Motor-Kritik.de

TV & Internet-Tipps, Modellautos, Lokales usw. zum Thema Ring.
News
Beiträge: 425
Registriert: Do 10.Feb, 2005 21:17

Beitrag von News » Mi 16.Jul, 2008 15:39

Neues auf Motor-Kritik.de:

08-07-16 Guten Tag
08-07-16 Luxemburg: Nur Benzinpreise?
08-07-16 Nürburgring: Neue GmbH's

:arrow: www.motor-kritik.de

Hier ein Auszug:
Da bin ich z.B. vor kurzer Zeit abends in ein Lokal gebeten worden. Telefonisch. Man würde mich gerne mal wieder sehen, man würde gerne mal wieder mit mir plaudern. Und so bin ich gerne gekommen. Der Gastronom kennt mich. Und so hat er mich freundlich begrüßt und eine kurze Zeit mit mir geplaudert. Jeder im Umfeld hat das mit bekommen. So war es für mich auch nicht verwunderlich, wenn mich jemand direkt danach gefragt hat, ob ich Wilhelm Hahne wäre. Schließlich hatten es ja (fast) alle im Lokal mit bekommen. Und das Lokal war gut gefüllt.

Der Mann der mich ansprach, hätte von mir gerne meine Telefon-Nummer gehabt, da mich ein Bekannter von ihm gerne mal gesprochen, angerufen hätte. - So hat es dann am nächsten Abend bei mir geklingelt. Ein Unbekannter, nach dessen Namen ich dann auch nicht gefragt habe, hat mir kurz erzählt, dass die Fundamente für das neue Hotel irrtümlich (er hat das "irrtümlich" betont) falsch gegossen wurde. Ich habe fragend geschwiegen und auf die "Auflösung" gewartet. Natürlich müsse nun eine Korrektur vorgenommen werden, hörte ich dann. Aber das ginge natürlich nun nicht mehr beim Hotelfundament. Also werde man "unauffällig" dann eine Korrektur des Landstraßenverlaufs vornehmen, wenn der geplante Kreisverkehr im Bereich der Fahrerlagereinfahrt gebaut würde. Die Verlegung der Landstraße: wäre ja auch nur mit einem geringfügigen Aufpreis zu realisieren, den niemand mitbekommen würde. - Und er hat gelacht. - Und bevor ich etwas sagen konnte, hatte der Mann aufgelegt. - Irrtümlich?

Ich war danach nicht so gut aufgelegt. - Wie sollte ich solche Angaben überprüfen, kontrollieren können? - Wer würde mir hier ehrlich Auskunft geben können? - Mir ist nichts eingefallen und ich habe in der Nacht nicht so ruhig geschlafen. Am nächsten Morgen - unter der Dusche - hatte ich dann die Idee: ich mache ein Dokumentations-Foto, auf dem man die aktuellen Abstände von Hotelneubau und Landstraßenverlauf klar erkennen kann. Und nach Bau des Kreisverkehrs mache ich von der gleichen Stelle wieder ein Foto. Man wird dann sehen können was stimmt.

Benutzeravatar
Marc Domke
Beiträge: 480
Registriert: Di 27.Mai, 2003 21:50
Wohnort: Steinhude + Döttingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Marc Domke » Mi 10.Sep, 2008 17:17

Herr Hahne hat endlich wieder interessante Neuigkeiten :D

www.motor-kritik.de
Da fragte der liebe Gott die Steine: "wollt ihr Nordschleifenfahrer werden???" - darauf die Steine: " Oh nein Herr - dafür sind wir nicht hart genug!"

News
Beiträge: 425
Registriert: Do 10.Feb, 2005 21:17

Beitrag von News » Mo 06.Okt, 2008 10:51

Neues von Wilhelm Hahne:

www.motor-kritik.de

08-10-06 Guten Tag
08-10-06 Zu früh - ein Nachteil
08-10-06 Toyota "iQ": Gegnug Auto?

08-10-06 "Gib `Gummi, Schumi!"
http://www.motor-kritik.de/common/08100603.htm
"„Dorf Eifel“ am Nürburgring, genannt "Grüne Hölle": Ein paar Gedanken zum Ersten Spatenstich, der am Samstag, dem 4. Oktober 2008 auf dem Parkplatz B3, direkt an der B 258, ohne mich stattfand - da ohne Einladung"
"Eigentlich ist dieser Erste Spatenstich ohne jede Bedeutung, denn zur Erlangung der Genehmigung war die öffentliche Einspruchsfrist gegen die Umsetzung dieses Projekts noch gar nicht abgelaufen. Aber einen ersten Spatenstich kann eigentlich jedermann, zu jeder Zeit und ohne jede Bauabsicht und ohne Genehmigung machen. Der Termin 4. Oktober passte eben den Herren der GmbH gerade mal gut in den Kram. Und da ließ man die Gäste antanzen." ...
"Dass man selbst beim Bauherrn (wer ist das eigentlich?) nicht mit einer Fertigstellung im Frühjahr 2009 rechnet, begreift man, wenn man im neuen, gerade erschienenen Reisekatalog der Firma Müller-Reisen für 2009 („die tollen Müller Touren 2009 – Die Nr. 1 für Partytouren“) blättert. Auf den Seiten 46/47 ist zu lesen, dass die ersten Termine Anfang September 2009 zu buchen sind. Immer Freitag bis Sonntag: „Formel-Spaß und Langstrecken-Action“. „...und genießen Sie vom Start weg eine neue Dimension der Club-Hotelerie und Themen-Gastronomie. Ob Discothek, Brauhaus, Formula Beer Racing Bar, Fahrerkneipe oder Steakhaus*, für Abwechselung ist gesorgt.
Lt. Katalog ist ein Wochenende pro Person (im Doppelzimmer) für ab 189,- € zu buchen; einschl. Begrüßungsgetränk, abends kalt/warmes Buffet, reichhaltiges Frühstücksbuffet, mittags leckerer Eifel-Imbiss. Und natürlich „Megastimmung und Feiermöglichkeiten in den Partylocations“."


08-10-06 "... auf den Sack bekommen."
http://www.motor-kritik.de/common/08100604.htm
"Von der ETI erstellt: "Touristisches Zukunftskonzept für die Verbandsgemeinden Adenau, Vordereifel und Kelberg" - Rechung dafür in Höhe von 48.500 € an die Verbandsgemeinden, die Nürburgring GmbH und die Landesregierung RLP"
"Schaut man sich an, wie - und in welcher Form - das Konzept entwickelt wurde, weiß man um den Wert dieser Tagung. In der "Sammlung Marketingthemen für die Region" taucht u.a. unter dem Begriff "Grüne Hölle" folgender Einfall auf: "Rennsport in Natur integriert; z.B. 24h-Rennen". Wer von den tagenden Herrschaften hat denn schon mal hinter den so genannten FIA-Zäunen an der "Nordschleife" gestanden?" ... "Aber man ist so mit der Zukunft beschäftigt, dass man die Gegenwart vergisst."

08-10-06 "Unsa aana foaht Japanaa"
08-10-06 Verkehrt - aber gedruckt

News
Beiträge: 425
Registriert: Do 10.Feb, 2005 21:17

Beitrag von News » Fr 14.Nov, 2008 12:10

Wilhelm Hahne war wieder fleißig:
:arrow: www.motor-kritik.de

08-11-14 Guten Tag
08-11-14 Tatsachenbehauptungen
08-11-14 Beifahrer-Airbag
08-11-14 BMW: Götterdämmerung
08-11-14 Wenn aus Quack Qwark wird
08-11-14 Jeder ist sich selbst der nächste
08-11-14 Zunächst mal Wundertüten ...

08-11-14 Von "Eifel-Pack" und ...
http://www.motor-kritik.de/common/08111407.htm
* Was sich hinter dem 250-Millionen-Euro-Projekt 'Erlebnispark Nürburgring' verbirgt
* Warum Mediinvest 100 Millionen Euro investierte
* Warum sich die Betreiber für 'cashless payment' entschieden haben

Die drei Sätze oben sind ein wörtliches Zitat aus der entsprechenden Ankündigung. Das alles unter dem Obertitel: "Erlebnispark Nürburgring: Die Karte als zentrales Zahlungs- und Kommunikationstool". - Da wurden dann auch mal neue Summen genannt. Nun kostet das alles 250 Millionen Euro und nennt sich nicht "Nürburgring 2009" sondern "Erlebnispark Nürburgring". Und Mediinvest, der große Investor, bringt nicht etwa nur lächerliche 80 Mio € bei, sondern 100 Millionen €. - Es geht also voran. - Hallo Herr Deubel, hätten Sie's gewusst?

08-11-14 Resteverwertung: Splitter

:arrow: www.motor-kritik.de

News
Beiträge: 425
Registriert: Do 10.Feb, 2005 21:17

Beitrag von News » Mi 31.Dez, 2008 11:22

Ein Neujahrsgruß von Wilhelm Hahne:

http://www.motor-kritik.de/common/08123000.htm

"Gutes Jahr!"

:arrow: www.motor-kritik.de

Ralf Terliesner
Beiträge: 662
Registriert: Sa 08.Jun, 2002 10:54
Wohnort: Stadtlohn
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf Terliesner » Mi 18.Feb, 2009 14:29

Es gibt neues auf Motor-Kritik !!

Habe leider noch keine Zeit zum lesen gehabt.

Aber wird bestimmt interessant werden.

:arrow: Schau hier

News
Beiträge: 425
Registriert: Do 10.Feb, 2005 21:17

Beitrag von News » Sa 25.Apr, 2009 11:27

Neues im April von Wilhelm Hahne:

:arrow: www.motor-kritik.de

09-04-24 Guten Tag!

09-04-24 Fehlt der Realitätssinn?
"Nürburgring 2009": Von der Marketing-Strahlkraft der großen Zahl, von mächtigen Minderheiten, ohnmächtigen Mehrheiten und der Normalität des Unnormalen, wenn es um die politische Durchsetzung von unrealistischen Plänen ohne jede vernünftige Basis geht

09-04-24 "Wirz-schaftskrise"?
Das MdL Rheinland-Pfalz, Walter Wirz, ist als Wirtschafts- und verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion in Mainz zurückgetreten. Was er dazu sagt - und wie es dazu kommen konnte - steht in nachstehender Geschichte


09-04-24 Anzeigen: Mal so, mal so
Bitte jetzt beim Lesen - aber auch später danach - nicht vergessen: Deutsche Staatsanwälte arbeiten weisungsabhängig, können also nicht immer - wie z.B. Richter - unabhängig von politischem Einfluss eine "richtige" Entscheidung treffen.

09-04-24 Eigene Meinung, ist Luxus
In der Schule fürs Leben lernen: Auf dem "Erich-Klausener" Gymnasium in Adenau scheint das in idealer Weise zu funktionieren. Man macht auch die "kommenden Wähler" mit den Mitteln der Demokratie vertraut. - Aber dann kam Dr. Kafitz.

09-04-24 Lass' doch mal machen!
Leserbrief-Echo: Im Februar hatte ich (auch) eine Geschichte über den Wirkungsgrad bei E-Automobilen geschrieben. - "E-Mobil-Wirkungsgrad: Reden wir mal über 12 Prozent" war die überschrieben. - Provokativ? - Provokativ!

09-04-24 Motorsport + Zuschauer
Motorsport - und seine "gräusliche" Entwicklung hin zu einem Spiegelbild der Idealvorstellung in unserer modernen Gesellschaft: Wir haben alle die gleichen Voraussetzungen. - Sagt das Marketing. - Und "versaut" auch den Motorsport.

09-04-24 Nehmen ist wichtig
So etwas passiert selbst in Zeiten der "Abwrackprämie": Der kleine Daihatsu Cuore als Beispiel dafür, wie abhängig die deutsche Motorpresse von Pressemitteilungen ist und wie wenig Zeit man sich für eigene Recherchen nimmt.

09-04-24 "Schreiben Sie uns"
"Kurz vor Schluss" in "Auto-BILD" Nr. 16 und eine Reaktion: Über "kalte Krieger", die andere wieder an "Nacktschnecken im Salatbeet" erinnern und "heiße Leserbriefschreiber" deren Zusendung dann in der Tiefkühltruhe landet

09-04-24 Gepanzert mehr Sicherheit?
15. - 18. Juni 2009: International Technical Conference on the Enhanced Safety of Vehicles (ESV-Konferenz) in Stuttgart. Es geht um Fahrzeugsicherheit. Vordergründig. Es geht um "qualitatives Wachstum". Für Bosch, Daimler u.a. Firmen.

09-04-24 Reifen-Systemsprung
Ein Reifenthema: Runflat-Reifen sind aus meiner Sicht überflüssig. Bei den bisherigen Reifen werden die in der Konstruktion vorhandenen Anlagen nicht genutzt. Es fehlt der "Reifenfeder" an lateraler Vorspannung um gut zu funktionieren

09-04-24 "grüne Hölle" ganz heiß
20. April 2009: Vertragsunterzeichnung zwischen RWE und Nürburgring GmbH stellt die regenerative Wärmeversorgung des neuen Freizeit und Businesszentrum am Nürburgring durch die RWE-Tochter OIE AG, Idar-Oberstein sicher


:arrow: www.motor-kritik.de

Hans Joachim Schella
Beiträge: 235
Registriert: Mo 01.Jul, 2002 14:51
Wohnort: Ahrtal

Beitrag von Hans Joachim Schella » Fr 05.Jun, 2009 22:28

Wieder Neues von Wilhelm Hahne

www.motor-kritik.de

Benutzeravatar
N-Team
Site Admin
Beiträge: 507
Registriert: Fr 17.Mai, 2002 20:45

Beitrag von N-Team » Mo 08.Jun, 2009 11:28

Neues von Motor-Kritik: Leider steht auch die "Unabhängigkeit der Presse" öfter auf Papier gedruckt, als dass sie in die Realität umgesetzt wird. Wie kann z.B. der "Öffentlich-Rechtliche" Rundfunk oder auch das Fernsehen den Umgang mit Steuergeldern oder die Umsetzung von Großprojekten der "Öffentlichen Hand" kritisieren, wenn leitende Politiker aller Parteien durch Sitze im Rundfunk- oder Fernseh-Rat Einfluss zu nehmen versuchen?

:arrow: www.motor-kritik.de

Gast

Beitrag von Gast » Di 09.Jun, 2009 17:56

In den Radionachrichten von SWR1 am 09.06.09 um 17:30 Uhr:

(Sinngemäß)

"Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat heute eine Hausdurchsuchung bei einem freien Journalisten vorgenommen. Verdacht: Geheimnisverrat im Zusammenhang mit der Finanzierung des Nürburgring-2009-Projektes"
Zuletzt geändert von Gast am Di 09.Jun, 2009 19:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Wolfgang Förster
Beiträge: 364
Registriert: Mo 20.Mai, 2002 0:12
Wohnort: Hennef
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang Förster » Di 09.Jun, 2009 19:48

Hier der ganze Beitrag:

Privatfinanzierung des Nürburgrings kommt
Die Finanzierung des Millionen-Projekts "Nürburgring 2009" mit privaten Investoren ist nach Aussage des rheinland-pfälzischen Finanzministers Ingolf Deubel (SPD) in greifbare Nähe gerückt. Das teilte Deubel in einer Sondersitzung des Haushalts- und Finanzausschusses des Landtags mit.
Erlebniswelt am Nürburgring
Er gehe davon aus, dass dieses Finanzierungsmodell in den nächsten Tagen laufe, sagte der Finanzminister. Am kommenden Dienstag wolle er dem Kabinett berichten, ob es zustande gekommen sei. "Ich denke, dass das eine vernünftige Perspektive ist." In einer Woche werde er erneut über den Stand berichten.
Neue Bank springt ein
Nach dem Ausstieg der Liechtensteiner Landesbank (LLB) sei eine neue Bank gefunden worden, die das Geschäft mit den Privatinvestoren abwickele. Die Landessicherung von 95 Millionen Euro sei inzwischen auf ein Konto bei der neuen Bank überwiesen worden. Es sei "davon auszugehen, dass in den nächsten Tagen" die Finanzierung von einer großen amerikanischen Bank an der Westküste überwiesen werde, sagte Deubel. Der neuen Bank sei Anonymität zugesichert worden.
Die 90-prozentige Landestochter Nürburgring GmbH will die Immobilien der neuen Erlebniswelt am Ring für rund 200 Millionen Euro an die Firma Pinebeck verkaufen, die wiederum ihr Geschäft durch Spekulationen mit amerikanischen Lebensversicherungen refinanzieren will. Das Land hatte zur Absicherung dieses Deals einen Liquiditätsnachweis von 95 Millionen Euro auf ein Konto der LLB überwiesen. Die LLB war aber am 20. Mai aus der Finanzierung ausgestiegen, weil die Bank um ihre Reputation fürchtete.
Am Nürburgring in der Eifel soll im Juli das rund 250 Millionen Euro teure Geschäfts- und Freizeitzentrum eröffnet werden.
Wohnräume von Journalist durchsucht
Unterdessen wurden im Zusammenhang mit der Berichterstattung über das Nürburgring-Projekt Wohnräume von einem Journalisten durchsucht. Der Mann stehe unter Verdacht, an einem Verrat von Geschäftsgeheimnissen beteiligt zu sein, teilte die Koblenzer Staatsanwaltschaft mit.

Quelle: http://www.swr.de/nachrichten/rp/-/id=1 ... index.html


Soll da jemand mundtot gemacht werden ?

Aber der Artikel sagt mir folgendes: Die Landeseigene Tochter will die Immobilien, die 250 Millionen gekostet haben, an einen privaten Investor für 200 Mio. verkaufen. Aber nicht der Käufer "hinterlegt" Liquiditätsnachweis von 95 Millionen, sondern der Verkäufer, also der Steuerzahler.
Ein gutes Geschäft, aber leider nicht für den Steuerzahler.
Paradox, oder?

Benutzeravatar
Philipp Buehler
Beiträge: 208
Registriert: Di 22.Jul, 2008 14:46
Wohnort: Buxtehude, Germany

Beitrag von Philipp Buehler » Mi 10.Jun, 2009 15:07

Und es geht auch wirklich um Hr. Hahne:
http://www.ad-hoc-news.de/staatsanwalts ... k/20270977

Eine Farce sondergleichen - die Anzeigen "in der Gegenrichtung"
werden wg "Nichtigkeit" fallengelassen und nun sowas. :roll:

Harald Hallerbach
Beiträge: 46
Registriert: Fr 01.Jun, 2007 8:37
Wohnort: 53578 Windhagen

Beitrag von Harald Hallerbach » Mi 10.Jun, 2009 18:18

Philipp Buehler hat geschrieben:Und es geht auch wirklich um Hr. Hahne:
http://www.ad-hoc-news.de/staatsanwalts ... k/20270977

Eine Farce sondergleichen - die Anzeigen "in der Gegenrichtung"
werden wg "Nichtigkeit" fallengelassen und nun sowas. :roll:

Diese besagte Strafanzeige wurde am 21.02.2009 gestellt. Mit Schreiben vom 24.02.2009 / Az. 2050 JS 11248 / 09 wurde mitgeteilt, dass eine Aufnahme von Ermittlungen abzulehnen sei. Grund : Keine zureichenden Anhaltspunkte für eine Straftat erkennbar.
Merke : Zwischen dem 21.02. und dem 24.02. war das Karnevalswochenende.

Lars Brunsch
Beiträge: 46
Registriert: Di 12.Dez, 2006 4:33

Beitrag von Lars Brunsch » Do 11.Jun, 2009 4:26

Die Suche nach dem „Maulwurf“, der Geschäftsgeheimnisse der Nürburgring GmbH verrät, schlägt jetzt politische Wellen: CDU und FDP wollen im Landtag wissen, warum die Staatsanwaltschaft auch Unterlagen eines Fachjournalisten (76) in Virneburg/Eifel beschlagnahmt hat. Sie erwarten eine gute Begründung für den Eingriff in die Pressefreiheit, den der Journalisten-Interessenverbands „netzwerk recherche“ als „eine klassische Form der Einschüchterung“ kritisiert. Dem Vorsitzenden Thomas Leif zeigt dies nur, „wie nervös staatliche Stellen im Fall Nürburgring reagieren“.
http://rhein-zeitung.de/on/09/06/10/rlp ... 635.html?a

Christian Böhm
Beiträge: 141
Registriert: Mo 20.Mai, 2002 13:48
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von Christian Böhm » Do 18.Jun, 2009 8:18

Mal was Gute in der Sache:

Liebe Leser,

seit dem 17. Juni (18:30 Uhr) bin ich wieder im Besitz meiner Computer, die – neben anderen Dingen - durch die Staatsanwaltschaft Koblenz am 9. Juni 2009 bei mir auf Grund einer Anzeige durch eine von der Politik in ihren Aktionen bestimmten GmbH (und einer „privat“ beteiligten Firma) bei einer überraschend durchgeführten Hausdurchsuchung sichergestellt wurden. Allerdings war der Versuch, mich und meine Arbeit zu kriminalisieren nach den Wahlen (!) von mir erwartet worden. (s. eine meiner letzten Geschichten vor den Wahlen.) - Weil durch solche politisch bestimmten Aktionen in der Öffentlichkeit u.a. auch ein falsches Bild von der Arbeit der Staatsanwaltschaften entstehen kann, habe ich mich am 12. Juni – also Tage nach der Durchsuchung – entschlossen, zusammen mit einem Anwalt – und in einem öffentlichen Prozess – Aufklärungsarbeit zu betreiben. Auch im Interesse meiner Leser und Informanten, deren „Datenschutz“ ich als gefährdet empfinde. Ich werde in der Sache vom DJV (Deutscher Journalisten Verband) unterstützt. - Dabei werde ich dann sicherlich auch auf eine Äußerung des Herrn Prof. Dr. Ingolf Deubel zurück kommen (müssen!), der – wie ich einem Zitat der „Allgemeine Zeitung Mainz“ vom 17.6.2009 entnehme - öffentlich äußerte:

"Ich weiß, dass Journalisten sich gerne mit Diebesgut versorgen und das auch veröffentlichen."

Ich weiß, dass Politiker gerne etwas verheimlichen. Darum werden Sie auf diesen Seiten demnächst weitere Ergebnisse meiner Arbeit finden. - Zunächst darf ich mich aber für die vielen, vielen Solidaritätsbekundungen per E-mail (die aber auch telefonisch erfolgten) bedanken. Dabei ist meine Arbeit - die als Journalist – eigentlich selbstverständlich, bzw. sie sollte es sein.
Andreas Pecht, ein Journalisten-Kollege, schreibt mir (und auf seinen Internetseiten) zu der „Aktion“: „...Und es ist ebenfalls ein Schuss, der nach hinten losgehen wird: Denn er nährt beim Publikum den Verdacht, dass es bei diesem Erlebnispark-Projekt doch so allerhand gibt, das das Licht der Öffentlichkeit scheuen muss. Vom Renommee-Verlust mal gar nicht zu reden, sollten - was zu erwarten steht - in den nächsten Tagen die überregionalen Medien sich des Falls annehmen. Immerhin ist er der erste, bei dem gleich nach Unterzeichnung der "Europäischen Charta für Pressefreiheit" durch die Führungsmedien in Deutschland von politisch-wirtschaftlicher Seite gegen den Geist eben dieser Charta verstoßen wird. ...“ - Nach einer kurzen Pause, die ich auch zu einer Neuordnung meines „Zeit-Managements“ nutzen muss, melde ich mich auf diesen Seiten mit neuen Recherche-Ergebnissen zurück.
- Ihr Wilhelm Hahne -



Quelle: http://www.motor-kritik.de/common/09060500.htm

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste