[PCC-Asia] Christian Menzel 2009

Wettbewerbe abseits der Eifel.
Benutzeravatar
Rolf Kukuk
Beiträge: 416
Registriert: So 28.Dez, 2003 15:20
Wohnort: Himmighausen / 33039 Nieheim
Kontaktdaten:

[PCC-Asia] Christian Menzel 2009

Beitrag von Rolf Kukuk » Mi 01.Apr, 2009 17:31

Pressebericht von Christian Menzel

Wieder in Asien unterwegs

Christian ist auch 2009 wieder im Porsche Carrera Cup Asia am Start.

"Ich bin wirklich sehr froh, diese Meldung machen zu dürfen. Nach so vielen schönen und erfolgreichen Jahren im Porsche Carrera Cup und Porsche Supercup war der Schritt 2008 in Asien zu starten, genau richtig. An die sehr Gute erste Saison will ich jetzt anschließen".

Nach 4 Siegen und 9 Podiumsplätzen, sowie der Vizemeisterschaft, soll für 2009 natürlich der Titel her. "Ich bin sehr zuversichtlich, immerhin sprechen einige Faktoren für eine erfolgreiche Fortsetzung. Ich kenne die Strecken und die besonderen Gegebenheiten und außerdem fahre ich wie im Vorjahr für das Team StarChase vom Poesche Center Nanjing. Wir sind jetzt keine Neulinge mehr und verstehen uns sehr gut", so Menzel.

Die 13 Läufe verteilen sich auf insgesamt 7 Veranstaltungen. Der Porsche Carrera Cup Asia ist auch zweimal bei der Formel 1 zu Gast. Speziell der Stadtkurs in Singapur dürfte hier wohl das absolute Saisonhighlight sein.

"Der Terminkalender ist für mich nahezu perfekt. Die Rennen verteilen sich gleichmäßig über das Jahr und bieten mir noch die Möglichkeit, in der einen oder anderen Rennserie zu starten. Ich bin mit einem Projekt keineswegs ausgelastet. Meine große Leidenschaft liegt hier zweifelsohne bei den Porsche Cups - und auch der VLN auf der legendären Nordschleife. Aber ich halte neben dem 24h Rennen auf dem Nürburgring meine Ohren auch für andere Serien wie z.B. den ADAC GT Masters offen."

Menzel geht inzwischen mit den Sportgeräten aus Weissach in seine 10.Saison. Neben dem Titelgewinn im Deutschen Carrera Cup 2005 stehen je ein Vizetitel im Deutschen Cup und Supercup auf seiner Erfolgsliste. "Ich kann und darf mich nicht beschweren, immerhin durfte ich schon 47x das Podium besuchen. 11x Sieg, 19x P2 und 17x P3 - außerdem 11x Startplatz 1 - geht doch, oder?" , so Menzel grinsend.

Zum alten Eisen will er sich nicht zählen lassen. "Sorry, aber ich bin erst 37 Jahre alt, da quietscht noch nix und alles funktioniert perfekt. Mein Arzt gibt mir jedes Jahr anstandslos ne Prüfplakette!"


Im Moment keine VLN

Christian startet 2009 vorerst nicht bei der VLN.

Leider haben sich meine Pläne zusammen mit Wolfgang Kohler erneut auf dem Manthey Porsche 997 Cup zu starten, kurzfristig zerschlagen.

Ich bin Wolfgang keineswegs böse, seine Entscheidung ist für mich völlig nachvollziehbar. Seine Firma hat im Moment klare Priorität und die Einsätze auf der wunderschönen Nordschleife lassen es zeitlich einfach nicht zu.

So kurzfristig ein adäquates Ersatzprojekt zu finden, ist in der momentanen Situation nicht einfach. Aber mal sehen, ich kenne ja viele Menschen und es kommt je eh meist anders als man denkt. Der Zeitpunkt ist halt nicht der beste - aber ich denke positiv!

Aber keine zu großen Sorgen! Meine anderen Projekte sind voll in der Planung - dazu später mehr...


Quelle: Christian Menzel

Benutzeravatar
Rolf Kukuk
Beiträge: 416
Registriert: So 28.Dez, 2003 15:20
Wohnort: Himmighausen / 33039 Nieheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Rolf Kukuk » Fr 17.Apr, 2009 20:25

Gucken statt klotzen
Das Wochenende von Christian Menzel in Shanghai hat alles andere als perfekt begonnen...
Hallo zusammen,
mein Saisonauftakt im Porsche Carrera Cup Asien ist nicht gerade so begonnen, wie ich mir das vorgestellt habe. Anstatt heute das Training fahren zu können, musste ich auf mein Auto warten. Das steckte doch tatsächlich noch irgendwo im Zoll fest. Nun, dann werde ich halt morgen zum ersten Mal im Jahr 2009 ein Rennauto fahren. Es wird sicher spaßig, ganz ohne Training und Setup in das erste Qualifying der Saison zu starten.

Euer Christian

Quelle: Christian Menzel

Benutzeravatar
Rolf Kukuk
Beiträge: 416
Registriert: So 28.Dez, 2003 15:20
Wohnort: Himmighausen / 33039 Nieheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Rolf Kukuk » Sa 18.Apr, 2009 14:40

Zweiter Platz zum Auftakt
Im ersten Saisonrennen des Porsche Carrera Cup Asia fuhr Christian Menzel auf den zweiten Platz.
Hallo zusammen,
das erste Rennen der neuen Saison liegt mittlerweile hinter mir. Leicht waren die Vorraussetzungen ja nicht, schließlich hing mein Wagen bis gestern um 17:00 Uhr Ortszeit im Zoll fest und ich musste auf das Freie Training verzichten. Also bin ich heute die ersten Kilometer des Jahres gefahren, während die anderen sogar vorher testen waren. Daher bin ich mit dem ersten Rennen und Platz zwei sehr zufrieden - die Punkte, die ich heute geholt habe, können später noch wichtig sein.

Quelle: Christian Menzel

Benutzeravatar
Rolf Kukuk
Beiträge: 416
Registriert: So 28.Dez, 2003 15:20
Wohnort: Himmighausen / 33039 Nieheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Rolf Kukuk » So 19.Apr, 2009 14:28

Sieg im 2.Rennen und Tabellenführung im Asia Cup

Gelungene Entrostung
Christian siegte beim zweiten Rennen des Porsche Carrera Cup Asien in Shanghai.
Die Entrostung ist gelungen: Der erste Saisonsieg beim zweiten Rennen und bei einsetzendem Regen in Shanghai auf Slicks - das ist mein Wetter! Was für ein Wochenende. Erst der Zoll und dadurch kein Auto und kein Training am Freitag und jetzt Tabellenführer! Das ist doch okay, oder?


Quelle: Christian Menzel[/b]

Benutzeravatar
Rolf Kukuk
Beiträge: 416
Registriert: So 28.Dez, 2003 15:20
Wohnort: Himmighausen / 33039 Nieheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Rolf Kukuk » Mi 22.Apr, 2009 11:05

Ausführlicher Bericht über eine ungewöhnliches Rennwochenende von Christian Menzel, frei nach dem Motto: Von 0 auf 100 !

Gepäck verloren, Auto im Zoll, Rennen gewonnen
Christian erlebte aberwitzige Tage in Shanghai: Verlorenes Gepäck, beim Zoll steckende Autos und ein Roll-Out auf der Kartbahn.
Ach ja: Gewonnen hat er auch.

Hallo zusammen,

mein Saisonstart im Porsche Carrera Cup Asia in Shanghai war ziemlich ereignisreich. Ich dachte in all den Jahren schon so einiges gesehen und erlebt zu haben, aber ich bin wieder um eine Erfahrung reicher.

Was braucht ein Rennfahrer um Rennen fahren zu können?
Richtig, er braucht seine Rennutensilien wie Helm, Rennoverall, Unterwäsche usw. - meine sind auf dem Weg von Frankfurt nach Shanghai inkl. Privatsachen verloren gegangen...

Kommen sie noch? Zur Sicherheit fängt man vor Ort an, sich die Dinge zusammenzuleihen. Hier einen Helm, da ein HANS-System bis hin zur Unterwäsche, wo ich auch Kontakt zu Timo Glock und Sebastian Vettel hatte!

Ich glaube, ich hätte ziemlich lustig ausgesehen - Karneval in Shanghai... Die Tasche kam dann doch noch - leider total zerstört und einige Dinge fehlten - ich hatte wirklich einen dicken Hals. Mein Helm war total kaputt und ein Rennanzug fehlte. Der kam etwas später glücklicherweise dann doch noch - er wurde gefunden!

Schaden? Neben dem Ärger runde 2.500€!

Nun gut, jetzt hatte ich meine Tasche zurück, über die wahrscheinlich eine Boing 747 gerollt war. Aber jetzt hatten wir kein Rennauto!

Ist kein Witz - es steckte im Zoll Shanghai! Mein Auto hatte einen anderen Seeweg als die anderen Autos genommen. Es war über Winter bei einer Ausstellung und sollte dann vor Ort auf der Strecke ab Mittwoch grundrevidiert werden, da es ja jetzt 5 Monate in einem Container verweilte. Auch der Motor musste noch getauscht werden, nachdem wir beim Finale 2008 in Bahrain einen Kilometer vor dem Ziel noch einen Schaden zu beklagen hatten.

Der Zoll vor Ort hatte das Auto aus irgendeinem Grund nicht mehr im Computer - nett fragen hilft da überhaupt nichts. Wir haben alle Hebel in Bewegung gesetzt und die einflussreichsten Leute aus Shanghai eingeschaltet - es half nichts!

Der Vorgang um so ein Auto aus dem Zoll zu bekommen dauert einige Tage! Ich mache es kurz, mein Auto war am Freitag um 17:00 Uhr im Fahrerlager - dar war freie Training schon gelaufen - ohne Menzel...

Jetzt ein Lob an meine Mechaniker, um 21:00 Uhr hatte das Auto einen frischen Motor und neue Bremsen. So konnten wir auf einer Kartbahn in Shanghai einen Roll-Out fahren. Nur im 1. und 2. Gang, aber immerhin genug, um alles auf Dichtigkeit zu prüfen.

Am nächsten Morgen ganz früh ging es an die Restarbeit, um für 12:30 Uhr ins Quali zu gehen - Set-Up haben wir uns ausgedacht und gehofft, dass die Daten von 2008 zu den neuen Bedingungen passen würde.

Noch ein Problem, ich bin bis dahin 2009 noch keinen Meter Rennauto gefahren und dann direkt ins Quali! Das hatte ich auch noch nicht, immerhin musste ich mich doch auch mal entrosten.

P3 war dafür okay, zumal sich dann doch zeigte, dass der Verbleib im Container seine Spuren hinterlassen hatte. Benzin- und Servopumpe der Lenkung arbeiteten nicht einwandfrei.

Ganz ehrlich? Ich bin trotz der ganzen Situation ruhig geblieben und wollte mich nicht aufregen. Ich dachte mir immer: Schlechter Anfang - gutes Ende!

Race 1 war auch ganz ordentlich, natürlich waren wir durch die fehlenden Kilometer nicht so gut aussortiert, was aber nicht heißt, dass wir langsam gefahren wären. Ich konnte mir schöne Zweikämpfe mit Tim Sugden und Rudolfo Avila (schneller Mann aus der britischen F3 Meisterschaft!) liefern. P2 war die Ausbeute. Nach all dem "Trouble" war das ordentliche Schadensbegrenzung - die Punkte sind sehr wichtig, alles mitnehmen was geht...

Race 2 war dann genau nach meinem Geschmack. Ich konnte Tim in der ersten Runde überholen, um mir dann anschließend einen beinharten, aber sehr fairen Zweikampf mit ihm zu liefern! Dann setzte der Regen ein (war bei der F1 ja sehr eindrucksvoll zu sehen) und das war auch meine Chance, um mich von Tim Sugden etwas abzusetzen.

Mein Lieblingswetter halt! Hier zählt der Fahrer noch etwas. Es war mit den Slicks unglaublich glatt und sehr einfach den "Apparat" ins Aus zu befördern. Ich war nach dem Rennen wirklich total fertig, so sehr habe ich meine Sensoren im "Hintern" (Popometer) beansprucht.

Mein Dank gilt natürlich meinem Team Star Chase - Porsche Center Nanjing und meinem Ingenieur Frank Rohwer, der mich zu allen Rennen begleitet. Wir haben aus dieser wirklichen miesen Situation sehr viel gemacht - immerhin bin ich jetzt Tabellenführer und habe 2 Pokale mehr, die daheim regelmäßig abgestaubt gehören...

Jetzt muss ich mich um 2 Dinge kümmern:
1. Mich um einen Drive bei meinem liebsten Rennen kümmern - 24h Nürburgring!
2. Mal sehen ob die Lufthansa mir meinen Schaden bezahlen wird - ich ahne nix Gutes!

Christian Menzel


Quelle: Christian Menzel

Thorsten Kreischer
Beiträge: 137
Registriert: Do 24.Jul, 2003 22:01
Wohnort: 67746 Langweiler (Pfalz)

Beitrag von Thorsten Kreischer » Mi 22.Apr, 2009 13:07

Hallo, Rolf!

Wie ist diese Aussage von Christian zu verstehen:
Rolf Kukuk hat geschrieben: Jetzt muss ich mich um 2 Dinge kümmern:
1. Mich um einen Drive bei meinem liebsten Rennen kümmern - 24h Nürburgring!
In der vorläufigen Starterliste wird er doch bei Alzen geführt?!

Gruß,
Thorsten

Benutzeravatar
Rolf Kukuk
Beiträge: 416
Registriert: So 28.Dez, 2003 15:20
Wohnort: Himmighausen / 33039 Nieheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Rolf Kukuk » So 10.Mai, 2009 23:45

Qualifying
Wellen ohne Ende

Christian ist mit seinem Qualifying im Porsche Carrera Cup Asien in Peking nicht ganz zufrieden.

Platz 2 im Qualifying in Peking, aber ich bin nicht ganz glücklich damit. Ich hatte das Gefühl, dass mehr möglich gewesen ist. Die Strecke ist eine ganz heiße Nummer. Wellen ohne Ende und Danger! Immerhin stehe ich in der ersten Reihe.

Race1
Clever gefahren

Christian verteidigte im ersten Rennen seinen 2. Startplatz bis ins Ziel.

Platz 2 im ersten Rennen in Peking. Ich gewinne zwar lieber, aber das war clever gefahren. Ich konnte meine Tabellenführung ausbauen und genau so bin ich auch gefahren. Ich wollte nur Tim Sudgen hinter mir halten. Jetzt geht es in Race 2.

Race 2
Sieg auf Männerstrecke

Führung in der Meisterschaft um 6 Punkte ausgebaut!
Nach Platz 2 im ersten Rennen holte Christian im 2. Lauf in Peking einen Start-Ziel-Sieg.

Start-Ziel-Sieg und schnellste Runde im zweiten Rennen! Damit habe ich meine Tabellenführung Porsche Carrera Cup Asien ausgebaut. Alles wunderbar. Der Kurs in Peking ist eine Strecke für Männer: Nur Mauern und Kiesbetten - geil!

10.05.2009
Euer Christian


Quelle: Christian Menzel

Benutzeravatar
Rolf Kukuk
Beiträge: 416
Registriert: So 28.Dez, 2003 15:20
Wohnort: Himmighausen / 33039 Nieheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Rolf Kukuk » Mi 13.Mai, 2009 21:11

Ein etwas ausführlicher Bericht von Christian Menzel:


Kein Grund zum Klagen

Christian eilt von einem Event zum nächsten: In Peking hatte er trotzdem viel Spaß.

Hallo zusammen,

Rennfahrer sind ja, wenn sie sehr ehrgeizig sind, nur selten zufriedenzustellen. Aber ich hatte hier in Peking beim Porsche Carrera Cup Asia ein Rennwochenende genau nach meinem Geschmack! Dazu später mehr.

Erfreulich war es diesmal, meine Tasche inkl. Helm, Rennanzüge und meinem Privatsachen am Airport in Peking in Empfang zu nehmen. Wer meine letzte Kolumne gelesen hat, der weiß ja noch, dass in Shanghai mein Helm und weitere Dinge zu Bruch gegangen waren. Die Lufthansa zahlt nur einen kleinen Teil des Schadens, was ich natürlich auch schade finde, speziell wenn ich berücksichtige, was die Firma mit mir in den letzten Jahren an Geld verdient hat! Aber es gibt ja auch noch andere Airlines...

Begeisterung in Peking
Peking ist eine wirklich schöne saubere große Stadt - es wird auch etwas europäischer Auto gefahren! In Shanghai würde ich mich nicht trauen, ein Auto zu bewegen! Das ist für uns Europäer nur schwer vorstellbar, aber wenn ich so überlege, in Paris oder Rom geht es auch ordentlich zur Sache...

Im Rahmen der Porsche World Road Show fuhren wir den 3. und 4. Lauf zur Meisterschaft aus und ich muss sagen, obwohl wir die einzige Rennserie an diesem Wochenende waren, es war eine tolle Veranstaltung. Porsche wird auf der Strecke von Peking für einige Wochen gastieren und dort Kunden und Interessenten seine Produkte vorführen.

Mein Team Star Chase - Porsche Center Nanjing hatte auch über 60 Gäste in Teamkleidung vor Ort! Sogar Auto Motor und Sport China war mit Gästen anwesend, da ich schon seit ganz vielen Jahren AMS Deutschland zu meinen Partnern und Sponsoren zählen kann, hatten deren Gäste auch noch jemanden vor Ort, den sie "anfeuern" konnten. Wirklich toll diese Begeisterung zu erleben und zu spüren!

Die haben dort einiges geboten bekommen - ich hätte kein Problem gehabt, an diesen Tagen auch Kunde oder Gast zu sein. Sie durften alle Modellreihen auf der Rennstrecke testen bis hin zu Fahrdynamikeinheiten und Fahrsicherheitstrainings. Eigentlich alles genau wie bei uns in Deutschland bei vergleichbaren Veranstaltungen!

Berg auf und bergab
Was mich besonders gefreut hat, der Carrera Cup Asia ist wirklich sehr populär. Viele Porsche Fahrer oder Interessenten kannten uns Fahrer und sie scheinen auch fleißig die Rennen im TV zu verfolgen - wie in Deutschland! Ich finde es toll, wenn die Leute sich mit Ihrem Produkt identifizieren - immerhin sieht unser Cup Auto fast genauso aus wie der Strassen GT3!

Die Strecke in Peking erinnert mich an die guten alten britischen Rennstrecken. Mindestens Kiesbett, ansonsten fängt Dich fast immer eine Mauer auf... Außerdem schön "bergauf und bergab" - dann noch ca. 1.000 Bodenwellen - toll! Mal was ganz anderes als diese synthetischen F1-Strecken mit asphaltierten Auslaufzonen - hier werden Fehler noch ordentlich bestraft, da überlegst Du zweimal ob Du eine Kurve schneller fährst...

Taktisch gefahren
Ganz ehrlich, ich habe an diesem Wochenende mein Rennen nach dem Tabellenstand ausgerichtet. Im Quali lief es nicht so wie ich wollte, ich bin irgendwie nicht klar gekommen und konnte den Reifen nicht optimal nutzen. Immer hin noch P2 knapp hinter Darryl O'Young aber vor Tim Sudgen, und genau vor ihm wollte ich sein, denn Darryl hatte ja in Shanghai Probleme und ist in der Tabelle weit hinter mir. Sehr schwierig waren die schwankenden Temperaturen, dadurch ist es nicht einfach den passenden Reifendruck zu finden.

In Race 1 hatte ich eigentlich wie fast immer einen super Start, aber Darryl fuhr entsprechend offensiv - er hat ja nichts zu verlieren und ein "Nuller" von mir käme für ihn natürlich perfekt. Nach 2 Runden hartem Fight war ich total überrascht, wie weit wir uns von Tim Sudgen absetzen konnten! Daraufhin habe ich mein Tempo reduziert und mein Auto geschont und brav nach Hause gebracht - immerhin fahren wir ja 2 Rennen und Tim war hinter mir. Alles andere wäre nur dumm gewesen.

Zusammen mit meinem Ingenieur Frank Rohwer haben wir einige Kleinigkeiten für den 2. Lauf am Auto vorgenommen. Speziell mit den Luftdrücken haben wir akribisch gearbeitet - mit Erfolg! Den 2. Lauf konnte sich sauber gewinnen - super Start und dann Vollgas bis ins Ziel. Darryl hat natürlich gepusht ohne Ende, denn er wollte gewinnen und hat ja nicht viel zu verlieren. Ich wollte auch gewinnen...

Tim auf P3 und jetzt 6 Punkte Vorsprung auf ihn - Kein Grund zum Klagen...!

Quelle: Christian Menzel

Benutzeravatar
Rolf Kukuk
Beiträge: 416
Registriert: So 28.Dez, 2003 15:20
Wohnort: Himmighausen / 33039 Nieheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Rolf Kukuk » So 21.Jun, 2009 2:15

Pole Position und 1 Extra Punkt für Christian Menzel

Porsche Carrera Cup Asia
Zhuhai International Circuit, June 19-21, 2009


Christian startet beim Porsche Carrera Cup Rennen in Zhuhai von der Pole Position.
Pole und damit ein Extrapunkt für mich im Qualifying des Porsche Carrera Cup Asien in Zhuhai! Mein Verfolger Tim Sugden landete auf Platz 4, jetzt habe ich also sieben Punkte Vorsprung. Im Rennen muss ich jetzt versuchen, clever zu fahren und vor Sudgen ins Ziel zu kommen.

Es ist ganz schön warm hier: 34 Grad Luft- und 54 Grad Asphalttemperatur! Erfrieren muss hier sicher keiner... Trotzdem fahre ich natürlich ohne Kühlweste - nur die Harten kommen weiter...



It was not to be though, and Menzel collected the extra point awarded for pole position. Said the German: “It’s a fantastic situation now! Yesterday (during practice) I felt it was a little bit too slow, but we were getting better with each lap, so I expected we would be fast enough today for pole position. We have the extra point now. It’s the best position possible. I am very optimistic for tomorrow’s race. If I can get around the first corner without too much trouble, I think I can control the race.”


Quelle: Christian Menzel

Benutzeravatar
Rolf Kukuk
Beiträge: 416
Registriert: So 28.Dez, 2003 15:20
Wohnort: Himmighausen / 33039 Nieheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Rolf Kukuk » So 21.Jun, 2009 15:49

Albtraum in Zhuhai

Ein unglücklicher Sonntag für Christian in Zhuhai. Nach einem Motorschaden im ersten Rennen musste er im zweiten Lauf von hinten Start. Immerhin gab es noch P3.
Nach der Pole vom Samstag lief es am Sonntag nicht mehr für mich: In Führung liegend fiel ich im ersten Rennen mit einem Motorschaden aus! Der absolut Albtraum und ganz schlecht für die Meisterschaft. Ich musste hoffen, dass das Auto für Lauf 2 fertig werden würde. Klar war ohnehin: Ich würde von hinten starten müssen.

Das Auto wurde fertig, klasse Arbeit des Teams! Danach kämpfte ich mich von ganz hinten bis auf Platz 2 nach vorne! Aber ich musste Tempo rausnehmen, weil eine Wasserleitung undicht war und der Motor überhitzte. Glück im Unglück nach dem ersten Lauf.

Das war echt schade, denn wir waren von der Pace super! Jetzt liege ich 13 Punkte hinter Sudgen, das ist nicht gut, aber die Saison ist noch lang. Wir werden weiter pushen und auf mehr Glück hoffen.


Quelle: Christian Menzel

Benutzeravatar
Rolf Kukuk
Beiträge: 416
Registriert: So 28.Dez, 2003 15:20
Wohnort: Himmighausen / 33039 Nieheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Rolf Kukuk » Di 23.Jun, 2009 15:29

Ein Rennbericht von Christian Menzel:


Hätte, wenn und aber...

Christian erlebte ein Katastrophenwochenende in Zhuhai. Vom Motorschaden bis zum Wasserleck.

Hallo zusammen,

Das sind sie, diese Wochenenden, wo alles richtig gut gewesen wäre, wenn...

Aber das hört man von Rennfahrern ja häufig, es läuft halt nicht immer alles so, wie man es gerne hätte, dabei wäre es bei mir in Zhuhai beim Porsche Carrera Cup Asia ein Traumwochenende geworden, wenn...

Aber der Reihe nach: Ich bin mit 6 Punkten Vorsprung auf Tim Sudgen in China angereist. Die haben wir uns ganz mühsam und mit wirklich guter Arbeit "zusammengefahren" und bei dem Punktesystem ist Ankommen das wichtigste!

Zhuhai kennen einige bestimmt von der FIA GT - schöne Strecke, unweit von Hongkong und Macao ist übrigens direkt nebenan! Mein Team StarChase hat mir wie gewohnt ein gutes Auto hingestellt. Im freien Training habe ich zusammen mit meinem Ingenieur Frank Rohwer noch etwas am Setup gearbeitet - mit Erfolg - Bestzeit im Quali und damit auch ein extra Punkt! Jetzt waren es sieben Punkte auf Sugden und der Kutscher ging am Abend zufrieden in seinen Schlaf - so soll es sein!

Gut ausgeschlafen ab zur Rennstrecke - übrigens erfrieren muss da im Moment keiner. Wir hatten 34°C Luft- und bis zu 54°C Asphalttemperatur, versüßt mit fast 100% Luftfeuchtigkeit - alles klar? Ich muss immer über die "armen" F1-Fahrer schmunzeln, wenn sie z.B. in Sepang über Hitze klagen und sich dann die Luftschläuche in der Box in das Cockpit halten. Klar ist denen warm, aber die können es gerne mal 30 Minuten oder länger in so einem "Kasten" aushalten und dann noch ein Rennen fahren. Bin mir sicher, die Kollegen würden uns höchsten Respekt zollen! Wir haben da locker 60°C Innentemperatur...
Hätte, wäre, Motorschaden

Start, Lauf 1: Alles super, nach einigen Runden schon knapp 3 Sekunden auf die Verfolger herausgefahren - es läuft voll nach Plan, Sudgen auf P3 und dann wären es schon 11 Punkte! Denkste, jetzt kommt wieder hätte, wenn und aber - Motorschaden!

Schwungscheibe abgeschert und dann natürlich das volle Programm in der Getriebeglocke und wahrscheinlich auch eine gebrochene Kurbelwelle... Der Motor war von Porsche frisch revidiert und verplombt und keine 400 km gelaufen. Mein Team trifft hier keine Schuld, die Schrauben waren ja nicht locker - vermutlich Materialfehler.

Viel schlimmer: Nach so viel guter und harter Arbeit bin ich plötzlich schuldlos 11 Punkte im Rückstand - Racing kann so gemein und grausam sein! Im Rekordtempo neuer Motor, Getriebe und Kupplung verbaut und dann in Lauf 2 von hinten starten. Jetzt war mir alles schei... (ihr wisst was ich schreiben möchte...) Super start und nach wenigen Runden schon auf P2 vor Sugden - geht doch!
Racing kann grausam sein

Aber jetzt kommt wieder "hätte, wenn und aber". Langsamer Wasserverlust und das bei den Außentemperaturen. Der neue Motor lief konstant zwischen 100 und 110 Grad Wassertemperatur - das ist "grenzwertig" hoch - 3 Runden vor Schluss ging durch das zu heiße Öl auch noch der Öldruck in die Knie und der Motor hat sich dann in ein Notlaufprogramm geschaltet. Kurzum, ich musste ganz viel Drehzahl rausnehmen und Sugden ziehen lassen. P3 und Glück im Unglück, aber eigentlich viel zu viel Unglück! Kann man das so schreiben? Ich empfinde es so.

Ja, und jetzt wieder "hätte, wenn und aber". Jetzt hat Tim Sugden mit meinem Pech 13 Punkte mehr. Die aufzuholen wird sehr mühsam! Eigentlich wollte ich 13 Punkte Vorsprung mit aus Zhuhai nehmen. Übrigens, für den Wasserverlust konnte mein Team nichts. An dem Motor war ein Schlauch (wird beim Werk verbaut) nicht richtig befestigt, die Klemmschelle war zu wenig zusammengedrückt. Hat sich aber erst unter Volllast im Rennen gelöst. Ist immer ein Risiko mit einem neu verbauten Motor in ein Rennen zu gehen, normalerweise macht man da ja immer erst einen Rollout und prüft nach ein bis zwei Runden alle Schläuche.
Nordschleife und Kerpen

Echt schade, wir haben wieder super gearbeitet und alles richtig gemacht - und dann so eine Geschichte. Am Wochenende werde ich wieder bei Jürgen Alzen Motorsport mit dem Hankook H&R Porsche 997 in der VLN angreifen. Nach unserem 2. Gesamtplatz beim vorigen Rennen bin ich etwas auf den Geschmack gekommen! Ziel ist ganz klar wieder das Podium, was aber bei der harten Konkurrenz keineswegs einfach sein wird.

Direkt nach dem Rennen am Samstag geht es dann ab nach Kerpen. Sohn Nico hat wieder Kartchallenge und versucht Sonntag seine Tabellenführung weiter auszubauen. Das hat sein Vater ja auch versucht... Nico ist aber ein ausgesprochener Positivdenker - alles wird gut!

Euer Christian

Quelle: Christian Menzel

Benutzeravatar
Rolf Kukuk
Beiträge: 416
Registriert: So 28.Dez, 2003 15:20
Wohnort: Himmighausen / 33039 Nieheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Rolf Kukuk » Mi 19.Aug, 2009 17:16

Doppelsieg verpasst! Punkte aufgeholt !!!


Löcheriger Asphalt
Christian fuhr beim Carrera Cup Asien im Freien Training auf Platz 1.

Es geht weiter: Carrera Cup Asien. Im Freien Training bin ich auf Platz 1 gefahren. Das Auto läuft gut! Besonders lustig ist: Auf der Strecke löst sich der Asphalt teilweise auf, aber der Hauptsponsor des Rennens ist ein Asphalthersteller!


Wie Rallye Finnland
Christian holte sich im Qualifying in Sentul die Pole Position.

Tag 2 in Sentul, Qualifying: Ich stehe auf der Pole Position mit 0,8 Sekunden Vorsprung! Damit erhalte ich einen Extrapunkt - das ist sehr wichtig für die Meisterschaft! Die Strecke löst sich weiter beständig auf - es ist vergleichbar mit der Finnland Rallye!

Punkte aufgeholt
Christian machte im ersten Rennen weitere Punkte im Titelkampf gut.

Das erste Rennen in Sentul ist gefahren. Nach der Pole Position kam ich "nur" auf Platz 2 ins Ziel, weil ich einen schlechten Start hatte - das war mein Fehler! Aber ich bin wieder vor Tim Sugden gelandet und habe jetzt drei Punkte gutgemacht. Es fehlen nur noch zehn. Rennen 2 folgt am Sonntag.

Sieg in Sentul
Im zweiten Rennen in Sentul stand Christian ganz oben auf dem Podest.

Platz 1 im zweiten Rennen im Porsche Carrera Cup Asien in Sentul - so muss das sein! Wir haben das Setup erfolgreich verändert und ich hatte ein super schnelles Auto, das auch über die Distanz gut ging. Jetzt fehlen mir in der Meisterschaft nur noch sechs Punkte auf Tim Sudgen. Weiter geht's!



Bild

Quelle: Christian Menzel

Benutzeravatar
Rolf Kukuk
Beiträge: 416
Registriert: So 28.Dez, 2003 15:20
Wohnort: Himmighausen / 33039 Nieheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Rolf Kukuk » Fr 21.Aug, 2009 16:42

Ein "Erlebnisbericht" von Christian Menzel



Abenteuer in Asien
Christian Menzel holte in Sentul seinen vierten Sieg im Porsche Carrera Cup Asien. Es ging wieder abenteuerlich zu.


Hallo zusammen,
ich nutze immer die sinnlose Zeit am Airport, um mal wieder einiges niederzuschreiben. Ich bin in Jakarta. Am Wochenende waren 2 Läufe zum Porsche Carrera Cup Asia in Sentul. Die Anlage kennen bestimmt einige Vollblutracer aus der A1 GP und GP2 Asia Series.

Wirklich berühmt ist die Rennstrecke durch ihren sich immer wieder auflösenden Asphalt - aber für 2009 sollte alles besser werden - eine neue Fahrbahndecke wurde aufgetragen! Das Ergebnis? Die löste sich noch viel mehr auf als die alte Strecke - gleichzeitig war der Hauptsponsor von dem Event ein Asphalthersteller…
Abenteuer im fernen Asien

Das ganze war natürlich entsprechend abenteuerlich. Ständig wechselten die Fahrbahnzustände und dann im Quali hatte ich das Gefühl auf einer Sonderprüfung in Finnland auf Schotter zu absolvieren! Und das mit einem Cup GT3 mit Slicks…

Aber unser Set-Up hat ganz hervorragend gepasst. Ich und mein Team StarChase haben natürlich die Bedingungen genau beobachtet und es war abzusehen, dass es fürchterlich werden würde. Ein Vorsprung von 0,79 Sekunden hat mich selbst etwas überrascht! Dabei lag mein Auto durch den vielen Dreck keineswegs gut - aber scheinbar immer noch viel besser als die anderen - gleichzeitig mag ich solche Aktionen auch, hier muss der Driver improvisieren.

In Erwartung, in Lauf eins ähnliche Verhältnisse vorzufinden, haben wir am Set-Up nicht viel verändert. Sind mit den Einstellungen sehr brav gewesen. Zu meiner Überraschung war die Strecke plötzlich deutlich sauberer und das kam unserer Strategie nicht sonderlich entgegen.

Ich "Heini" habe dann auch gleich den Start verhauen. Zusammenspiel mit der Kupplung hat nicht gepasst und direkt meine Führung an Rodolvo Avila aus Macao abgegeben. Der Bursche kommt aus der Britischen F3 und ist wirklich gut unterwegs. Gleichzeitig hat er als einziger auch ein 2009er-Cup-Auto, was sich bis jetzt auch in anderen Cups als das etwas schnellere Auto zeigt. Ich konnte ihm zwar in den Kurven gut folgen aber auf der Geraden sind meine Kollegen und ich gegen ihn chancenlos.

Na ja, alles halb so wild, immerhin liegt mein Focus auf Tim Sudgen, und der war hinter mir und ich konnte mit der Pole so drei Punkte auf ihn gutmachen und liege nun nur noch zehn Zähler hinter ihm. Zusammen mit meinen Ingenieur Frank Rohwer haben wir jetzt unsere Strategie geändert. Wir wollen gewinnen! Also Set-Up mal richtig auf totale Performance getrimmt und noch etwas mit den Luftdrücken gespielt. Wir wollten ihn jagen!

Start zu Lauf zwei war ok und ich konnte P2 halten. Avila ist mit neuen Reifen gestartet und hat diese auch direkt mal ordentlich überstrapaziert - das war auch so unser Plan! Dann, nach einigen Runden kam ein Fehler und ich konnte vorbeiziehen. Locker war es jetzt keineswegs. Die Ideallinie war sauber, aber nur wenige Zentimeter neben der Linie lag sehr viel Dreck. Es war sehr leicht hier Fehler zu machen. Ich habe es bevorzugt am Limit weiterzufahren – das war weniger gefährlich als die Konzentration zu verlieren!

Sieg Nummer vier im Asia Cup! Ein Dank geht klar an mein Team, mein Auto war schnell und superkonstant - so macht das natürlich richtig Spaß! Positiver Nebeneffekt? Sudgen auf P3 und damit Rückstand auf sechs Punkte reduziert. Wenn ich jetzt den Motorschaden in Führung liegend in Zhuhai nicht gehabt hätte, dann… Ach lassen wir das - that´s Racing!

Als nächstes geht nach Singapur - da fährt dann die Formel 1 in unserem Rahmenprogramm… Echt schade, dass Michel Schumacher jetzt doch nicht fährt. Ich sage es Euch, der Junge hätte super eingeschlagen und ist immer noch zu 100% konkurrenzfähig.

Ich habe ihn 1983 das erste Mal Kartfahren gesehen, und da war schon klar, dass hier ein sehr außergewöhnliches Talent am Lenkrad dreht. Die Erfolge haben es ja bestätigt und außerdem ist immer noch in der Lage um eine WM zu kämpfen, egal ob F1 oder Kart! Selbst da zeigt er den Superstars immer noch was er kann - und das mit 40 Jahren! Ich glaube, er hat etwas in seinem Hintern was nur ganz wenige Menschen in Ihrem "Popometer" haben und hatten. Wenn er nicht auf der Kartbahn aufgewachsen wäre, sagen wir mal im Hochgebirge, dann wäre vermutlich der Weltbeste Skirennfahrer geworden! Wetten?

Mein Sohn Nico war auch ohne meine Anwesenheit im Kart erfolgreich. Das beruhigt mich natürlich ungemein. Schließlich müssen die Jungs lernen, frühzeitig auch mit anderen Betreuern gut zu sein. Ein Sieg und zwei zweite Plätze waren die Ausbeute bei der Kart Challenge in Kerpen. Die Tabellenführung konnte er jetzt auf 66 Punkte ausbauen. Bei noch drei ausstehenden Rennen - und gesamt 90 zu vergebenen Punkten keine schlechte Basis die Meisterschaft zu gewinnen!

Schönes Gefühl, Vater und Sohn gewinnen am gleichen Tag ein Rennen an komplett anderen Enden der Welt!

Wenn ich in Frankfurt lande, dann fahre ich direkt zum Sachsenring. Da steht ein Fahrdynamiktraining mit der Deutschen Post Speed Academy an, wo ich ja auch als Jurymitglied tätig bin. Hier wollen wir mal prüfen, ob die Jungs auch Autos im instabilen Fahrzustand beherrschen. So ein Training macht höllisch Spaß und kann den Jungs in Grenzsituationen, aber auch im Regen unglaublich helfen, dass Rennauto schnell und sicher zu bewegen!

Nur zu oft kommen auch unsere ehemaligen Academy Kutscher mit weit aufgerissenen Augen und bedanken sich für die Ausbildung, weil sie mal wieder eine heikle Situation ohne Schaden gemeistert haben. Hoffentlich kann ich gleich im Flieger gut schlafen, denn ein müder Instruktor kann am Sachsenring nicht gebraucht werden!


Quelle: Christian Menzel

Benutzeravatar
Rolf Kukuk
Beiträge: 416
Registriert: So 28.Dez, 2003 15:20
Wohnort: Himmighausen / 33039 Nieheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Rolf Kukuk » Mi 23.Sep, 2009 16:23

Infos von Christian Menzel!

Auf nach Singapur
Christian ist wieder unterwegs. Seine nächste Station lautet: Singapur.

Hallo zusammen,
werde jetzt noch auf die schnelle einige Zeilen schreiben - ich fliege gleich nach Singapur. Wir fahren mit dem Porsche Carrera Cup Asia, zusammen mit der Formel 1, auf dieser wirklich sehr schönen Strecke. Eine tolle Abwechslung zu unseren meist neuzeitigen Charakterlosen F1 Rennstrecken. Ich hoffe nur, die haben dort nicht alles neu asphaltiert! Genau das war eigentlich mal sehr schön - auf solchen Wellen kommt mal richtig Bewegung in so ein Auto - und damit auch ordentliche Fahrfehler und Verbremser! Aber die F1-Fahrer haben sich ja sehr beklagt... Schade, heute werden die Strecken für die Autos gebaut, eigentlich sollte das Set-Up dazu da sein, sich den Bedingungen anzupassen! Wer käme auf die Idee jetzt die Nordschleife Topfeben zu machen? Das wäre undenkbar und es wäre auch nicht mehr "Die" Rennstrecke!

Aber die Kulisse und das Feeling im Flutlicht zu fahren sind was ganz besonderes. Ich war erstaunt, wie viele Deutsche Fans in 2008 dort waren - ich hoffe das ist auch jetzt wieder so.
Motorschaden kostete massig Punkte

Meine Situation ist ja nicht so schlecht. Ich liege jetzt sechs Punkte hinter Tim Sudgen und ich versuche weiter aufzuholen. Mein Motorschaden in Zhuhai hat uns vieles Kaputtgemacht. Wir würden ohne diese Malheur mit über 20 Punkten die Tabelle anführen, aber so ist wieder Kämpfen angesagt! Ich bin mit meinen Team Starchase Porsche Center Nanjing sehr zufrieden. Auch mein Ingenieur Frank Rohwer macht einen guten Job und fühlt sich in Asien richtig wohl - natürlich fliegen wir nur zu den Rennen rüber. Ansonsten ist es daheim doch noch am schönsten!

Benutzeravatar
Rolf Kukuk
Beiträge: 416
Registriert: So 28.Dez, 2003 15:20
Wohnort: Himmighausen / 33039 Nieheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Rolf Kukuk » Sa 26.Sep, 2009 22:13

Menzel auf Poleposition in Singapur

Menzel Grabs Pole in Scorching Qualifying



Team StarChase driver Christian Menzel of Germany snatched pole position for the

Porsche SC Global Carrera Cup Asia – Singapore 2009 today in dramatic fashion,

collecting a valuable series point and closing the gap to points leader Tim Sugden

of GruppeM Racing.



Sugden was second quickest on the 5.067km Marina Bay street circuit, having

snatched provisional pole from Menzel a third of the way into the 30 minute session

and holding it right up until the closing minutes. Reigning champion and last year’s

winner in Singapore Darryl O’Young of Team Jebsen was third fastest, still grappling

to find an optimum set-up for the constantly-changing track conditions.




Quelle: Christian Menzel

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste