Vespa Elettrica - Erstkontakt.

Automatischer Feed von Mike's renn.tv Blog.
Antworten
Benutzeravatar
Mike Frison
Beiträge: 3427
Registriert: So 19.Mai, 2002 0:03
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Vespa Elettrica - Erstkontakt.

Beitrag von Mike Frison » So 02.Dez, 2018 19:23

Wenn der eigene Nachbar Vespahändler ist, dann gehört ja fast schon zum guten Ton dem Mike das langersehnte Elektromobil mal vor die Tür zu stellen:

Bild

Wobei das Weihnachtskostüm natürlich das Sahnehäubchen ist. “Fahr mal ’ne Runde” lass ich mir auch nicht zweimal sagen und auf der Suche nach einer gut ausgeleuchteten Location ist mir nur die Tankstelle eingefallen.

Bild

Natürlich blau-weiß, die Italienerin hat ja so ihre Designansprüche. Aber so harmonisch das auf dem Bild aussieht, so widersprüchlich ist es natürlich - da prallen die Welten aufeinander.

Der Vortrieb ist recht kräftig - Anfahren am Berg ist sportlich. Ich könnte mir vorstellen, dass man an der Ampel in Poleposition diese nicht so schnell aufgeben muss, wenn die Kreuzung zum Start freigegeben ist.

Bild

Topspeed ist immer 50 km/h - auch wenn es bergrunter geht. Das wird ja leider elektronisch geregelt, vielleicht gibt es ja noch Luft nach oben - die Tuner werden es herausfinden!

Die Reichweite liegt so bei 80 km - das ist dicke genug für einen 50er Roller. Vor allem, wenn man bedenkt, dass das Gerät morgens immer vollgetankt ist, weil es ja über Nacht an der Steckdose hängt. Der Roller war flammneu, hatte gerade mal 60 Weihnachtsmarktkilometer auf der Uhr - und noch 32 km Reichweite übrig.

Vom Geräuch her würde man es sich etwas leiser wünschen, der Sound ist auf Augenhöhe - Ohrenhöhe? - mit der KVB, also Straßenbahn. Dafür war ich aber positiv überrascht von der Stärke der Motorbremse - ich mag das, weil man mit vorausschauender Fahrweise das Bremsen auf ein Minimum reduzieren kann. Übrigens bremst Guy Martin auch nicht gerne, habe ich in seinem Buch gelesen. Und dann muss es ja gut sein.

Ich habe mal versucht den Roller hinten hochzuheben - au weia. Da ist ordentlich Gewicht im Einsatz. Dass geht eher in die Richtung meiner 900er Hornet als einen klassischen 50er Roller. Und obwohl ich nur eine kurze OKF hier im Dorf gemacht habe, hatte das Fahrwerk so seine Probleme, das Gewicht sanft einzufangen. OK - ist ein Roller und hat übersichtliche Radgrößen, so soll das ja auch sein. Übrigens vorne 12 und hinten 11 Zoll und dem stolzen Preis angemessen auch mit Pirellis in der Serienausstattung.

Im Gepäckfach ist Platz für eine Weihnachtsmütze - Helm sollte auch passen, wenn er nicht zu groß ist:

Bild

Und was ist unter diesem Deckel? Oh, ein Stecker! Das ist ja praktisch. Das Ladegerät ist nämlich eingebaut - erhöht den Komfort, aber auch das Gewicht.

Bild

Größentechnisch ist es natürlich immer noch ein Roller, aber Euer Zweimeterblogger passt auch drauf:

Bild

Die Zapfsäulen haben direkt beleidigt aufgegeben:

Bild

Und wenn Ihr das Gerät testen wollt, Christoph Perscheid hat ein ganz frisches Exemplar zur Verfügung und das Zweite schon im Zulauf:

Bild

Unterm Strich auf jeden Fall ein tolles Gefährt - wenn man es sich leisten kann. Und obwohl ich die Elettrica schon vor 2 Jahren als viel zu spät eingestuft habe, bin ich doch froh, dass es sie endlich gibt. Die erste elektrische Vespa - das ist schon was Besonderes.

Und während in Italien Vespa die Kumpan aus Remagen in einer sehr fragwürdigen Aktion und vor allem völlig unsouverän vom Stand räumen ließ, hat sich Zweirad Perscheid entschlossen die Kumpane mit in’s Programm aufzunehmen - so haben doch alle was davon.




Bild







Bild







Bild







Bild







Bild







Bild







Bild







Bild







Bild







Bild







Bild







Bild







Bild






http://mikefrison.com/5247

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste