Mikes Blog: Für mich fällt das 24h-Rennen dieses Jahr aus.

Informationen und Hintergründe.
Antworten
Uli Paffenholz
Beiträge: 300
Registriert: Mi 03.Nov, 2004 7:24
Wohnort: Meckenheim

Mikes Blog: Für mich fällt das 24h-Rennen dieses Jahr aus.

Beitrag von Uli Paffenholz » So 10.Mai, 2015 21:21

Bewusst hier im öffentlichen Bereich gepostet. Wenn nicht erwünscht, bitte verschieben!
Bezug: Für mich fällt das 24h-Rennen dieses Jahr aus.

Mike, du sprichst mir aus der Seele. Auch ich werde dieses Jahr bewusst nicht zum 24h Rennen kommen, keine Freunde treffen, keine Ringwürstchen essen, keinen Sonnenuntergang mit Lagerfeuerqualm sehen, keine Motoren hören etc. etc. Einige meiner Beweggründe hast du exakt geschildert.
Auch ich war viele Jahre (3,5 Jahrzehnte) privat und auch als Teammitglied einige Male aktiv/passiv am 24h-Renngeschehen beteiligt, war müde, habe nachts gefroren, nass vom Regen, verbrannt von der Sonne, habe gehofft, gebangt, gejubelt, gewonnen und verloren. Tja, das war es nun.
Ich werde dieses Jahr mein Geld (war nie wenig an so einem langen Wochenende) mit Freunden und auf dem Motorrad sitzend im Elsaß ausgeben.
Man wird mich als Einzelnen am Ring gewiss nicht vermissen, das spielt aber auch keine Rolle. Ich weiß aber auch, dass dieses Jahr Einige nicht zum Ring kommen. Die Summe macht es.
Trotzdem wünsche ich allen Beteiligten Teams am Ring und den rennsportbegeisterten Zuschauern ein unfallfreies Rennen und gutes Wetter. Den Rest wird die Zeit zeigen

Frank Richarz
Beiträge: 194
Registriert: Mo 20.Mai, 2002 0:41

Beitrag von Frank Richarz » So 10.Mai, 2015 23:09

Hallo Gemeinde,

leider hat sich vieles zum Schlechten gewendet.
Als hätte man 2007 nicht schon hinterfragt, was dieser "MIST" soll.
Wir standen an jenem Wochenende, als die Bestuhlung der Haupttribüne "Fanwirksam" abgebaut werden konnte, mit etwa 30 Leuten zusammen und haben uns gefragt wo dieser Irrsinn endet.
Ergebnis: Bekannt :(

Was ich aber sagen möchte, mein Sohnemann ist mit etwa 2 Jahren zum ersten Mal bei den 24h gewesen.
Da er jetzt selbst Auto fährt und wie soll es anders sein, vom Ringbazillus infiziert ist, wollte ich dieses Jahr mit ihm zum Rennen fahren.
Leider sind durch die Umstände, die Mike so treffend schildert, sämtliche Ambitionen meinerseits verflogen.
Ich habe schlicht keine Lust auf das absolute Disaster bei dieser Veranstaltung zu warten, um mich eventl. auch noch "schuldig" zu machen.

Autorennen mit Tempolimit...., geht´s noch. Schickt die Werke und die GT3 und wie sie sich alle nennen, dahin wo sie hin gehören. Auf sichere Rennstrecken, die dem Klientel entsprechen, die diese Autos kaufen sollen.

Lange Rede kurzer Sinn...
Den Worten von Mike schließe ich mich voll und ganz an!

Liebe Grüße

Andreas Neff
Beiträge: 6
Registriert: Mi 09.Feb, 2011 17:30
Wohnort: BaWü

Beitrag von Andreas Neff » Mo 11.Mai, 2015 19:25

Hallo,
ich muss mich dem Mike ebenfalls anschließen. Wir kamen seit 2001 zum 24h.Rennen aber dieses Jahr geb ich mir (und der Rest der Gruppe ebenfalls) das nicht mehr.
Motorsport mit Tempolimit, unfassbar. So was kann es auch nur bei uns geben.

Hans J. STEEG
Beiträge: 14
Registriert: Mi 22.Sep, 2004 18:52

24h Nürburgring 2015

Beitrag von Hans J. STEEG » Mo 11.Mai, 2015 21:20

Hallo,

Auch ich stimme Mike zu. Ich fahre seit ca 2 Jahren nicht mehr zum Ring. Seit einem LKW Unfall bin ich gehbehindert und kann nur noch kurze Wege mit einem Rolli zurücklegen. Ich fuhr zu meinem NR Rennen noch mit dem Zug von Remagen nach Adenau. Natürlich verändert sich in 40 Jahren einiges. Meine Frau und ich lernten uns heute vor 35 Jahren kennen und erinnern uns noch gerne an die Zeit , als man vom Auto aus die Rennen mit Kartöffelsalat und Würstchen beobachten Konnte. Ich würde mir wünschen das man die Werkteams wieder in ihre Serien zurückschickt und die VLN den Privaten überlässt


MfG
Hans J. Steeg

Lars Kiesewetter
Beiträge: 70
Registriert: Fr 20.Jun, 2003 9:21
Wohnort: Bochum

Beitrag von Lars Kiesewetter » Di 12.Mai, 2015 11:20

Guten Morgen,

bin bei einem Punkt uneingeschränkt dabei: Tempolimit.

Aber die Argumentation der GT3 und Cup Fahrzeuge kann ich nicht mehr so ganz nachvollziehen.

Irgendwann kamen sie ja alle mit ihren weichgespülten DTM bzw. ALMS Fahrzeugen.. die Astra's, die TT's und die M3 GTirgendwas und der allgemeine Volksmund sprach von Aufwertung des Rennens. Dazu noch die teilweise werksunterstützten 911er von Manthey, Land und Alzen und der ein oder andere flotte SP7 M3 (Scheid oder Getrag) und alles platzte vor Verzückung (alle die, die ich jetzt vergessen habe mögen es mir nicht übel nehmen).

Als dann aber die ersten privaten Teams auf der Strecke blieben mit Ihren SP7 Auto's (z. B. Land oder Scheid), weil Sponsoren fern blieben wurde der-ein-oder andere hellhörig, mehr aber auch nicht. Kurzfristig wurde es etwas "lauter im Forum" als die Nordschleife "eingezäunt" wurde und die FIA-Zäune uns sichtlich einschränkten.

Aber auch das wurde durch die ganze GT3 Flotte die mit teilweise abenteuerlichen Hobbyrennfahrern bestückt wurde, hingenommen.

Seit dem tragischen Unfall bei dem leider ein Zuschauer sein Leben verlor wird alles, aber auch alles in Frage gestellt und jetzt wird's dadurch kompliziert. Motorsport ist und bleibt gefährlich.

Wieso zeigen einige mit Fingern auf die GT3 Autos, die vor einigen Jahren laut "Hurra" gerufen haben? Warum wird immer noch bzw. nur schwarz gemalt wenn vor geraumer Zeit noch alles schön (bunt) war (was die Fahrzeuge betrifft)? Wir alle wissen, dass ein VLN bzw. 24h Rennen die Vielzahl nicht mehr tragen kann. Aber glaubt jetzt tatsächlich jemand, dass jetzt einer auf die Idee kommt (so kurz vor dem Saisonhöhepunkt) und sagt von jedem Modell werden nur 4 Fahrzeuge zugelassen und ihr Hersteller dürft euch aussuchen welches Team fahren darf?

Ich persönlich habe auch lieber den Scheid im M3 als im 235 Cup Fahrzeug gesehen, oder Arthur Deutgen in der Diva aber wir ändern das nicht. Oder glaubt irgendeiner das ein "Sponsor" viel Geld in ein Projekt steckt von dem er keinen nutzen hat?

Auch die Nostalgie des ein oder anderen finde ich ganz lustig. Wie würde es jeder einzelne halten wenn er ein berufliches Angebot erhält wo er sich finanziell verbessern kann? Würde er nein sagen ohne an seine eigene Zukunft zu denken? Wir stellen uns vor, dass ein Werksfahrer den Gesamtsieg weg wirft, weil er im entscheidenen Moment zurückzieht und das ganze noch an einer Stelle von der TV Bilder gesendet werden. Ich glaub der kriegt kein Bein mehr auf den Boden...

Es wird niemals eine Betreibergesellschaft geben, die es jedem von uns gut genug macht. Deshalb sollte man diese Saison einfach mal abwarten und dann wird genug passieren.

Hoffentlich habe ich jetzt niemanden persönlich "angegriffen"..

Gruß
Lars

P.S. die Rechtschreibfehler bitte ich zu entschuldigen, aber schreibe das so zwischen Tür und Angel im Büro..

Herbert Bersch
Beiträge: 93
Registriert: Do 08.Nov, 2007 17:03
Wohnort: 53894

Beitrag von Herbert Bersch » Di 12.Mai, 2015 11:48

Tempolimit auf der Rennstrecke; wozu gibt es Hersteller, Ingenieure, Techniker das es nicht zum "Gau" kommt; da ist ein Tempolimit viel einfacher und die Gefahrenpunkte werden nur verlagert in andere Bereiche wo ich meine Aerodynamik "schärfer" stellen kann.
Boxengassentempolimit: wie war die Argumentation, bei dem vielen Verkehr muss das Tempo runter. 24HQualirennen Tempo 30; VLN2 Tempo 50; und jetzt 24H-Rennen Tempo 60 wie gehabt.
Was soll das????

Nico Kowalski
Beiträge: 38
Registriert: Mo 24.Aug, 2009 18:16
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von Nico Kowalski » Di 12.Mai, 2015 13:06

Hallo Nordschleifen-Fans,

Mikes Ausführungen kann ich auch nur unterstützen.

Die VLN und das 24-h-Rennen sind Veranstaltungen der Werke geworden.
Das bestätigt doch schon ein Blick in die Startliste der 24h.
Etwa 160 Teams.
ADAC warb vor kurzem mit "über 200 Fahrzeugen", dann mit "gut 180".
Wo sind die denn?

Die Werke kommen. Es fehlt der Breitensport.

Die privaten Teams, die nicht kommen sollten einmal gefragt werden warum sie zu Hause bleiben. Mangelndes Interesse oder Heilung vom Nordschleifenbazillus wird es wohl kaum sein.

Einige haben schlicht keinen "Bock" drauf mit oder gegen die Werke mit Ihren GT3s zu fahren.

Der ursprüngliche Gedanke "Motorsport für Jedermann auf der schönsten Rennstrecke der Welt" ist vollkommen aus dem Blick verschwunden.

Die Tendenz gibt es schon länger, nicht erst seit diesem Jahr oder dem schrecklichen Unfall. Code 60-Zonen, GPS-Auge... wurden eingeführt um die großen Leistungsunterschiede in den Griff zu bekommen. Über den Erfolg kann man diskutieren. Leidtragende waren aber hauptsächlich die "Kleine", die ihre Autos aufrüsten mussten.

Es wird nicht mehr lange dauern, dann fahren 20 Werks-GT3, ein paar Private GT3s, SP7s.. und von den Herstellern gesponserte Cup-Autos (Astra, 235i) um die Wette. Clios, Corsas und Co werden immer weniger.

Vielleicht kann man sich einmal überlegen, ob es nicht auch wie früher, ohne die Eindringlinge (Werke) geht, oder eine 2. Serie:

Samstags VLN für Private Teams und die kleinen Cup-Klassen und einen
Sonntags Capricorn-GT-Cup für die Werke (SP8, 9.. Cup2)

Hans J. STEEG
Beiträge: 14
Registriert: Mi 22.Sep, 2004 18:52

Beitrag von Hans J. STEEG » Di 12.Mai, 2015 20:34

Hallo zusammen,

Meiner Meinung nach sollte man GT3 in der Vln nur noch an reine Privatteams geben, da diese wahrscheinlich pfleglicher mit den Fahrzeugen umgehen , als viele Werksfahrer. Jeder Schaden belastet den Etat kräftig.
Mal hier und da einen Werksfahrer als Verstärkung in einem Privatteam ist ja OK. Mal ehrlich, wer hat schon Lust viel Geld auszugeben um als Deko für die Werke dazustehen ?

Schönen Abend
Hans J. Steeg

Benutzeravatar
Gerrit Bisping
Beiträge: 450
Registriert: Di 11.Okt, 2005 12:39
Wohnort: Bad Iburg

Beitrag von Gerrit Bisping » Fr 22.Mai, 2015 23:47

Hallo zusammen,

War ich doch Anfang des Jahres noch etwas niedergeschlagen - wir hatten unseren Schottlandurlaub genau in die 24h-Rennen-Zeit gesetzt - so bin ich doch froh, das Eifel-Spektakel nicht besucht zu haben... Auch die VLN reizt mich nicht mehr... Ich hatte letztes Jahr schon kein Spaß daran, die GT3 zu beobachten, wie sie ihre Runden drehen... Abgehakt... Vielleicht sehe ich mir dieses Jahr mal einen RCN-Lauf an, vielleicht ist das die VLN, wie ich sie in den 90ern lieben gelernt habe...

Mike - starkes Statement

H. von Danwitz
Beiträge: 184
Registriert: Mo 20.Mai, 2002 9:42
Wohnort: Tönisvorst
Kontaktdaten:

Beitrag von H. von Danwitz » Mi 27.Mai, 2015 22:53

Schade das das Forum zum Sammelbecken der Nörgler geworden ist.
Ich fahre seit 2001VLN + 24h in kleinen Privatteams . Ungeachtet der " politischen und bedauernswerten Rahmenbedingungen" wird's und wurde guter Sport gezeigt. Der Umgang mit den GT3 Autos war dieses Jahr ohne groessere Probleme und es wurde fair gefahren .
Das Rennen war spannend bis zum Zieleinlauf und 3 versch. Hersteller auf dem Podium zeigen die relative Ausgewogenheit der BOP .
Wir hatten mit unserem Cuo-Clio in der SP3 viel e schöne und spannende
Zweikämpfe und hatten wieder ein tolles Rennen.
Mein Turn bei aufgehender Sonne auf der schönsten und anspruchsvollsten
Rennstrecke war wieder einmal ein besonderes Erlebnis
Bitte nicht immer nur das negative hervorheben

Ramon Schmidt
Beiträge: 30
Registriert: Sa 28.Sep, 2013 16:23

Beitrag von Ramon Schmidt » Do 28.Mai, 2015 12:50

Das Problem sind nicht die Nörgler, sondern die Tatsache, dass die Entwicklungen am Nürburgrung so oft Anlass zur Kritik bieten. Da ist doch wirklich seit min. 8 Jahren ALLES, aber auch wirklich ALLES, schiefgelaufen.

Darüberhinaus schreiben die Insider hier nichts mehr (bspw. Martini, Adorf) oder sind, wie die meisten, nach Facebook abgewandert.

Lars Kiesewetter
Beiträge: 70
Registriert: Fr 20.Jun, 2003 9:21
Wohnort: Bochum

Beitrag von Lars Kiesewetter » Do 28.Mai, 2015 14:24

H. von Danwitz hat geschrieben:Schade das das Forum zum Sammelbecken der Nörgler geworden ist.
Ich fahre seit 2001VLN + 24h in kleinen Privatteams . Ungeachtet der " politischen und bedauernswerten Rahmenbedingungen" wird's und wurde guter Sport gezeigt. Der Umgang mit den GT3 Autos war dieses Jahr ohne groessere Probleme und es wurde fair gefahren .
Das Rennen war spannend bis zum Zieleinlauf und 3 versch. Hersteller auf dem Podium zeigen die relative Ausgewogenheit der BOP .
Wir hatten mit unserem Cuo-Clio in der SP3 viel e schöne und spannende
Zweikämpfe und hatten wieder ein tolles Rennen.
Mein Turn bei aufgehender Sonne auf der schönsten und anspruchsvollsten
Rennstrecke war wieder einmal ein besonderes Erlebnis
Bitte nicht immer nur das negative hervorheben
Alle Achtung, klares deutsch und trifft den Nagel auf den Kopf !!
Ich bin der gleichen Meinung und wohl auch nicht alleine damit.

Da sich mittlerweile gefühlt jeder 3 Beitrag um "recht und unrecht" dreht kommt das eingentliche zu kurz. Jeder einzelne hat ein Recht auf seine Meinung, aber muss ich denn immer-und-immer-wieder darüber philosophieren was da alles in die falsche Richtung läuft? Ich glaube das ist jetzt so oft, um nicht zu sagen zu oft thematisiert worden.

Wo sind die ganzen Beiträge im Forum, mit Info's die man gerne gelesen hat?

WEG!

Und warum? Weil sie zu kritisch beäugt wurden und sich deshalb anderer Möglichkeiten bedienen.

Gruß
Lars

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste