Die 2013er Version des Porsche Gt3 R

Wettbewerbe abseits der Eifel.
Antworten
Benutzeravatar
Carsten Harbecke
Beiträge: 271
Registriert: Mo 20.Mai, 2002 11:48
Wohnort: Lüdenscheid, NRW

Die 2013er Version des Porsche Gt3 R

Beitrag von Carsten Harbecke » Do 14.Feb, 2013 18:52

Also ich finde: Spektakulärwertung Platz 1, oder

http://www.endurance-info.com/version2/ ... kspeed.jpg

Benutzeravatar
Timo Schumacher
Beiträge: 171
Registriert: Do 27.Sep, 2007 10:48

Beitrag von Timo Schumacher » Do 14.Feb, 2013 20:32

Ich fand den "filigraneren" Vorgänger besser...
Das wäre dann ein großes Update, bevor nächstes Jahr (Achtung, Spekulation) der neue 991 als GT3-Version rauskommt...

Maximilian Graf
Beiträge: 362
Registriert: Mi 04.Jul, 2012 21:38
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Maximilian Graf » Do 14.Feb, 2013 21:04

Timo Schumacher hat geschrieben:Ich fand den "filigraneren" Vorgänger besser...
Das wäre dann ein großes Update, bevor nächstes Jahr (Achtung, Spekulation) der neue 991 als GT3-Version rauskommt...
Ich finde, bullige Neunelfer haben etwas für sich. Ein McLaren oder ein Lamborghini darf filigran sein. ;)

Gast

Beitrag von Gast » Fr 15.Feb, 2013 13:26

Der Vorderwagen gefällt mir nicht so gut, hintenrum ist er dafür echt toll geworden, wie ich finde.
Ich habe bei den Specs teils sehr unterschiedliche Angaben gelesen. Das rührt wahrscheinlich daher, weil Porsche selbst recht verschlossen zu den Updates war und es immer wieder sowohl Fotos vom R, als auch vom RSR als Spyshot gab (Der RSR basiert schon auf dem 991, der R nach wie vor auf dem 997). Trotzdem soll der Radstand beim R auch gewachsen sein, so wie es ja beim 991 schon in der Serie ist. Für mich stellt sich die Frage, wie man das homologiert bekommt. Ein GT3 Rennwagen basiert auf einem Serienfahrzeug, da muss doch dann eigentlich auch der Radstand übernommen werden, oder? Kennt wer das GT3 Reglement genauer und kann dazu eine Angabe machen?

@Mike: Wenn das zu diskussionslastig wird, gerne ins Grüne verschieben

Alexander Keller
Beiträge: 311
Registriert: Fr 19.Jan, 2007 19:40
Wohnort: Bochum

Beitrag von Alexander Keller » Fr 15.Feb, 2013 16:20

Hendrik Kebben hat geschrieben:Ein GT3 Rennwagen basiert auf einem Serienfahrzeug, da muss doch dann eigentlich auch der Radstand übernommen werden, oder? Kennt wer das GT3 Reglement genauer und kann dazu eine Angabe machen?
Das Wort GT3 und "Reglement" passt irgendwie nicht ganz zusammen.

Ganze 11 Seite umfasst das Reglement http://www.fia.com/sites/default/files/ ... .2012).pdf

Benutzeravatar
Timo Schumacher
Beiträge: 171
Registriert: Do 27.Sep, 2007 10:48

Beitrag von Timo Schumacher » Fr 15.Feb, 2013 19:06

Hendrik Kebben hat geschrieben:Ein GT3 Rennwagen basiert auf einem Serienfahrzeug, da muss doch dann eigentlich auch der Radstand übernommen werden, oder? Kennt wer das GT3 Reglement genauer und kann dazu eine Angabe machen?
Laut aktueller "Sport Auto" baut Porsche zuerst den RSR, aus dem später der R als GT3-Version abgeleitet wird.

Also basiert in diesem Falle der R nicht auf dem Serienfahrzeug, sondern auf einem "radikaleren" Rennfahrzeug. :roll:

Benutzeravatar
Carsten Harbecke
Beiträge: 271
Registriert: Mo 20.Mai, 2002 11:48
Wohnort: Lüdenscheid, NRW

Beitrag von Carsten Harbecke » Sa 16.Feb, 2013 15:12

Hendrik Kebben hat geschrieben: ... Ein GT3 Rennwagen basiert auf einem Serienfahrzeug, da muss doch dann eigentlich auch der Radstand übernommen werden, oder? ...
Das ist wohl spätestens seit dem Z4Gt3 vorbei. Da gehen nicht nur die Streben vom Überrollkäfig aussen durch den Radkasten (sieht mehr aus wie ein Rohrrahmenkäfig-Auto) und in Serie gibts den auch nicht mit V8 Motor.

Gast

Beitrag von Gast » Mo 18.Feb, 2013 10:03

... und in Serie gibts den auch nicht mit V8 Motor.
Das wusste ich auch nicht, danke für die Info.

Hans Lehmann
Beiträge: 86
Registriert: Fr 10.Okt, 2003 11:11
Wohnort: Wermelskirchen

Beitrag von Hans Lehmann » Mo 18.Feb, 2013 13:35

Das der GT3 R aus dem RSR abgeleitet wird ist mir auch neu. Erklärt mir aber auch warum mir die Anbauteile so bekannt vorkamen. Sehen fast 1:1 vom wie die vom RSR (abgeshen vom Heckabschlußblech / teil) aus der Open GT von letzten Jahr aus. Man braucht das ding nur gelb-frün bepinseln und der sieht aus wie der Manthey Open GT von 2012.

Gruß

Gast

Beitrag von Gast » Mo 18.Feb, 2013 15:33

Ich frage mich dann nur, wie man ein Updatekit für den 2012 aus dem Hut zaubern kann. Dem Foto nach hat der hintere Radlauf keine aufgesetzte Verbreiterung mehr, wie in 2012. So wie es aussieht, ist das jetzt ein komplettes Karosserieteil, inklusive der hinteren Seitenwand. Gibt man den Kunden dann ein komplettes Blechteil und die schweissen ihre 2012er Karossen auseinander?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste