogreve
Beiträge: 240
Registriert: Mi 30.Jun, 2004 19:52
Wohnort: Kerpen

Beitrag von Sabine Hogreve » Mo 15.Jan, 2007 7:09

Heinz J. Hilger hat geschrieben:Zu CODE 60
wie ich auf meiner HP schon schrieb:
Besonderheit: CODE 60
Anstelle eines 'Safety Cars' wird die 'lila CODE 60 Flagge' von allen Streckenposten gezeigt. Dies bedeutet:
- Überholen verboten
- max. Geschwindigkeit 60 km/h auf der Strecke. Kontrolle der Rundenzeiten: mindestens 5:23,4 min:sec fahren. Ist man kürzer unterwegs, war man zu schnell. Das gibt dann eine Stop and Go Strafe.
Da nicht überholt werden darf, laufen die schnelleren Autos auf den langsamsten einer Gruppe auf und fahren dann im 'Gleichmarsch' hintereinander. In der Zwischenzeit wird die Strecke wieder in Ordnung gebracht. Die Sportwarte (Streckenposten) können relativ gefahrlos an der Strecke arbeiten.
Wir übrigens im deutschen Dacia Logan Cup genauso gehandhabt.
Gruß
Sabine

Friedhelm Rogies
Beiträge: 72
Registriert: Di 27.Jan, 2004 11:59
Wohnort: Dinslaken

Beitrag von Friedhelm Rogies » Mo 15.Jan, 2007 9:25

Ich verstehe nicht ganz, wie die schnelleren Fahrzeuge auf die langsamen Fahrzeuge einer Gruppe auflaufen sollen.
Wenn ale Autos gleichzeitig nur 60km/h fahren dürfen, können sich doch Zeitabstände nicht verändern.
Eigentlich eine sinnvolle Regelung während eines Rennens.
Das Problem wird sein, ob wirklich alle Streckenposten gleichzeitig signalisieren.

Gruß
Friedhelm

Hans Joachim Schella
Beiträge: 235
Registriert: Mo 01.Jul, 2002 14:51
Wohnort: Ahrtal

Beitrag von Hans Joachim Schella » Mo 15.Jan, 2007 9:42

Friedhelm Rogies hat geschrieben: Das Problem wird sein, ob wirklich alle Streckenposten gleichzeitig signalisieren.

Gruß
Friedhelm
Wieso sollte das ein Problem sein? Das klappt doch bei "Safety Car" oder Abbruch (Rote Flagge) nahezu überall ganz gut.

Ich finde "Code 60" aus Sicht eines Sportwartes auf jeden Fall bessr, weil sicherer als z. B. Safety Car. Ab dem Zeitpunkt von "Code 60" kann es keine schnellen Teilnehmer mehr geben, also auch niemanden, der z.B. aus der Boxengasse heraus dem Feld hinterherjagt - auch für den gilt ja Code 60!

Happy Posting
Hans Joachim
Zuletzt geändert von Hans Joachim Schella am Mo 15.Jan, 2007 11:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Heinz J. Hilger
Beiträge: 172
Registriert: Mo 15.Mai, 2006 17:56
Wohnort: Brühl (Köln)
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz J. Hilger » Mo 15.Jan, 2007 10:44

An Friedhelm Rogies:
Die Autos haben ja oft keinen Tacho, sodaß sie die 60 km/h nur ungefähr einhalten. Und jeder ist bestrebt ein kleines bisschen aufzuholen... und nach 2...3 Runden haben sich Pulks/Gruppen gebildet, die dann wegen Überholverbot schön hintereinander fahren. Derjenige, der aus Sicherheitsgründen (um keine Stop-and Go-Strafe zu bekommen) am langsamsten fährt, bremst alle anderen ein. Ich finde das aber ok, denn nach Ende der Code 60 Phase gibt es sehr schöne Kämpfe um die Positionen und es fuhren hier in Dubai viel mehr Fahrzeuge in Pulks um die Strecke als vergleichsweise am Ring. Die Strecke ist natürlich auch viel kürzer, deshalb die höhere Fahrzeugdichte.

Friedhelm Rogies
Beiträge: 72
Registriert: Di 27.Jan, 2004 11:59
Wohnort: Dinslaken

Beitrag von Friedhelm Rogies » Mo 15.Jan, 2007 12:23

@ Hans Joachim:
"Problem" ist wohl nicht richtig ausgedrückt. Aber ich denke, der ursprüngliche Sinn sollte sein, die Abstände aller Fahrzeuge "einzufrieren".

@ Heinz J.
so sieht das in der Praxis aus und ich finde es ja auch o.k. Auch dass nach der Code 60 Phase wieder schöne Positionskämpfe stattfinden, erfreut ja den Zuschauer. Aber der eigentliche Sinn sollte ein anderer sein( s.o.) . Manche Teams werden ja regelrecht durch die klassische Safetycar-Phase an die Führenden rangeführt, oder durch taktisches Auftanken / Reifenwechsel übervorteilt, bzw. nutzen die Situation aus.

P.S. Danke für die Superberichterstattung und tollen Fotos aus Dubai!!! :lol:

Benutzeravatar
Thomas Panthöfer
Beiträge: 195
Registriert: Do 17.Okt, 2002 19:56
Wohnort: Siegen
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas Panthöfer » Fr 09.Feb, 2007 22:10

Hallo zusammen,

ich habe die letzten Tage eine neue Homepage gebastelt und
einige Bilder aus Dubai eingefügt.

http://www.panthoefer.com

Gruß aus Siegen
Thomas

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste