[VLN 4. Lauf] Rennbericht Daniel Schwerfeld

Aus dem Cockpit an die Tastatur.
Antworten
Benutzeravatar
Daniel Schwerfeld
Beiträge: 133
Registriert: Mo 20.Mai, 2002 19:01
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

[VLN 4. Lauf] Rennbericht Daniel Schwerfeld

Beitrag von Daniel Schwerfeld » Di 23.Jun, 2009 14:05

Hallo zusammen!

Es gibt neues auf meiner Homepage (www.daniel-schwerfeld.de)

So schlecht die Saison 2009 begonnen hat, desto besser läuft es nach dem 4. von 10 Läufen jetzt für uns. Bei schönstem Eifelwetter ist es uns erneut gelungen, die Konkurrenz hinter uns zu lassen und den Erfolg aus dem 3. Lauf zu wiederholen.

Schon beim Frühstück wusste ich, dass das ein guter Tag werden wird. Tagelang habe ich die Daten des letzten Laufes studiert und nach Verbesserungen gesucht und gefunden. Ich war heiß aufs fahren.

Pünktlich um 08:30 Uhr ging es ins Qualifying. Um 09:00 Uhr wusste ich, die Datenauswertung hat sich bezahlt gemacht. Um ganze 6 Sekunden konnte ich mich verbessern und das obwohl ich zweimal durch Gelbphasen vom Gas musste. Leider schlüpfte kurz vor Schluss noch ein Konkurrent an uns vorbei und wir mussten uns mit Startplatz 2 zufrieden geben. Da Qualifying und Rennen nicht miteinander zu vergleichen sind waren wir dennoch hoch zufrieden und freuten uns auf den Start.

Vor allem einer freute sich besonders auf den Start. Nämlich ich. Mein erster Start auf unserem Jumbo. Es ist immer wieder ein geiles Gefühl wenn man aus der Einführungsrunde in den fliegenden Start übergeht. Das Adrenalin schießt einem durch den Körper und man konzentriert sich nur noch auf das Wesentliche.

Mein Ziel war es, den erstplatzierten aus der V6 (Luther/Tschornia) so schnell wie möglich zu überholen und einen Abstand herauszufahren, so dass wir zum Schluss hin keinen Stress mehr bekommen. Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert. Nach der ersten Runde konnte ich an Luther vorbei gehen und freute mich über jede Menge Platz nach vorne. Niemand stand im Weg und ich konnte eine Qualifyingrunde nach der anderen fahren. Nach 6 Runden war der Abstand auf über 1 Minute angewachsen und ich kam zum Fahrerwechsel in die Box. Nun war Frank an der Reihe. Nach ein paar kleinen technischen Aussetzern kam auch er wunderbar mit dem Wagen zurecht und konnte den Vorsprung halten. Wie wichtig dieser Vorsprung noch werden würde wussten wir bis dato noch nicht. Nach Franks 7. Runde wurde das Rennen wegen einem schweren Unfall für ca. 90 Minuten unterbrochen. Die Zeitabstände wurden eingefroren und es gab eine neue Startaufstellung.
Nun übernahm Bona Ventura das Lenkrad und die Aufgabe das Rennen nach Hause zu fahren. Dicht gefolgt von Tschornia erfolgte der Start. Ziemlich schnell konnte dieser auch an uns vorbei gehen, sich aber nicht von uns absetzen. Da wir auf der Uhr 1 Minute Vorsprung hatten, brauchten wir nur dran bleiben und das Rennen nach Hause fahren. Doch es kam viel besser. Kurz vor Ende des Rennens konnte Bona Ventura wieder an Tschornia vorbei gehen und so unseren 2. Wertungsgruppensieg nach Hause fahren. Ein geiles Wochenende. Danke an Frank, Bona Ventura und die gesamte Balck Falcontruppe. Ihr habt einen tollen Job gemacht.

http://www.vln.de/newsausgabe.de.php?id=1799

Euer Daniel

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast