10.Lauf 07 VLN / Land Porsche / Marc Basseng

Aus dem Cockpit an die Tastatur.
Antworten
Marc Basseng
Beiträge: 51
Registriert: Fr 07.Mai, 2004 12:37
Wohnort: Leutenbach
Kontaktdaten:

10.Lauf 07 VLN / Land Porsche / Marc Basseng

Beitrag von Marc Basseng » Mo 05.Nov, 2007 14:46

Hallo zusammen,

da nun das letzte Rennen der VLN vorbei ist, würde ich gerne mal die Saison Revue passieren lassen:

Es war einfach genial beim letzten Rennen ganz oben auf dem Podium zu stehen, obwohl es fast unser schwierigstes Rennen in dieser Saison war. Gesamtsieg Nummer 5 ist uns gelungen, insgesamt bringen wir es sogar auf unglaubliche 16 Gesamtsiege in vier Jahren.

Danke an alle Mitglieder des Land Teams, die es immer verstanden haben, uns ein perfektes Auto hinzustellen.

Bedanken möchte mich aber auch bei meinen Teamkollegen Marc Hennerici, Frank Stippler und Dirk Adorf, der bei den ersten drei Gesamtsiegen das Auto immer sicher durch den Schluss Turn geführt hat.

Der letzte Lauf der Saison ist immer einer der wichtigsten, man verabschiedet sich in den Winter und möchte natürlich einen guten Eindruck hinterlassen. Nach den letzten drei Rennen wurde es auch mal wieder Zeit, dass wir etwas Zählbares zusammen kriegen. Einmal spielte die Technik nicht mit und zweimal haben die Fahrer gepatzt. Schön, dass es wenigstens beim letzten Lauf wieder geklappt hat, wir konnten unseren guten Gebrauchten ohne Schrammen und Kratzer ins Ziel bringen


Die Entscheidung, die VLN in diesem Jahr mit dem 996RSR zu bestreiten war nicht einfach, aber wir wussten, dass wir in der ersten Saison Hälfte gut aussehen werden. Wie erwartet hat das Manthey Team aber in der zweiten Saison Hälfte den Hahn mächtig aufgedreht. Die Zeit 8.12 von Marc Lieb war schon sehr stark und hat eine neue Marke gesetzt. Die Raeder Mannschaft hat das schlummernde Potenzial des Lambo aufblitzen lassen, 8.15 verdient absoluten Respekt.
Die Zukunft wird zeigen, wie lange man mit einem elfer noch mithalten kann gegen Autos, die auf dem Papier eigentlich alle Vorteile auf Ihrer Seite haben.

Wie viele von Euch lese auch ich Dirk Adorfs Cockpit Geständnissen immer sehr gerne, aber eins kommt leider irgendwie zu kurz, wenn es um sein Einsatzgerät geht:

Die SP8 ist die größere Klasse, Glückwunsch dass Ihr zwei mal vor uns standet, in der Quali! Vom Papier her dürften wir eigentlich nur Euren Staub fressen, stadtessen halten wir mit einem 3,8Liter, 6Zylinder, Boxer Motor mit 500PS dagegen. Von den unwiderlegbaren Fahrwerks- und Konzeptionsvorteilen des Lambos ganz zu schweigen: Einzelradaufhängung an doppelten Dreieckslenkern, Mittelmotor, Schwerpunkt (der Lambo ist so flach, dass man das Nummernschild vom davor fahrenden Auto lesen kann!!) usw. Was auch kommen mag, wir stellen uns den Lambos, Corvetten, Ferrari´s, Aston Martin´s usw dieser Welt.

Rennen:

Die Startaufstellung versprach ja einen spannenden Start. Die Einführungsrunde war diesmal auch wirklich harte Arbeit, man war gut beraten, die Reifen die ganze Zeit zu quälen um überhaupt Temperatur rein zu kriegen.
Hohenrein Chicane, erster Gang, und schauen, was der Uwe macht!! Der gibt richtig früh Gas, Dirk steht leicht quer beim Beschleunigen, trotzdem komme ich nicht vorbei.
Jetzt nach rechts orientieren, kommt keiner, aber da dröhnt was links im Ohr, der andere Manthey Brummer. Hahne mit seinem 4,0Liter Motor (soviel dazu, dass wir vor PS nur so strotzen).
Ich geh eng im ersten Gang um die erste Ecke, Armin Hahne rutscht etwas weit raus, perfekt innen durch, vierter hinter Dirk, anbremsen der engen links in der Mercedes Arena. Dirk, das geht nicht gut, ich stell mich schon drauf ein, entweder Timo oder Dirk quer vor meinem Auto zu sehen, Dirk berührt Timo, Dirk geht quer, kann nicht ans Gas, ich fahre außen herum an ihm vorbei und bin dritter.

Timo kommt nicht richtig in Schwung, bin ziemlich dicht dran, die Michelin brauchen länger, um auf Temperatur zu kommen. Ab der Mitte der ersten Runde ist der Manthey Porsche aber auf Kurs und arbeitet sich etwas davon: ca.3-4Sek.
Wie sieht es den in meinem Rückspiegel aus? Der Adorf ist aber schnell.
Erschwerend kommt noch hinzu, dass der Verkehr bereits in der der zweiten Runde losgeht. Ich bleib aber entspannt!!
Ab der vierten Runde fingen meine Reifen, besonders die an der Vorderachse, an abzubauen. Der Grip geht immer mehr verloren, ich komme fast gar nicht mehr in die Ecken rein. Dirk hat das auch erkannt und erhöht den Druck.
Achte Runde: Der Lambo biegt ab, sehr gut, vielleicht geht was in Richtung Alzen. Nächste Runde 8.38, oh nein, das ist zu langsam. Kurze Besprechung am Funk, wir verlieren zu viel Zeit, wenn ich auf den Reifen bleibe. Alles klar: komm rein!!

Einfahrt Boxengasse, oh man, ein Porsche vor mir, man muss wissen: wir fahren Vollgas in die Boxengasse, dann Vollbremsung auf 60km/h. Also ich noch rechts vorbei. Marc Hennerici wartet schon, Gurte auf, Funk ab, abschnallen, Punkt genau aus 60km/h dem Wolle vor die Füße fahren. Rausspringen, Marc H. rein, Funk rein, Gurte rein, kurzen Raport von der Strecke und jetzt lass fliegen Kollege.
Ich bin schon in der BOX, als Marc abfährt und checke die Reifen, sehen übel aus. Marc H. ist am Zug, du weisst was du zu tun hast pack den Alzen Porsche dann haben wir eine Chance.
Marc macht seine Sache super, holt in großen Schritten auf und geht schließlich außen herum an dem Alzen Porsche in der Conti Spange vorbei.

Aus meinem ersten Turn und Marc´s Aussagen am Funk haben wir jetzt den richtigen Luftdruck für unsere Reifen. Das Auto kommt rein, einsteigen, anschnallen, alles muss passen, dass wir heute keine nach Hausen schaukeln.
Marc gibt mir noch Infos zum Auto, rechts die Tür ist noch offen, Jens zieht die gespeicherten Daten aus Motec. Tür zu, ich achte nur auf Wolfgang, er ist der Mann an der Zapfpistole, ich warte und warte, er bewegt den Mund, ich drücke auf den Anlasser, Kevin drückt den Tankdeckel zu, er ist noch nicht ganz weg, da rücke ich schon mit 5000u/min die Kupplung ein und ab geht’s, da springt einer von der Boxenmauer, bleibt stehen, bewegt sich, steht, ok links vorbei, muss passen, Schlenker, das Heck bricht Richtung Boxenmauer aus, passt.

Der Speedlimter rattert, die Radarpistole ist auf mich gerichtet, denkste: ich bin nicht zu schnell. Runter vom Speedlimter, 500PS explodieren im ersten Gang, Traktionskontrolle, Reifen, alles kämpft. Das Auto schießt auf die erste Ecke zu, anbremsen, Grip ist sofort da mit den geheizten Slicks.
Alles läuft gut, fühlt sich schnell und satt an. Die erste Runden ist vorbei, wo ist der Alzen Porsche? „Du hast 40sec Vorsprung!!!!“ Wow, das war ein super Boxenstop, zweite Runde 8,22.7 Min im Rennen, das hatte ich auch noch nicht, dass wir im Rennen schneller waren als in der ersten Runde.

Der Vorsprung pendelt sich zwischen 40 und 50sec ein. „Marc, du musst Sprit sparen." Wieso? "Wir haben nur das Minimum getankt!" Ach so, na dann!! Letzte Runde, sieht gut aus denke ich mir. „Marc du musst den Tank um pumpen!! Oh je, das haben wir ja noch nie gemacht, egal ich spare weiter Sprit, 8000 statt 9000u/Min, länger rollen lassen etc.

Die Zeit muss sein, ich winke den Fans zum Abschied, wir hatten eine tolle Saison zusammen. Döttingerhöhe, Halbgas Jungs, bin gleich da!!!
Ziel, da sind wir, Gesamtsieg Nummer fünf. Alles hängt an den Zäunen, bremsen, TC aus und erst mal zwei schwarze Striche in den Asphalt ziehen. Die letzte Auslaufrunde für dieses Jahr am Ring, schade. Wir hatten wieder ein super Jahr am Ring mit Höhen und Tiefen. Aber mit der Konsequenz: Wir sind „das beste Porsche Team“.

Freue mich schon auf nächstes Jahr! :D

Benutzeravatar
Kevin Pecks
Beiträge: 351
Registriert: Do 09.Jan, 2003 19:21
Wohnort: Düren
Kontaktdaten:

Beitrag von Kevin Pecks » Mo 05.Nov, 2007 15:04

hah, super Bericht ( gibt der Dirk jetzt Schreibhilfe seinem "2t-Teamkollegen"?), ich freu mich schon auf die nächste saison, auf daß ihr weiter mit vorne fahrt.

Lars Jünemann
Beiträge: 28
Registriert: Fr 19.Okt, 2007 8:56

Beitrag von Lars Jünemann » Mo 05.Nov, 2007 15:15

:P

Ha, sehr schöner Bericht, vielen Dank für die Mühe, da blitzt doch einiges an Potenzial auf beim Schreiben.
Viel Erfolg für die nächste Saison natürlich.


Gruss Lars

Marius Köhler
Beiträge: 77
Registriert: So 04.Apr, 2004 11:12
Wohnort: Bad Driburg
Kontaktdaten:

Re: 10.Lauf 07 VLN / Land Porsche / Marc Basseng

Beitrag von Marius Köhler » Mo 05.Nov, 2007 15:17

Marc Basseng hat geschrieben:Der Speedlimter rattert, die Radarpistole ist auf mich gerichtet, denkste: ich bin nicht zu schnell. Runter vom Speedlimter, 500PS explodieren im ersten Gang, Traktionskontrolle, Reifen, alles kämpft. Das Auto schießt auf die erste Ecke zu, anbremsen, Grip ist sofort da mit den geheizten Slicks.
Sehr anschaulich beschrieben! :smt023

Ich würde mich freuen, nächstes Jahr öfter was von Dir zu lesen, Marc!

Benutzeravatar
Mike Frison
Beiträge: 3704
Registriert: So 19.Mai, 2002 0:03
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von Mike Frison » Mo 05.Nov, 2007 15:57

Hi Marc, super Bericht - schön zu lesen!

Am Anfang der Saison hatten wir ja doch etwas Sorgen, daß uns unser Fahrer des Jahres stiften geht, aber im Nachhinein bist Du trotz diverser Gastspiele und der Daytona-Rolex der Nordschleife das ganze Jahr über treu geblieben! :smt023

Erik Kindermann
Beiträge: 152
Registriert: Mi 13.Jun, 2007 9:17
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Erik Kindermann » Mo 05.Nov, 2007 16:33

:lol: Na dann wollen wir mal hoffen das es 2008 nach jedem Rennen was von Marc zu lesen gibt.

Benutzeravatar
Pierre Moret
Beiträge: 29
Registriert: Di 08.Mär, 2005 8:50
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von Pierre Moret » Mo 05.Nov, 2007 22:03

Spannender Bericht, vielen Dank! 8) Und herzliche Gratulation!

Dirk Adorf
Beiträge: 320
Registriert: Di 18.Mär, 2003 20:35
Wohnort: Altenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Dirk Adorf » Fr 09.Nov, 2007 19:09

Wow, schöner Bericht Marc, großes Kompliment!!!

Möchte Dir und dem gesamten Land Motorsport Team für diese Saison gratulieren!!! War schön mit Euch (Team) und Dir (als Teamkollege) einige Rennen unterwegs zu sein. Wenn wir schon nicht gewinnen können mit dem Lambo ;-), dann bitte Ihr!

Muss Dir auch recht geben, was das Arbeitsgerät angeht. Vom Gesamtkonzept her, haben wir mit dem Lambo sicher das bessere Fahrzeug, leider alles bei Handarbeit Marke Raeder. Der größte Knackpunkt bei uns ist die Leistung (wie du selbst gemerkt hast), wäre alles super, wenn es kein Bergwerk und Döttinger Höhe geben würde :-) Aber was solls. Da kommt vielleicht noch was ...

16 Siege sind schon eine Hausnummer! Jetzt der Change auf einen 997, eine wiederum gute Fahrerbesetzung, dann klappt das auch mit Nr. 17, 18 und und und.

So, dann mal bis bald und immer locker bleiben :-)

Dein Teamkollege u gelegentlich Gegener ´
Dirk Adorf

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste