[VLN / 24h] Rennberichte der 555

Aus dem Cockpit an die Tastatur.
Benutzeravatar
Peter_Hoffmann
Beiträge: 237
Registriert: Mo 03.Apr, 2006 14:58
Wohnort: Schlitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter_Hoffmann » So 30.Sep, 2007 0:04

Zwei statt Drei oder the Return of the Hasenstall

Heut' gibt es einen etwas anderen Bericht als sonst. Ich war nicht da, noch nichtmal zum gucken. Meine Mutter hat am Freitag Morgen beschlossen, sich den Oberschenkel zu brechen und Essig war's mit Rennen. Manchmal gibt es halt Wichtigeres als unseren Sport. Nichtsdestotrotz... Dank eines ausführlichen Telefoninterviews, dennoch ein paar Impressionen, diesmal allerdings aus zweiter Hand:

Das beste Vorweg: Dritte. Und nicht nur das. Eigentlich zweite, eine Strafminute hat den zweiten Platz gekostet. Aber nun der Reihe nach...

Eine Regenrunde im Training und dann abtrocknende Strecke. Mick war auf Intermediates lange auf der Klassenpole bis es dann trocken genug für Slicks wurde. Zu dem Zeitpunkt hat Herbert dann eine Runde zu lange gewartet und vorbei war's mit der Herrlichkeit. Achter Startplatz bei 15 Startern.

Der Rennleiter hat das Rennen als „Wet Race“ starten lassen bei dem Mick nun schon traditionell den Start gefahren hat. Von Acht auf Vier in der ersten Runde, durfte sich Mick dann aus der ersten Reihe das Duell des amtierenden Meisters gegen Giese / Scheibner (565) anschauen. „Schreib ruhig, dass das unsportlich war.“ Gut Chef, mach' ich. Die „Meisterjäger“ waren wohl wieder in „Hochform“, sie haben (ob geplant oder nicht) mit dem Abschuss der „1“ in die laufende Gesamt-Meisterschaft eingegriffen. Sowas macht man nicht, schlicht und ergreifend. Nachdem die beiden Autos vor ihm plötzlich weg waren, fand Mick sich auf zwei wieder. Genau so hat er an Herbert übergeben.

Guter Stop und Herbert trat an, die führenden Schmickler/Strohe zu jagen. Kurz und knapp... keine Chance. Mittlerweile hatte Herbert über 2 Minuten Vorsprung auf Rolf Derscheid und Michael Flehmer und es galt, die heimzufahren. Weil das ja so viel zu langweilig wäre, hat Herbert noch einen Dreher auf der GP-Strecke eingebaut (wohl unter freundlicher Mithilfe eines Cup Porsche), der aber auch nicht viel geändert hat. Doch dann rächte sich der Tunnelblick. Einmal Gelb übersehen und dabei überholt. Da hat die Rennleitung das Team vor die Wahl gestellt: 1 Minute Zeitstrafe oder „Stop&Go“. Da es in dem Moment keine Verbindung zum Auto gab begann die Rechnerei.

Einmal musste der Hasenstall noch rein... die letzten 10 Liter fassen, das kostet fast eine Minute. Vielleicht etwas mehr? 2 Minuten Vorsprung... 1+ durch den Stop, 60 Sekunden Zeitstrafe. Reicht das, um vor Derscheid / Flehmer zu bleiben? Nein, es hat nicht gereicht. Mit 37 Sekunden den zweiten Platz am grünen Tisch verloren. Ärgerlich. Ärgerlich aber verdient, denn Gelb-Sünder gehören bestraft. Wenn es einen selbst trifft ist das zwar hart, aber es gibt an der Stelle Nichts zu diskutieren.

Der dritte Platz war und ist ein Super Resultat! Mick wie immer mit Top-Zeiten und Herbert jetzt schon knapp an der für die V2 magischen 10:30. Ich kann den beiden und dem ganzen Team nur gratulieren! Ich wäre gerne dabei gewesen... Ihr glaubt nicht wie gerne und hätte Euch gerne zumindest persönlich gratuliert! Nun ja,... es ging nicht.

Auch beim nächsten Rennen wird es mit „persönlich“ nichts werden, da ich leider auf einem runden Familiengeburtstag weile. Glaubt mir,... so sehr ich meinen Schwager auch mag... es gibt einen Ort, an dem ich in zwei Wochen ganz sicher viel, viel lieber wäre! Vielleicht klappt es ja noch einmal beim letzten Rennen? Auch wenn das Team meine Namensaufkleber schon vom Auto gekratzt hat? Wir werden es sehen.

Ich wünsche allen Lesern, Freunden und Fans alles Gute und in zwei Wochen gibt es leider hier nichts zu lesen, sorry! Na ja... zu lesen schon... aber deutlich später als gewohnt. ;-)

Erik Kindermann
Beiträge: 152
Registriert: Mi 13.Jun, 2007 9:17
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Erik Kindermann » So 30.Sep, 2007 17:11

:( schade dasdu nicht vorOrtwarst,aber erst einmal gute Besserung in Richtung deiner Mutter

Benutzeravatar
Peter_Hoffmann
Beiträge: 237
Registriert: Mo 03.Apr, 2006 14:58
Wohnort: Schlitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter_Hoffmann » So 28.Okt, 2007 13:59

555 plus drei minus vier ergibt? Saisonfinale!

So. Nu' isse rum die Saison 2007. Winterpause. Zeit sich um Frau, Freunde und Familie zu kümmern und... heimlich in jeder freien Minute Runde um Runde mit der Playstation oder am PC über die Nordschleife zu braten. Wer erfindet sowas? Wer braucht 'ne Winterpause? Na ja... egal, nicht zu ändern. Warten wir einfach auf März 2008, dann geht es wieder los und dann sehen wir uns alle wieder! Aber... es gibt ja noch was zu berichten. Saisonfinale. Diesmal nicht aus 28. Hand, nein, ich war da und bin gefahren. Deswegen auch die höhere Mathematik von oben... Freitag auf der 558 und Samstag das Rennen dann auf der 554. Aber eins nach dem anderen.

Freitach
Nachdem es, nun ja... wie sage ich es möglichst diplomatisch,... einige Fragen rund um den Hasenstall zu klären gab... und ich nun langsam wissen will, was nächste Saison passiert... bin ich am Freitag Test gefahren. Eben auf der 558. Spitzname „die Apotheke“. Ok... da müssen wir nochmal bei, wenn das Auto in der nächsten Saison mein Arbeitsplatz werden sollte. Sorry Conny, nicht böse sein... „Apotheke“ klingt jetzt aber irgendwie... na ja... un-sexy? Der erste Test bei Hoffmann Motorsport und ich habe mich auf Anhieb wohl gefühlt. Nicht nur auf dem Auto, sondern auch im Team. Im Rennen am Samstag ist das Auto 'ne 10:35 gelaufen, es ist also wirklich gut.

Hach, war das schön am Freitag das erste Mal seit gefühlten 12-23 Jahren wieder in 'nem Renner zu sitzen! Alles da, was man zum Spass haben braucht und nix was man nicht braucht. Diese Autochen sind schon fein. Und dann habe ich sofort den entscheidenden Vorteil des Coupés gegenüber dem Compact endeckt... Du hast 'n Kofferraum und kannst Deine Jacke mitnehmen. Ihr glaubt garnicht wie praktisch es ist, wenn man mal draussen, in der an manchen Tagen durchaus lebensfeindlichen Eifel anhält oder anhalten muss und kann sich kurz das Jäckchen überwerfen. Unsere Strampelanzüge mögen ja die Ausgeburt der männlichen Erotik sein, aber durchgeschwitzt dem Eifelwind ausgesetzt könnte man sich auch genausogut in der Badehose dahin stellen. Deswegen meine kindliche Begeisterung ob dieses Details. Aber gut... ich hör' schon auf. Ich war zum Fahren da.

Die Jungs schieben mich nach 'ner kurzen Einweisung raus in die Schlange der wartenden Autos. Ich weiss. Wir sind allesamt echt albern. Stehen da, 'ne Viertelstunde zu früh und warten darauf, dass es endlich losgeht. Wie die kleinen Jungs, wenn es neue Sammelbildchen am Kiosk gibt. So stehe ich also da, spiele „professionell“ mit dem Gas und warte, dass der 318 auf Temperatur kommt. Klar... dieses Gejuckel im Stand ist sinnlos wie 'ne Schneeschaufel in Florida, aber egal... es gehört irgendwie zum Gesamterlebnis dazu. So sitze ich also im Auto, warte, spiele und suche aus Langeweile Kritikpunkte. Es gibt keine. Einfach ein handwerklich gut gemachter Renner. Alles da wo es hingehört und alles tut und funktioniert. Irgendwann geht dann die Ampel auf grün und ich darf wieder. Wie sagte Conny so treffend... „Du... die x-Runden GP Strecke können wir uns sparen, oder?“. Gemeint war die beliebten „ich fahre erst Mal auf der GP Strecke die Reifen warm“ (und muss dazu aber jedes Mal durch die Box tingeln). Genau Scheff. Braucht kein Mensch. „Draussen“ tobt das wahre Leben. Also einmal GP-Kurz und raus in den Hatzenbach.

Schon auf den ersten Metern fühle ich mich in dem Auto sauwohl. Fahrwerk passt und die Mischellängs sind nunmal die Hausnummer für die 318. Klebt und gut. Was auffällt... die Bremse ist 'ne Welt besser als im Compact und das Auto ist ein vielfaches gutmütiger als der Hasenstall. Keine brachialen Ausbruchsversuche des Hecks. Stattdessen berechenbares Untersteuern, dass in gut kontrollierbares Übersteuern übergeht. Mit genügend Gas kann man das mit dem Untersteuern auch überspringen. Fein. Genauso fühle ich mich in einem Auto wohl. Ja ich weiss, Helden fahren andere Autos, aber ich bin kein Held.

Das Auto vermittelt so viel Vertrauen, dass ich ab der 4. Runde erntshaft überlegt habe ob das Schwedenkreuz wohl voll geht. Der Gedanke ist mir im Compact nie auch nur im Ansatz gekommen... bei dem „Langen“, zumindest bei Conny seinem kam dieser Gedanke. Keine Angst... ich hab nicht vor es zu probieren, Conny. So mutig bin ich nicht.

Aber wisst Ihr, was mir negativ aufgefallen ist? Diese blöden Zäune! Jetzt verstehe ich die Diskussion! Ich hab' die Dinger ja noch nicht gesehen. Bei meinem letzten Einsatz gab es die noch nicht. Wir sehen die Zuschauer nicht mehr! Völlig beknackt. Was war es klasse die grinsenden Gesichter der Fans zu sehen. Klar... ich konnte auch schonmal das „geb mir das Auto das kann ich besser“ von Euren Lippen ablesen aber das war eigentlich immer Teil des Vergnügens. Der Teil ist weg. Definitiv. Man sieht die Zuschauer nur noch an „ausgewählten“ Abschnitten und da auch nur noch, wenn man touristisch fährt und sie bewusst sucht. Es ist wirklich schade und es fehlt etwas ganz, ganz wichtiges. Die Zäune scheinen wirklich blickdicht zu sein, ich verstehe jetzt die herbe Kritik. Aber auch aus Sicht des Fahrers (und ich bin wirklich ein absoluter Sicherheitsfanatiker) verstehe ich die Platzierung an einigen Stellen nicht. Da ist richtig, sinnlos Geld verbrannt worden. Einige der Zäune sind gut und richtig aber ein ganz grosser Teil ist grober Unfug. Sie vermiesen den Fans das Zuschauen und ich warte auf die ersten Fahrerberichte nach dem Motto „ich kam nicht raus“ will sagen „nicht von der Strecke weg“ nach einem Ausfall, weil der Zaun im Weg war. Einzig Eingangs Galgenkopf konnte ich im Rennen noch Fahnen sehen... der Rest war grau. Schade. Wirklich schade.

Aber zurück zum Test: Ich war begeistert. Restlos. Conny Hoffmann und seine Mannen haben ein wirklich gutes Autos gebaut und es hat Spass gemacht, es zu fahren. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass „die Apotheke“ mein Arbeitsplatz für 2008 wird. Es ging aber weiter...

Samstach
Eigentlich wollte ich dieses Rennen blos gucken. Eigentlich wollte ich dieses Rennen beim gucken sogar hautnah erleben. Am Hauptposten an der Kurzanbindung. Sabine Hogreve hatte mich eingeladen. „Wenn du nicht so ne faule Socke bist, kommst du mal vorbeigelatscht. Bewegung tut gut in dem Alter und Regen macht schön. Aber ihr Rennfahrer werdet ja im Auto so selten naß, ihr Weicheier, ich vergaß...“ Mal ehrlich... wer kann so einer Einladung widerstehen? Ich jedenfalls nicht. :roll: :wink: :lol: Also war klar: Freitachs bei Conny Training, Samstags gucke ich Rennen an der Kurzanbindung. Es war bis Donnerstag Morgen klar... da kam der Anruf von Herbert Lingmann. „Willst Du nicht das Rennen fahren?“ Die Frage 'nem Fahrer zu stellen, der mit Herz fährt... unnötig. Trotz abendlichem Schmollmund meiner Frau und obwohl es leider bedeutete den Mädels-Posten (ich zitiere hier blos die Werbung) nicht besuchen zu können. Meine Antwort war klar. Ich wusste gerade mal auf welchem Auto. Mehr hat mich nicht wirklich interessiert. Glaubt einem kein Mensch.

So bin ich das Saisonfinale also auf der 554 gefahren. Gemeinsam mit Andre Krämer. Andre ist nach RCN und GLP am Samstag sein erstes VLN Rennen gefahren und ich finde, er hat die Sache verflucht gut gemacht! Er hat seine Zeiten kontinuierlich verbessert, hat sich am Start aus allem rausgehalten und ist ein klasse Rennen gefahren. Kann ich jetzt von mir so nicht behaupten...

Andre ist den Start und elf Runden gefahren und dann Wechsel auf mich. Herbert Lingmann schnallt mich an und los geht’s. Für mich stand eins von vornherein fest: ich will die letzte Runde der VLN Saison 2007 fahren. Nach einer völlig verkorksten Saison wollte ich wenigstens diese, eine Runde fahren, die Scheibe runter machen und winken. Noch einmal richtig Spass haben und grinsen bevor dieser endlos lange Winter beginnt. Tja. Ich fahre also aus der Box und hatte mir eigentlich vorgenommen uns von Platz 13 noch ein wenig nach vorne zu fahren. Platz 10 ist eigentlich möglich, so hatte ich mir das ausgerechnet. Beim ersten einbiegen in die Kurzanbindung noch kurz Sabine gewunken und ab jetzt gibt es keine Gefangenen mehr. Na ja... fast keine. Das Auto bekommt heute keinen Kratzer. Es geht ja um die sprichwörtliche „goldene Ananas“.

Bei der Anfahrt auf die NGK Schikane sehe ich vor mir einen Yaris. Supi. Ich habe mich echt gefreut, als die Yarise damals kamen. Die einzigen Autos im Feld, die noch weniger Dampf haben als 'n V2. Da können wir mal auf der Geraden überholen. Ein ganz neues Erlebnis. Also Visiereinrichtung überprüft und alle Systeme in Jagdmodus. Ääähhh... ja... Pustekuchen. Das ist echt Arbeit. Zentimeter für Zentimeter arbeitetst Du Dich ran und dann kommt wieder 'n Rudel Porsches. Wenn die durch sind, fehlen wieder 50 Meter. Man teile 50 x 100 durch 1 und man ahnt wie mühsam der Prozess wird. Auf der Döttinger Höhe hatte ich ihn dann endlich. Na ja... es hilft, dass die 318 in der Endgeschwindigkeit einfach schneller sind als die Yaris. Und der erste Gegner war vollstreckt. Vollstreckt? Nix da. Eingang Hatzenbach geht er wieder vorbei. Er war fair zu mir, ich bin fair zu ihm und lasse auf. Ich hab' mich in der Einfahrt zur Kurzanbindung heftig verzaubert, bin viel zu optimistisch für die Avons da rein und der anschliessende Driftwinkel war zwar gut für die Gallerie aber ultra-kontraproduktiv für die Zeitenhatz. Also war er wieder dran. Und für 'nen Yaris ist der Windschatten eines 318 Coupés wahrscheinlich so gross wie der eines 38-Tonners. Angesaugt und vollstreckt. Er. Mich. Boah. So geht das nicht, Freund. Wehren gilt nicht. Also nochmal das ganze Spiel. Wenn ich es richtig gesehen hab, ist er dann hinter mir (Döttinger Höhe sei Dank) in die Box abgebogen, jedenfalls hab' ich ihn dann nicht mehr gesehen.

Das dritte Mal in das Mercedes-Gegurke und... huiiii... Sonne, Mond und Sterne kreisen um mich. Ich verstehe es einfach nicht, mich auf das Fahrwerk und die Reifen einzustellen. Drei Mann fahren um mich rum. Ich hasse das Gefühl, wenn Du auf der Strecke stehst und den Kollegen in die Augen schaust. Die Piste ist frei, ich schlage 'nen Kampfhaken in die richtige Richtung und weiter geht’s. Es folgt meine schnellste Runde... sofern man bei allem über elf in 'nem V2 von schnell sprechen kann. Ich jedenfalls würde es nicht tun. Ich hab' keine Ahnung, wieviel Zeit mich das alles gekostet hat und beschliesse jetzt einfach nur noch ins Ziel zu fahren. Genau. Durst hätte ich auch.

Andre hat extra 'ne Flasche ins Auto gepackt, er wollte nix. Wo ist denn der Schlauch? Ahhh... oben unter die Verkleidung des Käfigs gesteckt. Clever! Ich ziehe ihn raus, nehme nach dem Flugplatz 'n Schluck und stecke ihn wieder rein. Ich habe den Bericht mit Mathematik begonnen, also mache ich jetzt mit Physik weiter. Kapillareffekt. Wenn ich mich richtig erinnere, dann haben mir meine Lehrer mal beigebracht, dass es so heisst, wenn man Flüssigkeiten einmal ansaugt und die dann weiterfliessen. Warum erzählt der das? Na ja... Flugplatz, Schwedenkreuz, Aremberg. Ihr ahnt, was gemäss des o.g. Effekts passiert, wenn man am Arenberg ankert? Liebe Lingmänner, wenn Ihr Euch wundert, warum es IN Eurem Auto geregnet hat wo es doch draussen trocken war... ich war's. In Zukunft weiss ich... erstmal die Flüssigkeit zurückpusten, bevor ich den Schlauch wegstecke. In der Fuchsröhre fummeln? Nö, besser nicht. Der Schauer ging also bis zur Döttinger Höhe weiter. Dann endlich habe ich es geschafft Problem und Lösung in Einklang zu bringen. Eins weiss ich... nächstes Jahr fahre ich mit Stewardess. Die kommt dann mit ihrem Wägelchen, jedes Mal wenn der Galgenkopf rum ist. Es mag nicht schnell sein, aber trocken und praktisch.

In meiner fünften Runde dröhnt es. Ok... wurscht. Passiert immer mal, dass der Puff irgendwo anschlägt. Aber das hier ist anders. Das Geräusch wird immer lauter und es ist Drehzahl unabhängig. Es kommt vom Rad. Vorne Rechts. Scheisse! Es wird wirklich von Meter zu Meter schlimmer. Auf der Döttinger Höhe fehlen plötzlich 10km/h. Nutzt nix... ab in die Box. Ich will nix kapputtmachen. Rein, mit endlos langsamen 60 bis zur 23 gequält. 'tschuldigung Jungs, ich weiss, Ihr habt nicht mit mir gerechnet. Kurzer Bericht, sie machen das Rad runter und schauen nach. Rad drauf, Herbert steht neben mir: „Wahrscheinlich das Radlager. Fahr einfach weiter, Du hast noch vier Runden.“ Ok, Chef, wird gemacht. Vier Runden wurden es nicht mehr. Wieder Mercedes-Arena... ein Schlag und ein Knall von hinten, das Auto schiebt nur noch an einem Rad. Sofort Rechts raus über den weiten Asphalt zu dem Posten und den herangewunken. „Schleift da was?“ „Nö.“ Gut, weiter geht’s. Ich fahre auch mit einer Antriebswelle ins Ziel. Mit der einen Antriebswelle bin ich aber keine fünf Meter mehr weiter gefahren, dann hat die Kollegin auch die Fahne gehisst. „Panng“ und Ruhe. Ende. Kein Vortrieb mehr. Der Streckenposten ruft „die Antriebswelle ist ab“. Ja. War mir an dem Punkt auch irgendwie klar. Also raus und mit ihm gemeinsam das Auto raus geschoben. Nix war's mit der letzten Runde. Aber ich bin ja Optimist und mache aus allem so gut es geht das Beste. Nun steh' ich um die Ecke von dem Posten an dem die Mädels sind. Auto steht gut, also gehe ich mich ein bischen bedauern lassen. Logisch, oder? Kommt doch 'n DMSB Auto und will mich wegschleppen. Auch juht. Es geht ihm alles nicht schnell genug und er scheisst mich erstmal heftig zusammen. Sorry, Meister. Steig Du mal blitzartig in so 'n mit Rohren verbastelten Kleinwagen ein. Er schleppt mich also (wahrscheinlich unter völliger Zerstörung des Restes der Antriebseinheit – darauf deuteten die zwei fetten, schwarzen Striche in meinem Spiegel) bis unterhalb des Fahrerlager Parkplatzes. „Grmmmpfl“ Bedauern lassen wäre witziger gewesen! Nun habe ich die Wahl... zurück zum Team oder nochmal zurücklaufen. Ich telefoniere und entscheide mich für die Box. Sorry, die Damen!
Dort angekommen bekomme ich von Marion Lingmann erstmal 'ne leckere Frikadelle mit den Worten „wenn schon, dann iss erstmal was“. Ich musste lachen obwohl mir eigentlich nicht danach war.

Es kam dann die Zieldurchfahrt und die Lingmänner waren happy. Der V5 hat gewonnen, der Lambo hat gewonnen... einzig der V2 hat Kummer bereitet. Tja, that's racing.

Das war also der letzte Bericht für 2007. Ich hätte gerne nochmal die Wink-Runde gemacht aber es sollte leider nicht sein. Deswegen auf diesem Weg mein Winken an alle, die ich jetzt nicht nochmal gesehen habe. Passt auf Euch auf! Ich freue mich darauf ALLE in 2008 wiederzusehen! Und eine kleine Bitte an die Fans die drüber nachdenken Dank der Zäune nicht mehr zu kommen: Bitte nicht! So ganz für uns alleine will glaube ich keiner von uns Fahrern fahren. Wir können nix dazu!

Ich sag Danke und auf (ein möglichst baldiges) Wiedersehen!

Peter

PS 1: Nochmal ein riesen Dank an Norbert Pauly, Martin Berrang, Sören Herweg und Markus Zander die am Freitag Bilder von mir auf Connys Auto gemacht haben! Klasse Bilder! Ihr habt mir wirklich einen riesen Gefallen getan!

PS 2: Bilder gibt’s nachher noch!
Zuletzt geändert von Peter_Hoffmann am So 28.Okt, 2007 20:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Stefan Schlünder
Beiträge: 392
Registriert: Fr 14.Feb, 2003 15:14
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von Stefan Schlünder » So 28.Okt, 2007 16:17

Sach` mal: Hilft Dir der Dirk beim Berichte schreiben? :wink:

Sehr schöner Text, man meint förmlich Abgase, Öl und Gummi zu riechen und bremst auch am Schwedenkreuz mit! :D

Danke für die tollen Berichte dieser Saison und dass Du in 2008 wieder die Möglichkeit hast uns aus erster Hand mit Infos zu versorgen.

Gruss
Stefan

Lars Jünemann
Beiträge: 28
Registriert: Fr 19.Okt, 2007 8:56

Beitrag von Lars Jünemann » So 28.Okt, 2007 16:47

:D

Vielen Dank, das war der Bericht, auf den ich schon gewartet habe, wirklich klasse!
Vielen Dank für die Mühe uns das Rennen näher zu bringen, gerade jetzt, wo wir noch mehr ausgesperrt sind als Zuschauer.


Gruss Lars

Norbert Pauly
Beiträge: 40
Registriert: So 22.Jan, 2006 14:23
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Beitrag von Norbert Pauly » So 28.Okt, 2007 18:50

Hallo Peter,

dein Bericht ist mal wieder 1. Sahne. Aber auch dein Statement zu den Zäunen ist toll. Du bist einer der wenigen FahrerInnen die sich darüber auslassen.
Dein Appell in 2008 den Rennen als Zuschauer nicht fernzubleiben hat mich besonders angesprochen, da es meine Absicht war im nächsten Jahr die Langstreckenmeisterschaft nicht, oder nicht so häufig, zu besuchen. Dein Appell regt mich zumindest zum Nachdenken an. Schau'n mer mal.

Gruß
Norbert

Karola Neumann
Beiträge: 12
Registriert: Mi 07.Apr, 2004 9:04
Wohnort: 97828 Marktheidenfeld

Beitrag von Karola Neumann » So 28.Okt, 2007 20:03

Hallo Peter

Dein Bericht war wie immer super habe am Pc mich fast krumm gelacht :D so wie die von Dirk Adorf, das ist eine Bereicherung für die Lach Muskeln so müssen Berichte sein. Wede Euch,und Eure Berichte über den Winter ganz schön vermissen, fliege nun erst mal 1 Woche in den Urlaub um den Schmerz vom Ring etwas zu vergessen.
Freu mich schon auf 2008 das ich Euch alle gesund und munter Wiedersehe.

Liebe Grüße aus dem Spessart Karo(Posten 149)

Benutzeravatar
Sabine Hogreve
Beiträge: 240
Registriert: Mi 30.Jun, 2004 19:52
Wohnort: Kerpen

Beitrag von Sabine Hogreve » So 28.Okt, 2007 20:24

Hallo Peter,

wie soll man das beschreiben? Vielleicht mit " Es hat nicht sollen sein"!
Es tut mir so leid für dich das du um den Genuß der letzten Runde in diesem Jahr gebracht worden bist. (Sonst hättest du uns Mädels nochmal als Nikoläuse in der Kurzanbindung stehen sehen :smt114 :smt111 )

Und dabei fing das Wochenende doch so gut an und ich habe gesehen das du am Freitag mit Rundumgrinsen aus Connys Auto gestiegen bist.Wie ein kleiner Junge unterm Weihnachtsbaum,mit leuchtenden Augen!!

Und dann das Glück samstags noch auf dem Lingmann BMW fahren zu können.Gut,wir Mädels mußten nun leider auf deine Anwesenheit verzichten ( das fiel schon nicht leicht,weil du bist ja echt ein super netter,lockerer Mensch und wir hätten bestimmt viel Spaß gehabt)

Das es dann so endete war nicht so schön!!!

Deine Ausführungen zum Wochenende waren wie immer das Highlight der Rennberichte schlechthin,schade das wir jetzt so viele Monate darauf verzichten müssen.

Ich freue mich jetzt schon auf die neue Rennsaison auf der schönsten Rennstrecke der Welt, die ich mir trotz Megazaun nicht vermiesen lasse
und auf ein Wiedersehen mit allen "Jecken" die ganz einfach dazugehören und natürlich auch mit Dir.

Komm gut über den Winter............

liebe Grüße
Sabine

Benutzeravatar
Thomas Bongartz
Beiträge: 606
Registriert: Fr 16.Aug, 2002 9:04
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Thomas Bongartz » Mo 29.Okt, 2007 9:57

Danke für den wieder mal absolut gelungenen Bericht, Peter. Du solltest darüber nachdenken, all das in deine Memoiren aufzunehmen und in Buchform zu verfassen :wink: . Das Talent dazu ist da.

Bis in 2008.

*durchdenZaunwink*
Thomas

Marius Köhler
Beiträge: 77
Registriert: So 04.Apr, 2004 11:12
Wohnort: Bad Driburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Marius Köhler » Mo 29.Okt, 2007 11:22

Hey Peter,
Deine Rennberichte sind für mich schon Kult hier, vielen Dank.
Ich wünsche Dir eine vorfreudige Winterpause und freue mich schon auf die nächsten Berichte in 2008.
Marius

Lutz Goerke
Beiträge: 13
Registriert: Mo 29.Okt, 2007 12:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Lutz Goerke » Mo 29.Okt, 2007 14:31

Peter_Hoffmann hat geschrieben:555 plus drei minus vier ergibt? Saisonfinale!

(...)

Aber wisst Ihr, was mir negativ aufgefallen ist? Diese blöden Zäune! Jetzt verstehe ich die Diskussion! Ich hab' die Dinger ja noch nicht gesehen. Bei meinem letzten Einsatz gab es die noch nicht. Wir sehen die Zuschauer nicht mehr! Völlig beknackt. Was war es klasse die grinsenden Gesichter der Fans zu sehen. Klar... ich konnte auch schonmal das „geb mir das Auto das kann ich besser“ von Euren Lippen ablesen aber das war eigentlich immer Teil des Vergnügens. Der Teil ist weg. Definitiv. Man sieht die Zuschauer nur noch an „ausgewählten“ Abschnitten und da auch nur noch, wenn man touristisch fährt und sie bewusst sucht. Es ist wirklich schade und es fehlt etwas ganz, ganz wichtiges. Die Zäune scheinen wirklich blickdicht zu sein, ich verstehe jetzt die herbe Kritik. Aber auch aus Sicht des Fahrers (und ich bin wirklich ein absoluter Sicherheitsfanatiker) verstehe ich die Platzierung an einigen Stellen nicht. Da ist richtig, sinnlos Geld verbrannt worden. Einige der Zäune sind gut und richtig aber ein ganz grosser Teil ist grober Unfug. Sie vermiesen den Fans das Zuschauen und ich warte auf die ersten Fahrerberichte nach dem Motto „ich kam nicht raus“ will sagen „nicht von der Strecke weg“ nach einem Ausfall, weil der Zaun im Weg war. Einzig Eingangs Galgenkopf konnte ich im Rennen noch Fahnen sehen... der Rest war grau. Schade. Wirklich schade.
Danke für die offenen Worte.

Bei mir Nordlicht, der die grüne Hölle noch nie besucht hat, bewahrheitet sich jetzt der Satz: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Ich werde die Nordschleife wohl nicht mehr im Oldschool-Look erleben bzw. euch Lenkrad-Artisten (dank der FIA-Sichtblenden-Zäune) buchstäblich nicht mehr ungehindert sehen/filmen/fotografieren können. Jammerschade.

IMO müssen sich ein würdevoller Umbau von historischen Rennstrecken und Sicherheit nicht zwangsläufig gegenseitig ausschliessen.


Lutz

Frank Ullrich
Beiträge: 99
Registriert: Di 11.Jul, 2006 23:09
Wohnort: Maikammer
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Ullrich » Mi 31.Okt, 2007 21:59

Hallo Peter,

also ich sage erst einmal Danke an dich für die tollen Berichte in 2007. Einfach einmalig und höchstens noch mit denen von Dirk Adorf vergleichbar. Deine Berichte sind immer ein Erlebnis ...

Ja auch ich hatte mir ja eigentlich geschworen, dem Ring samt seinem Dr. K. abzuschwören im nächsten Jahr. Aber ich denke das eine oder andere mal werde ich doch noch zum Ring kommen, dann eben an der GP-Strecke. Na ja einer muß ja auch zusehen wie Ihr die Reifen aufwärmt :roll:

Wenn ich das richtig gelesen habe wirst du nächstes Jahr den Hasenstall... ähmm Rennstall wechseln ? Sag rechtzeitig bescheid, damit wir dann alle wissen wann wir winken müssen.

Dir schon mal schöne Weihnachtshasen und einen guten Rutsch ins neue Jahr... Is ja nimmer so lange bis hin...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast