Dieselgate bei Intel?

Automatischer Feed von Mike's renn.tv Blog.
Antworten
Benutzeravatar
Mike Frison
Beiträge: 3326
Registriert: So 19.Mai, 2002 0:03
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Dieselgate bei Intel?

Beitrag von Mike Frison » Do 11.Jan, 2018 18:20

Ihr habt ja sicher diese Meltdown-Spectre Intel Saga mitbekommen. Die Schwachstelle hat historische Ausmaße, weil sie so ziemlich alle Computer betrifft.
Betroffen ist auch Intel - die tun jetzt so, als käme das alles ganz überraschend. Bei CPUs geht es um Performance und da zählt jede Millisekunde. Der Trick bei Intel ist, dass sie in den Cache schreiben, bevor alle Authentifizierungsprüfungen abgeschlossen sind. Kommt ja eh keiner dran. Stellt sich raus, kommt man doch.
Fefe argumentiert, dass sie das bei Intel von Anfang in Kauf genommen haben und fühlt sich direkt an Dieselgate erinnert.
Er hatte sich gewundert, dass “Hyperthreading” bzw. Simultaneous Multithreading (SMT) bei AMD mehr Performance bringt als bei Intel. SMT funktioniert aber nur gut, wenn man auch hohe Latenz hat, um per SMT einen weiteren Thread auszuführen. Und durch den $%#&! war bei Intel die Latenz eher niedrig, also weniger durch SMT rauszuholen.
Schade, dass der Congress gerade erst war - das Thema hätte den größten Saal gefüllt.
Ich bin mal gespannt, ob bei Intel auch die Handschellen klicken. Dazu müsste aber rauskommen, dass das vorsätzlich war. Ob dort jetzt auch die Reisswölfe heiß laufen wie bei VW?
Intel | Fefe | Meltdown | Spectre | Dieselgate |


http://renn.tv/4637

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste