Gixxerkart / XX-Kart oder: 'Die Katapultfahrer'

Aus dem Cockpit an die Tastatur.
Antworten
Benutzeravatar
Mike Frison
Beiträge: 3756
Registriert: So 19.Mai, 2002 0:03
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Gixxerkart / XX-Kart oder: 'Die Katapultfahrer'

Beitrag von Mike Frison » Fr 08.Sep, 2006 23:09

Viele Leute denken wahrscheinlich ich sitz 24 Stunden vor dem Computer. Manchmal hab ich diesen Eindruck auch, aber ab und zu läßt man mich dann doch nochmal aufs Gaspedal latschen :D Da dies am Samstag wieder der Fall war und dazu noch auf einem netten Gerät (XX-Kart) und bei einer tollen Veranstaltung (Kart Meisterschaft zur Vredestein Trophy) ist es eine schöne Gelegenheit, meine persönlichen Eindrücke in die Tasten zu kloppen! Nachdem die Rennberichte vom Ring durch das N-Forum salonfähig wurden und hier so viele Geschichten zusammengekommen sind, muß ich ja auch mal wieder ran ;)

Bild

Obwohl die Veranstaltung nicht auf der Nordschleife abgehalten wurde (ich kenn mindestens 2 Leute, die da aber auch direkt dabei wären!), sondern auf der Müllenbachschleife. Das ist der Teil, der übrigbleibt, wenn man vom Ring die Nordschleife und die Kurzanbindung abzieht.

Eigentlich müßte man für diese Geschichte viel weiter ausholen, denn angefangen hat alles mit Achim's Gixxerkart, das vor fast 4 Jahren das Licht der Welt erblickt hat. Beim Achim stand ein altes Scheunenfund-Kartchassis in der Ecke, bei mir meine ehrwürdige 1100er Gixxer. Wer hat nicht als kleiner Junge immer von einem Kettcar mit Motor geträumt? Als die GSX-R dann neben dem Chassis stand ging alles ganz schnell, Achim ist begnadeter Träumeverwirklicher. Wir dachten damals, das hält maximal 10 Minuten. Inwischen sind wir aber von Achim's Schweißnähten eines Besseren belehrt worden und diese vernünftige Art der Motorisierung hat sich bei Kennern nachhaltig durchgesetzt. Nachdem bei den Bergrennen in Oberdürenbach das Gixxerkart bleibende Gummispuren hinterlassen hat, hat auch der engagierte Veranstalter - Claus Ibsen - eingesehen, daß die Geräte auf freie Wildbahn gehören. Die dafür geschaffene Klasse "Eigenbaukarts über 1000 ccm" hört sich relativ nüchtern an, wenn man aber hintern Lenkrad so ziemlich auf dem Fußboden sitzt, kommt man sich eher vor wie auf einer NASA Abschußrampe.

So auch wieder gestern am Samstag, als sich die Katapultfahrer zum letzten von drei Wertungsläufen getroffen haben. Das Gixxerkart hat inzwischen Nachwuchs bekommen in Form des zweisitzigen XX-Kart (Motor von CBR 1100 XX, 164 PS). Der kräftige Teilespender lag letzten Sommer auf meinem Geburtstags-Gabentisch, Achim war nach ein paar Wochen mit seiner Mutation fertig. Was für ein Geburtstagsgeschenk! Um Kosten zu sparen sind Hallenreifen montiert, und tatsächlich, sie haben alle drei Rennen gehalten. Kurz vorm Event hat Achim noch ein paar Wehwehchen auskuriert (Regler war hin, Seitenkästen mußten dran) und noch ein Ersatzrad ausgegraben. Mit 20 Liter Sprit und dem Kart im Schlepptau gings dann zur Müllenbachschleife. Leider ohne Achim, da er keine Zeit hatte (Hochzeit von 'nem Kumpel), was mach ich nur ohne ihn? Bisher gab's jedesmal ein paar Probleme (Rad verloren, Motor überhitzt, usw.), die McGyver Korden innerhalb von Minuten gefixt hatte.

Im Fahrerlager wieder super Stimmung, so langsam kennt man sich. Aber es kommen immer wieder neue Geräte dazu. Dabei sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, 400er Einzylindermotoren, 2-Zylinder Flugzeugmotoren, sogar ein Kart mit 2 (!) Wankelmotoren war am Start. Auch ein paar Superracekarts sind mit von der Partie.

Am Anfang gibt es viel Zeit für Training, jede Klasse kommt 3 x 20 Minuten zum Fahren. Das Kartfahren zu beschreiben geht nicht, wahrscheinlich der Grund, warum Achim einen zweiten Sitz eingebaut hat. Irre, wie das schiebt. Die Wertungsläufe bestehen aus 2 gezeiteten Runden gegen die Uhr, von drei Läufen werden die zwei schnellsten genommen.

Der Tag war schnell vorbei, es gab keine nennenswerten Unfälle und nur einmal kurz einen Regenschauer. Bilder sagen mehr als Worte, daher hier ein paar Onboardrunden aus dem Kart www.20832.com/renn.tv/XX-Kart_Trophy_3_2006.zip (45 MB). Obwohl meine Zeiten eher Mittelfeld sind, soll keiner sagen ich hätt nicht alles gegeben! ;) www.20832.com/renn.tv/XXKartPiruettensammlung.zip (18 MB).

Übrigens, beim Kart gab's außer Sprit nachfüllen nix zu richten, das hab sogar ich geschafft ;) Trotzdem fahr ich nicht mehr ohne den Achim, weil jeder wissen wollte, wo er denn steckt ;) Einmal ist er ganz kurz aufgetaucht und prompt gab es auch einen abgebrochenen Schalthebel zu schweißen :D

Daß es diese tolle Kart-Rennserie auch nächstes Jahr wieder gibt ist dem unermüdlichen Einsatz von Claus Ibsen zu verdanken. Obwohl er privat grade eine sehr schwierige Phase durchmacht, hat er es sich nicht nehmen lassen uns zu besuchen und bei der anschließenden Siegerehrung, die in der Karthalle am Ring durchgeführt wurde, konnte er uns auch die Weiterführung für 2007 bekanntgeben. Da sind wir gerne wieder am Start!

Bild
Bild: Ringmini-Nachwuchs im Gixxerkart-Nachwuchs

Links: www.sprint-rennen.de und www.gixxerkart.com

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste