Cockpitgeständinsse zum 24 h Rennen 2010

Aus dem Cockpit an die Tastatur.
Dirk Adorf
Beiträge: 320
Registriert: Di 18.Mär, 2003 20:35
Wohnort: Altenkirchen
Kontaktdaten:

Cockpitgeständinsse zum 24 h Rennen 2010

Beitrag von Dirk Adorf » Sa 05.Jun, 2010 1:52

Cockpitgeständnisse zum 24 h Rennen 2010

Warum schreibe ich erst jetzt? Warum Dirk? Eigentlich ist es immer noch zu früh, denn so nach und nach verstehe ich erst, was da passiert ist. Mein Traum, ich habe ihn erleben dürfen! Und der ist ziemlich nachhaltig! Ich muss immer noch grinsen beim Gedanken daran, ich habe mir diesen Traum wirklich erfüllen können, dabei sind Träume doch dafür da um nach unerreichbarem zu streben! Na vielleicht waren 20 Jahre kämpfen genug dafür, dass mal ein Auge zugedrückt wurde …

„Danke Dirk, bomben Job! Wir hatten ja keine Ahnung wen wir uns ins Boot holen, aber ich muss dir ein riesen Kompliment aussprechen, es fühlt sich so an, als wärst du schon ziemlich lange bei uns“ Das sagte Mario Theisen nach dem Rennen bei einem Bier zu mir. Ist das nicht der Hammer? Dr. Mario Theisen nimmt dich in den Arm, sagt Danke auf eine bezaubernde Art und Weise, dabei bin ich doch kein F1 Gott! Ganz im Gegenteil, ich bin Dirk Adorf, der mit 21 Jahren auf einem Citroen AX in Zolder sein erstes echtes Rennen gefahren ist, der Dirk, der im Kuhdorf sich nächtelang die Finger wund geschraubt hat und sich den A r s c h aufgerissen hat um überhaupt Rennen fahren zu dürfen, der Dirk, der eigentlich einer von vielen ist, der Motorsport liebt und lebt, einer eben wie du, der am Zaun steht und den Mund nicht zubekommt vor Begeisterung, wenn die Boliden an einem vorbeifliegen. Nein Mario, ich muss danke sagen, vielen Dank! … und dann ist es doch wieder ein Traum.
Ich zähle die Sekunden, noch 20!!! Er muss langsamer fahren, Charly sag ihm das! Langsamer!!! Noch 10 Sekunden, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1 ….. jaaaaaaaaaaaa!!!!!!!!!!!! Sieg!!!!!!!!!!!! Was passiert den hier gerade??? Alle, wirklich alle liegen sich in den Armen! Charly Lamm weint vor Glück, Ecki weiß nicht so recht ob er jetzt erst Pedro Lamy, Jörg Müller, Augusto Farfus oder vielleicht doch direkt die ganze Welt umarmen soll, Stephan sagt sich wohl gerade: Ich habe es doch gesagt, wir können das! Mario Theisen schnappt sich erst mal „meinen“ Lothar Christen und knuddelt ihn als wäre er der Teammanager, war er aber auch irgendwie... unglaublich gut gemacht Lothar! Ich mache es kurz, 65 Teammitglieder genau waren es, die eine BMW Jacke tragen durften und alle Ihren Anteil an diesem unerwarteten Erfolg hatten... und alle lagen sich in den Armen, alle! Ja Dirk, davon hast du geträumt, eben kein nur funktionierendes Werksteam was sowieso das Rennen gewinnt, nein, 65 Motorsport verrückte die ein Ziel vor Augen hatten, was eigentlich schon sehr sehr weit weg schien, und doch noch zugeschlagen haben. In dem Moment war BMW Motorsport ein Team wie jedes andere auch, eines, wie Raeder Motorsport, Land oder Wiechers und viele andere auch, eine Truppe die sich freut wie kleine Kinder! Herrlich! Und herrlich menschlich!

Die Siegerehrung durfte nicht verpasst werden, ich habe gestrahlt, habe gewunken und mit allen anderen Gesungen… und das, obwohl ich von unten zuschauen musste. Komisch oder? Die Startnummer 25 hat das Rennen gewonnen, auf dem Podest standen meine Teamkollegen. Uwe Alzen das Auto nach „hause“ gebracht und doch bin ich glücklich. Charly Lamm hat es geschafft, dass wir zwar auf der Strecke gegeneinander fahren und doch ein Team sind. Egal wo ich bisher gefahren bin, wenn ich zweiter wäre, meine Teamkollegen gewonnen hätten, wäre der Tag gelaufen, dafür bin ich zu ehrgeizig und viel zu sehr Racer, der Rennen gewinnen will! Diesmal war ich vielleicht etwas traurig, aber das erst viel viel später, weil die Emotionen gar nichts anders zuließen.
Du coole S a u, stehst eine Stunde vor Rennende vor der Kamera, gibst locker ein Interview und erzählst davon das das mit dem Getriebe zwar ziemlich blöde, aber kein Anlass für größere Sorgen ist. Naja, ich hatte es ja leicht zu behaupten, saß ja nicht drin und habe mit meinem Zweckoptimismus doch recht gehabt Oh Gott, ich bin zum Pressefuttzi geworden *lach*. Das merkte ich spätestens nach dem Rennen wo wir alle zusammengesessen, 2 bis 15 Bier gezogen hatten und uns die Ereignisse der letzten 24 Stunden um die Ohren gehauen haben.

Gab es da herrliche Story`s, wenn ich die alle schreiben würde, dann würdet ihr über den Zeilen einschlafen und das alles zu lesen dauert deutlich länger als 24 Stunden! Vielleicht sollte ich doch ein Buch schreiben….
Aber bevor ich davon die ein oder andere Schote schreibe, kurz zum Auto mit der Nummer 26. Wir sind immerhin 7 geworden. Was ist schon 7ter, wenn das Schwesterauto gewonnen hat? Nicht viel, dass wissen wir auch alle, doch haben wir Moral bewiesen und gekämpft. Wir? Ja, das Dirk Auto Dirk Müller, Dirk Werner, Dirk Adorf und Dirk Priaulx (den Andy haben wir fürs Rennen umgetauft, war dann einfacher für alle). Ihr habt das Rennen alle verfolgt, daher gehe ich nicht zu weit ins Detail, weil nach dem kräftigen Abflug von Dirk Werner nach knapp einer Rennstunde, unser Rennen sowas von gelaufen war, dass ich den spontanen Vorschlag kundgetan hatte, das wir alle jetzt mal ordentlich in die andere noch unbeschädigte Seite treten und uns dann gemeinsam mit einem Kasten Bier an die Rennstrecke verziehen und dort den Frust runter spülen!
Der Vorschlag kam unerwarteter Weise sogar bei unserem absolut erstklassigen Fahrzeug Ing. Michael gut an…. Mhh, scheint so als wären wir auch an Tagen der Niederlage ein Team i like! Doch dann kam die Stunde der Schnitzer Crew. Aufgeben? Wegen dem kleinen Schrammen auf der linken Seite???? Nix da, das wird jetzt mal eben erledigt. Wuuuaaahhhh, logo…… hey, dass Ding ist gerade mit ordentlich Schmackes eingeschlagen und hat dabei sogar einen Hochsprungwettbewerb gewonnen! Der ist doch krumm wie ein Flitzebogen!!! Nee, war er nicht! Nach nur knapp einer Stunde waren wir wieder-ok, bei einem Zwangsstop von „nur“ einer Stunde zu reden ist vielleicht etwas kühn, aber in diesem Fall war es nur(!) eine Stunde später wieder auf der Strecke… und wie!!! Haben die Jungs (Roland, Michi, Alesandro und co) reingehauen! Well done würde der Andy Priaulx vielleicht sagen, ich sage: $%#&! geile Arbeit Jungs!
Die Motivation überhaupt nochmal Rennspeed aufzunehmen war nicht leicht, dass hat Michael, unser Ing. aber erstklassig verstanden und letztendlich sind wir alle Profis genug, die wissen, dass es viele viele Fans an der Strecke, Sponsoren die Ihr Auto sehen wollen und letztendlich auch einfach nur weltklasse ist, ein so wahnsinnig tolles Auto für BMW und Schnitzer Motorsport fahren zu dürfen und dann auch richtig fliegen zu lassen beim schönsten Rennen der Welt 

Der traurigste von uns allen war sicher Dirk Werner. Er hätte sich, darauf würde ich wetten, am liebsten auf dem Klo eingeschlossen und wäre da 14 Tage nicht mehr rausgekommen! Wir vier Dirk`s *hehe* haben aber vor dem Rennen zusammen gesessen und uns geschworen, dass wenn jemand abfliegt, wir uns einig darüber sind, dass es in der Situation jedem von uns passiert wäre! Das haben wir eingehalten und ich fand es toll von allen, dass nicht der kleinste Vorwurf kam! Wir gewinnen zusammen, und verlieren zusammen, Ende!
Zurück zur Motivation und unserem Wahnsinnsrennen, was etwas untergegangen, dennoch nicht unerwähnt sein sollte. Von dem aller aller letzen Platz, zu diesem Zeitpunkt 187, haben wir das Rennen wieder aufgenommen. 7 Runden fehlten uns zur Spitze die zu diesem Zeitpunkt der schier unschlagbar angasende Manthey Porsche mit der Nummer 1 darstellte. Den, dass nur mal so am Rande, hätte keiner von uns oder auch der Audis je mehr gesehen. Im täuschen und tarnen muss man Olaf Manthey und Porsche def. ein großes Kompliment machen;) Sei es drum, als die die Hose runter gelassen hatten, waren alle anderen Weisenknaben ;)
Unser erstes Ziel hieß: Unter die top 100 *hüstel* kommen. Das klappte reibungslos! Das geniale an der Sache war, dass wir alle (die Fahrer) einen unglaublichen Ehrgeiz an den Tag gelegt hatten, schnell, sicher und auch spritsparend zu fahren. Herrlich wenn man dem Funk gelauscht hat und dann mitgekommen hat, dass der jeweilige Kutscher stolz wie Oskar berichten konnte, dass es auch noch für eine weiter Runde ausreichen würde …. Ich sag es immer wieder, gebt jemanden eine Aufgabe und lass diese Lösen. Zur Belohnung kam von Michael –exakt- unserem Fahrzeuging. Der Funkspruch: tenfour. Was dieser bedeutet will ich nicht weiter erklären, in kreisen von Schnitzer Motorsport heißt das sowas wie: Prima! Sehr sehr gut, weiter so! oder auch nur…verstanden…. Aber das ist dann Interpretationssache und man muss sich einfach das für den Moment richtige raussuchen wie geil ist das eigentlich, ich schreibe 3 Wochen nach dem Rennen und bin immer noch mittendrin   
Die top 100 schon lange hinter uns gelassen und dann gab es ein neues Ziel: Auf die erste Seite des Monitors zurück fahren! Haha…. Wir mussten nicht mehr Sekunden oder Minuten aufholen, wir mussten ganze Runden einfahren! Aber alle, restlos alle haben fliegen lassen, dass es die helle Freude war! Nachts, kurz nach 1 war ich wieder dran. Mario (Theisen) sagte kurz vor dem Stint zu mir: Dirk, du fährst jetzt wieder auf die erste Seite! Ähh… ja, die Idee gefällt mir auch aber das sind fast zwei Runden die ich da irgendwo aus dem Hut zaubern müsste…. Stimmt, war die trockene Antwort, aber versuche es. Wird gemacht Chef Tut das gut dann irgendwann während man mit 270 Richtung Schwedenkreuz fliegt und dann Mario Theisen in den Funk brüllt: Hey Dirk, du bist auf Seite eins!!!! ….Jeeeaaaahhhhh kam nur von mir zurück und ich kann es immer noch nicht fassen, dass mitten in der Nacht der Chef sehr wohl sieht, was da abgeht und sich mit freut. Und es ging ab kann ich euch sagen, wir waren so $%#&! schnell, haben uns nicht den kleinsten Fehler erlaubt, keine einzige „Feindberührung“ gehabt und einfach immer weiter angegast. Wow! Unser Beulenbaby war so unglaublich gut zu fahren und hat uns aber auch alles verziehen. Nicht das geringste Problem, 24…ok, 23 Stunden hat der Wagen ohne einmal auch nur „Muff“ zu machen durchgehalten. Die top ten waren dann nur noch eine Frage der Zeit und alles weiteren Placierungen haben wir gefeiert wie einen eigenen Sieg.
Das ist dann der Moment wo man schon mal traurig werden kann. Ganze 3 Runden haben wir auf unser Schwesterauto und dem späteren Sieger rausfahren können. 3 !!! Runden. Uff! Wie war das? Hätte der Hund nicht pinkeln müssen, hätte er den Hasen bekommen….. ja ja … die Story können ganz viele erzählen, schade das es keine Cockpitgeständnisse von Manthey oder Audi gibt. Die würden ähnlich aussehen und hätten sicher die Berechtigung dazu, von hätte, wäre, wenn zu berichten.
Zurück zum Abend nach dem Rennen. Wir alle saßen zusammen und dann kamen dann die Ereignisse und schönen Momente auf den Tisch. Uwe erzählte von seinem Stint als zunächst der Reifen in der Fuchsröhre den Dienst quittierte, dann ein Holzkeil auf der Döttinger Höhe den Kühler durchbohrte, Agusto Farfus davon, dass Renault Clios aus dem Boden wachsen müssen, weil die hinter jeder Kurve auftauchen, Pedro Lamy davon, dass er hunger bekommen hat als er die Würstchen auf einem der vielen Grills im Brünnchen riechen konnte und Andy Priaulx davon, dass ich ihm um 5 Uhr beim Boxenstopp die Türe aufgerissen hatte und erst mal sagte: Good Morning Andy, how are you? Did you have a nice night? ….bevor ich ihn ab- und er mir dann nach dem anschnallen sagte: Thank you Dirk, was a nice night, now i`ll go to have a coffee, do you want eggs and ham when your back? Fine, only two eggs and a big cup off strong coffee, but first I rock the ring again

Der Abend nach dem Rennen war noch lange nicht vorbei, die Jungs vom Team Schnitzer waren in der blauen Ecke untergebracht, da sollte es dann weiter gehen! Jawohl, so ein Sieg den holt man sich nicht alle Tage, auch nicht Jahre, dass ist etwas ganz ganz besonderes! Also, ab nach Adenau und dort dann den Rest geholt. Man war das ein schöner Tag, eine schöne Woche, ein wundervolles Erlebnis, eben ein Traum!
Heute zeugen noch die Autogrammkarten, tolle Poster und weltklasse Werbefilme und ein Film, auf den ich mega stolz bin, davon, dass ich tatsächlich Werksfahrer bei BMW bin. Das ist der von Tim und Nick Hahne. 24 h in 19500 Frames. Was für ein bewegender Film! Den gibt es auf www.stereoscreen.de , den darf man nicht verpassen! Der passt so wundervoll zu meinen Gefühlen und Empfindungen! Bitte erst den Lesen, dann sehen, und dann nochmal lesen. Dann wisst ihr was es heißt, ein 24 Stunden Rennen-nein- nicht ein 24 h Rennen, sondern das 24 h Rennen schlechthin für Schnitzer Motorsport und BMW fahren zu dürfen.

Wie nah doch alles ist und schon wieder sooooo weit weg. Jetzt steht Le Mans auf dem Programm. Ich werde nicht am Steuer sitzen, aber alles via Eurosport gemeinsam mit meinem Spezi Uwe Winter berichten.

Viele werden sich fragen: Und Dirk, wie geht es jetzt weiter?
Dazu sage ich nur: Ich habe noch eine Rechnung offen und ich habe Blut geleckt!
Weiteres in meinen nächsten Cockpitgeständnissen, die, wenn alles glatt laufen sollte, wieder aus dem Cockpit eines BMW stammen 

Und jetzt noch eins zu Euch da draußen an der Strecke: Ihr seit das Salz in der Suppe, der Antrieb für uns Fahrer und auch der Teams! Nur durch Euch lebt das Rennen.
Bin ich froh einer von Euch zu sein

Alles erdenklich Gute und bis bald, an, oder auf der Strecke!
Dirk Adorf

Markus Jung
Beiträge: 19
Registriert: Fr 01.Feb, 2008 16:08
Wohnort: Herdorf

Beitrag von Markus Jung » Sa 05.Jun, 2010 6:44

Danke Dirk !!!!!!!!!

Mehr kann ich jetzt gerade nicht sagen. Das mit dem Buch solltest du Dir echt mal überlegen :wink:

Benutzeravatar
Philipp Buehler
Beiträge: 190
Registriert: Di 22.Jul, 2008 14:46
Wohnort: Buxtehude, Germany

Beitrag von Philipp Buehler » Sa 05.Jun, 2010 12:30

Ich hatte schon so "Befuerchtungen", dass es keine Gestaendnisse mehr
geben wird. Zentrale Werks-PR usw..

DANKE DIRK!! :D

Phillip Müller
Beiträge: 4
Registriert: Sa 14.Feb, 2009 17:46
Wohnort: Hollerath

Beitrag von Phillip Müller » Sa 05.Jun, 2010 12:49

Und jetzt noch eins zu Euch da draußen an der Strecke: Ihr seit das Salz in der Suppe, der Antrieb für uns Fahrer und auch der Teams! Nur durch Euch lebt das Rennen.
Bin ich froh einer von Euch zu sein
Wow, verdammt schöner Satz =)
Danke an dich Dirk, danke das du ein Fahrer bist der für die Fans lebt und so greifbar wie kein anderer ist.
Du gibst uns immer wieder den Mut das wir auch mal irgendwann in den Motorsport dazu stoßen können. Du hasst mich geleert alles dran zu setzen und immer an mich zu Glauben.

Mach bitte weiter so, und ich wünsch dir wirklich alles beste für deine Zukunft im Motorsport.

Gruß Phillip

Marco Schelp
Beiträge: 6
Registriert: Di 23.Mai, 2006 22:37
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Marco Schelp » Sa 05.Jun, 2010 12:58

Gänsehaut, einfach nur traumhaft !

Jörg Dick
Beiträge: 10
Registriert: Di 15.Mär, 2005 17:19
Wohnort: Düren

Beitrag von Jörg Dick » Sa 05.Jun, 2010 13:01

Danke Dirk. Ich hab jetzt noch eine Gänsehaut. Nur auf eines hätte ich liebendgern verzichtet. Live zu sehen, wie Euer Auto die Planke verbiegt. War ein $%#&! anblick. Ausgerechnet gegenüber unseres Postens. Hätte nie erwartet, daß das Ding noch einmal funktioniert. Hut ab vor der Leistung der gesamten Schnitzercrew und Eurer motivation. :smt023

Gruß Jörg

Benutzeravatar
Frank Spohr
Beiträge: 1
Registriert: Di 24.Feb, 2009 16:12
Wohnort: 50127 Bergheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Spohr » Sa 05.Jun, 2010 13:12

SEHR schön geschrieben. :!:
Ich kam mir vor als wäre ich live dabei gewesen.

Die angekündigte Fortsetzung in einem BMW Cockpit finde sich super.
Endlich mal "einer von uns" Ringbekloppten in einem Werksauto .

Daniel Spaar
Beiträge: 8
Registriert: Sa 08.Aug, 2009 9:53
Wohnort: Gießen
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel Spaar » Sa 05.Jun, 2010 13:19

Phillip Müller hat geschrieben:
Und jetzt noch eins zu Euch da draußen an der Strecke: Ihr seit das Salz in der Suppe, der Antrieb für uns Fahrer und auch der Teams! Nur durch Euch lebt das Rennen.
Bin ich froh einer von Euch zu sein
Wow, verdammt schöner Satz =)
Danke an dich Dirk, danke das du ein Fahrer bist der für die Fans lebt und so greifbar wie kein anderer ist.
Du gibst uns immer wieder den Mut das wir auch mal irgendwann in den Motorsport dazu stoßen können. Du hasst mich geleert alles dran zu setzen und immer an mich zu Glauben.

Mach bitte weiter so, und ich wünsch dir wirklich alles beste für deine Zukunft im Motorsport.

Gruß Phillip
Dem ist wirklich NICHTS mehr hinzuzufügen!
Danke Dirk, für die tollen Impressionen, geschichten und hintergründe, ich denke du weißt warum du so beliebt bei den Fans bist! ;)
WEITER SO!!!!

Gruß Daniel

Benutzeravatar
Christian Hecker
Beiträge: 26
Registriert: Fr 10.Sep, 2004 10:42
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beitrag von Christian Hecker » So 06.Jun, 2010 10:14

Vielen Dank, Dirk!
Das diesjährige Rennen war ein richtiger Kracher. Dein Bericht unterstreicht noch einmal, warum ich die VLN- und das 24h-Rennen so liebe – Menschen und Technik müssen sich noch nicht vor den Fans verstecken. Und das macht jedes einzelne Rennen zu einem ganz persönlichen Erlebnis!

Benutzeravatar
Ralf Reinolsmann
Beiträge: 9
Registriert: Sa 08.Jun, 2002 16:13
Wohnort: Essen

Beitrag von Ralf Reinolsmann » So 06.Jun, 2010 11:09

Hallo Dirk,
deine Berichte sind immer mega geil.
Man ist beim Lesen immer mit dir im Auto :D :D
Ich wollte ich könnte auch so Rennberichte schreiben die einen wirklich fesseln. Ich bin dieses Jahr mein erstes 24h Rennen gefahren,
die Impressionen wirken immer noch nach. Als ich Euren Einschlag am Monitor sah habe ich schon gedacht das wäre das Aus für Euch.
Super Leistung des Schnitzer Teams, hut ab.
Ich drücke Dir für Le Mans die Daumen.
Gruß Ralf

Markus Gerstberger
Beiträge: 98
Registriert: So 21.Mär, 2010 19:55

Beitrag von Markus Gerstberger » So 06.Jun, 2010 13:00

Daniel Spaar hat geschrieben:Danke Dirk, für die tollen Impressionen, geschichten und hintergründe, ich denke du weißt warum du so beliebt bei den Fans bist! ;)
WEITER SO!!!!
Gruß Daniel
Ganz genau so sehe ich das auch!! (:

Timo Hasselbach
Beiträge: 58
Registriert: Do 21.Sep, 2006 22:08
Wohnort: Siegen

Beitrag von Timo Hasselbach » So 06.Jun, 2010 17:54

Danke dir für den tollen Bericht Dirk!

Meine Glaskugel sagt, dass wir die Fahrer, die dieses Jahr die 24h gefahren sind 2012 als BMW Werksmannschaft in der "neuen 2012er" DTM sehen und bei diversen VLN und bei den 24h.

Es wäre jedenfalls ne richtig geile Combo die da an den Start gehen würde...

Frank Nolden
Beiträge: 32
Registriert: Sa 26.Apr, 2003 12:49
Wohnort: Kreuzau

Beitrag von Frank Nolden » Mo 07.Jun, 2010 17:14

Eigentlich wollte ich das mit der Gänsehaut schreiben!!

Wenn man den Charly Lamm nach dem Rennen gesehen hat versteht man genau was du meinst. Der man hat im GT und Tourenwagensport nahezu alles gewonnen und fängt an zu heulen wie ein kleines Kind.

Ich hoffe du lässt uns nicht zu lange warten, schnelle GT 3´s gibt es ja jetzt auch bei BMW?!

Jürgen Esser
Beiträge: 253
Registriert: Mi 23.Jan, 2008 22:23
Wohnort: Bergheim

Beitrag von Jürgen Esser » Mo 07.Jun, 2010 22:35

Klasse geschrieben, die Cockpitgeständnisse!

Während ich die lese gehen vor dem inneren Auge zwei Bildschirme auf:

Der eine zeigt noch einmal die Szenen des Rennens, der andere einen dauergrinsenden, weil glücklichen Dirk Adorf - neben seinem Beulenbaby.

Weiter so, Dirk!!!

Grüße
Joe

Benutzeravatar
Gerrit Bisping
Beiträge: 450
Registriert: Di 11.Okt, 2005 12:39
Wohnort: Bad Iburg

Beitrag von Gerrit Bisping » Di 08.Jun, 2010 12:18

absolut geiles Cockpitgeständnis!!! :D

Als der BMW zu Rennbeginn erfolgreich am Hochsprongwettbewerb teilgenommen hatte, habe ich vorm Fernseher nur gedacht: feierabend, das war´s für Dirk & Co.! Jetzt hat er die Chance, auf einem Werksauto zu sitzen und dann ist ihm nicht einmal die Zielankuft gegönnt. Aber die Schnitzer-Truppe hat alles gegeben und den Wagen erfolgreich über die Ziel-Linie gebracht. STARKE LEISTUNG und DANKE Dirk für den klasse Bericht!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste