Fleper Motorsport 2009

Aus dem Cockpit an die Tastatur.
Antworten
H. von Danwitz
Beiträge: 184
Registriert: Mo 20.Mai, 2002 9:42
Wohnort: Tönisvorst
Kontaktdaten:

Fleper Motorsport 2009

Beitrag von H. von Danwitz » Sa 09.Mai, 2009 8:30

Fleper-Team fährt mit 'Löwen'-Trio auf das Podium
Restliche Oedinger Crews scheiden durch Unfall und Defekt aus

Nürburgring/Lennestadt. Erneut konnte das Oedinger Team FLEPER MOTORSPORT beim dritten Wertungslauf zur 'BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft' am vergangenen Wochenende auf dem Nürburgring nur eines von drei Fahrzeugen ins Ziel bringen. Nach dem frühen Ausscheiden von Harald Thönnes (Mülheim-Kärlich) und Meik Utsch (Siegen) im Peugeot 207 RC durch einen Unfall in der ersten Runde des Qualifyings und einem defekten Antriebsstrang am Fahrzeug der Honda Accord-Crew Peter Venn (Durham/England) und Marcel Hoppe (Lennestadt) in der ersten Rennrunde verteidigten diesmal Dr. Joachim Steidel (Recklinghausen) und Herbert von Danwitz (Tönisvorst) die Ehre des Sauerländer Rennstalls in der Grünen Hölle. Dabei wurden die Stammfahrer von dem Russen Mark Kreychman (Haifa/Israel) unterstützt.

Bei der Zeitenjagd um die Startplätze unter besten Witterungsbedingungen hatte es am Samstagvormittag für das 'Löwen'-Trio im schwarzen 207 RC bei den Turbo-Specials bis 1600 Kubikzentimeter zwar nur zum sechsten Startplatz gereicht. Doch im Rennen lieferten der Teamarzt und seine beiden Mitstreiter dann eine souveräne Leistung ab. Starter Dr. Steidel stoppte planmäßig in Runde sechs und übergab das Steuer bereits als Fünfter an Gaststarter Kreychman, der diese Position mühelos verteidigen konnte. In Runde 13 übernahm von Danwitz nach einem weiteren Blitzstop das Cockpit und schob das schwarze Fahrzeug bis auf Rang drei nach vorn.

Jan Fleper lobte die Leistungen der Fahrer und der Mannschaft im vierstündigen 'ADAC ACAS H&R Cup': "Auch nach dem frühen Ausfall der beiden anderen Projekte hat das Team wie immer hoch motiviert gearbeitet und professionelle Arbeit abgeliefert. Nachdem Joachim und Herbert in der laufenden Saison noch nicht punkten konnten, darf man ihnen zu ihren Leistungen und dem dritten Platz heute herzlich gratulieren'. Hinsichtlich des Honda-Entwicklungsstands äußert sich der technische Leiter positiv: 'Wir sind voll und ganz im Plan. Der zweite Startplatz von Peter und Marcel sowie Marcels hervorragender Start haben erneut das Potenzial des Fahrzeugs durchblicken lassen. Jetzt kämpfen wir mit genau den Kinderkrankheiten, deren Ausbruch wir vor der Saison angekündigt hatten'.

Zum vierten VLN-Wertungslauf am 13. Juni wird man für das Duo Thönnes/Utsch nach einem Überschlag von Harald Thönnes eine neue Peugeot-Karosse aufbauen müssen. 'Das Wichtigste', so Fleper, 'ist am heutigen Tage aber, dass es Harald gut geht und er ohne jegliche Blessuren davon gekommen ist. Das zeigt einmal mehr den hohen Sicherheitsstandard der Wettbewerbsfahrzeuge'. FLEPER MOTORSPORT hat entschieden, dem nicht zur Meisterschaft zählenden traditionellen 'ADAC Zürich 24 Stunden Rennen' in drei Wochen als Teilnehmer fernzubleiben. Vielmehr möchte man alle Ressourcen bündeln, um die Entwicklung der VLN-Projekte schnell weiter voran zu treiben. Den freigestellten Stammpiloten Peter Venn, Dr. Joachim Steidel, Herbert von Danwitz und Meik Utsch, die bei dieser Veranstaltung als Gaststarter andere Teams komplettieren werden, wünscht die Teamleitung unterdessen viel Erfolg.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast