N-Forum - Das Forum für Nürburgring- und Motorsport-Freunde seit 2001.
  RegelnRegeln SuchenSuchen     BenutzerBenutzer    BenutzergruppenBenutzergruppen  
  ProfilProfil     Private NachrichtenPrivate Nachrichten     LoginLogin      RegistrierenRegistrieren  

Gruppe C Test (1987)
MTM Audi 200

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    20832.com/forum -> Motorsport am Ring
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mike Frison



Anmeldungsdatum: 18.05.2002
Beiträge: 2014
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: Di 29.Apr, 2003 10:11    Titel: MTM Audi 200 Antworten mit Zitat

Das Jahres-Highlight rückt näher und der Audi bereitet sich auf seine 9. Teilnahme beim 24h-Rennen vor. Daß es im gesamten Motorsportumfeld härter geworden ist Sponsoren zu gewinnen, hat auch die Audi Truppe gemerkt, denn das große Blechkleid des 4-Türers steht ziemlich leer da. Für das Team heißt das: entweder selber die Ärmel hochkrempeln oder garnicht antreten und natürlich hat man sich für die erste Variante entschieden.



Die letzte richtige Zielankunft liegt leider schon 3 Jahre zurück, dieses Jahr möchte das Team unbedingt wieder ankommen!!

Um den Einsatz durchzuziehen und das Fahrzeug vorzubereiten wurde fast die komplette Stamm-Mannschaft aus den allerersten Audi-Anfängen mobilisiert. Dazu zählt das halbe Dorf Eich (bei Andernach), die Mannschaft von MTM aus Wettstetten und ein paar illustre Bayern, von denen man sich erzählt, sie seien schon bei den Quattro Rallye-WM Einsätzen für die Erfolge verantwortlich gewesen. Und damit bei soviel Bayern auch die Eifel würdig im Team vertreten ist, hat sich Ringmini 'Flash Korden' kurzentschlossen entschieden, auch mit anzupacken. Mit Allrad kennt er sich ja aus.

Technisch gibt es keine Änderung zu den Vorjahren, der bewährte 2,2 Liter 5-Zylinder Turbo-Motor, 6-Gang und quattro, die Karosserie ebenfalls unverändert und identisch mit den DTM V8 Audis. Ein paar Krankheiten gibt es noch auszukurieren bis zum Rennen: die Lenkung macht erhebliche Probleme, die Servo-Unterstützung ist so gut wie nicht vorhanden, die Bremsbalance gibt Rätsel auf, das Gewicht liegt immer noch 100 Kilo zu hoch, das Fahrwerk hat sein letzten Stündlein lange hinter sich - naja, sind ja noch über 4 Wochen Zeit!

Die Audi-Besitzer und Stammfahrer - Christian Kohlhaas und Dirk Riebensahm - stehen natürlich als Fahrer fest, für den dritten Fahrer müßt ihr euch noch etwas gedulden.

Bald geht es auch wieder los mit unserer Fotoreportage, dann könnt ihr den Aufbau des Audi wieder Schritt für Schritt mitverfolgen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Mike Frison



Anmeldungsdatum: 18.05.2002
Beiträge: 2014
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: Di 06.Mai, 2003 16:08    Titel: Der dritte Fahrer im Audi ... Antworten mit Zitat

Der dritte Fahrer im Audi ...

... heißt Franz Fabian!

Franz freut sich schon auf das urige Quattro-Schiff und seinen 13. 24h-Einsatz in Folge. Wir sind alle sehr gespannt und das Team arbeitet hochmotiviert, um Franz die komfortable Reiselimousine optimal vorzubereiten. Die Arbeiten liegen voll im Zeitplan, im Moment warten wir auf die revidierten Sachs Stoßdämpfer. Farblich präsentiert sich der Audi signal-silberner denn je, durch die freigewordenen Sponsorflächen ist viel Lack zum Vorschein gekommen Wink

Wenn die Arbeiten weitergehen, kommen auch die versprochenen Fotos und Manni kann schonmal gedanklich mit seinem Chat-Computer in der Box 28 einziehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Mike Frison



Anmeldungsdatum: 18.05.2002
Beiträge: 2014
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: So 18.Mai, 2003 1:11    Titel: Antworten mit Zitat

So, der Audi sieht wieder aus wie aus dem Laden. Hat die Audi-Truppe zwar ein paar Nächte gekostet, aber es geht ja auch schließlich um das Highlight des Jahres Wink

Hier sind ein paar aktuelle Bilder:







Und noch ein paar als Link:
http://foto.renn.tv/web/misc/forum/audi/020516_01.jpg
http://foto.renn.tv/web/misc/forum/audi/020516_02.jpg
http://foto.renn.tv/web/misc/forum/audi/020516_03.jpg
http://foto.renn.tv/web/misc/forum/audi/020516_04.jpg
http://foto.renn.tv/web/misc/forum/audi/020516_05.jpg
http://foto.renn.tv/web/misc/forum/audi/020516_07.jpg
http://foto.renn.tv/web/misc/forum/audi/020516_08.jpg
http://foto.renn.tv/web/misc/forum/audi/020516_09.jpg
http://foto.renn.tv/web/misc/forum/audi/020516_11.jpg
http://foto.renn.tv/web/misc/forum/audi/020516_12.jpg
http://foto.renn.tv/web/misc/forum/audi/020516_13.jpg

Und dann gab es auch noch die erfolgreiche Probefahrt, nur der Ladedruck wollte noch nicht so richtig auf Touren kommen. Naja, wer will ihm das verübeln, nachdem der Audi so lange tatenlos herumstehen mußte.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Mike Frison



Anmeldungsdatum: 18.05.2002
Beiträge: 2014
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: Mi 21.Mai, 2003 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

Letzte News aus Ingolstadt: der Audi hat wieder Ladedruck und steht gut im Futter Very Happy

Wird Zeit, daß die MTM-Männers in die Eifel kommen. Für's nächste Mal brauchen wir riesengroße Zettel an die Kabel, dann kann auch nix mehr vertauscht werden. Embarassed
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Mike Frison



Anmeldungsdatum: 18.05.2002
Beiträge: 2014
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: Do 22.Mai, 2003 21:55    Titel: Antworten mit Zitat

Der Audi hat sich auf dem Laufband mal die Muskeln gelockert:





http://foto.renn.tv/web/misc/forum/mtm3.jpg
http://foto.renn.tv/web/misc/forum/mtm4.jpg

Alles glatt gegangen und für den Allradprüfstand war das natürlich Kindergarten, weil der wird sogar mit dem 700PS Bimotor TT fertig. Zur Belohnung gabs mit dem noch ne Probefahrt! Der Audi ist jetzt wieder zuhause und hat noch ein paar Tage Zeit um vorzuschlafen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Mike Frison



Anmeldungsdatum: 18.05.2002
Beiträge: 2014
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: Fr 23.Mai, 2003 20:26    Titel: Antworten mit Zitat

In der neuen sport auto ist ein kleiner MTM Audi drin Very Happy

http://foto.nurburgring.de/web/misc/forum/mtmaudi_meets_sportauto.jpg

Wie nett, bedankt! Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Mike Frison



Anmeldungsdatum: 18.05.2002
Beiträge: 2014
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: Di 03.Jun, 2003 23:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hier ist er nun, der Rennbericht des MTM Audi 200. Unsere beiden Teamchefs - Oli für die Orga und Steff für das Auto - haben kräftig mitgeholfen alle Details zusammenzutragen. Ehrlich gesagt hatte ich nämlich nach einer Weile ganz schön den Überblick verloren.

Eigentlich wollten wir ja zum 24h-Rennen fahren, kein Mensch hat uns vorher erzählt, daß wir bei der Schrauber-Weltmeisterschaft landen werden.

Angefangen hat's im Training: nach wochenlangem fieberhaften Arbeiten war der Audi soweit, daß der Marathon in Angriff genommen werden konnte. Ohne Rollout und Testen (bis auf unsere nächtliche Autobahn-Aktion) ist Chris zum Training gestartet, um seine 2 Pflichtrunden zu absolvieren. Das ist auch genau die Runde, die Sascha für uns auf Video gebannt hat, sehr vorsichtig und behutsam trägt Chris den Audi um die Strecke (10:38 min). Wegen Lenkungsproblemen hat er bereits nach dieser ersten Runde die Boxen angesteuert und es stellte sich heraus, daß die Bedüsung an der Lenkung vertauscht war und dadurch zu heiß geworden ist. Damit war das Morgen-Training gelaufen und um kein Risiko einzugehen, wurde nach der Reparatur noch ein kleines Rollout im FSZ durchgeführt (An dieser Stelle großen Dank an Thorsten und das FSZ!). Und weil vorne rechts im Radhaus noch viel Platz übrig war, wurde auch noch schnell ein zusätzlicher Servoölkühler installiert, kann ja nicht schaden.

Das Abendtraining mußte jetzt passen, denn schließlich hat jeder Fahrer zwei Pflichtrunden im Training zu absolvieren. Chris fuhr seine 2. Runde, Rübe spulte seine 2 Runden problemlos ab und auch bei Franz sah es zunächst gut aus. Bis die Meldung kam: 'Rad abgebrochen', die im 24h-Ticker so aussah:

21:15 #38 MTM Audi Radverlust vorne links in der Mercedes-Arena

Achim sich sofort den Roller, Steff und ne Werkzeugkiste geschnappt und ab in die Arena. Die Radnabe war gebrochen und als der Rest der Truppe mit dem Ersatzteil ankam, war die kaputte Nabe bereits ausgebaut. Nach der Reparatur noch einmal zum Check in die Box, alles kontrollieren und nachziehen und dann konnte auch Franz seine 2. Pflichtrunde absolvieren.

Daß die Trainingszeit nach den Dramen überhaupt keine Rolle mehr spielte war klar. Damit wir für's Rennen wieder mit Ersatzradträgern für rechts und links ausgerüstet waren, hat Allan die halbe Nacht in seiner Andernacher Werkstatt damit zugebracht, einen rechten Träger auf links zu drehen. Dem Grund für den Bruch war man Dank der tatkräftigen Hilfe der Anwesenden von Audi Sport auch schnell auf die Schliche gekommen und konnte damit ein Risiko für das Rennen ziemlich sicher ausschließen.

Noch kein Meter Rennen gefahren, aber über Langeweile konnte sich bisher keiner beschweren.

Nachdem Rübe letztes Jahr beim Start vorm Fernseher eingeschlafen war, mußte er ihn dieses Jahr selber fahren, damit er ihn nicht verpasst. Hat funktioniert. Als 2. kam Franz an die Reihe, in der 13. Runde ist dann aber der Keilriemen von der Servopumpe abgesprungen. Bis dahin war der Audi gut unterwegs und hatte sich vom Platz 50 irgendwas in die Top 30 vorgearbeitet. Zusätzlich wurde noch ein Fehler in der Diagnose festgestellt, daraufhin wurde der Drosselklappenpoti gewechselt.

In Runde 28 dann das nächste Problem, das Lichtmaschinenkabel ist gebrochen. Dadurch ging auch das Steuergerät ins Notprogramm und wie sich später herausstellte, hat es nach einer Weile auch ganz den Löffel abgegeben.

In Runde 51 kam der Audi mit Verdacht auf Antriebsschaden in die Box. Das Öl vom hinteren Differential wurde abgelassen und auf Späne kontrolliert, nix zu finden. Später stellte sich heraus, daß nur eine kaputte Auspuffschelle für die Vibrationen und Geräusche verantwortlich war.

Früh morgens liefen dann folgende Meldungen über den Ticker:
4:55 #38 MTM Audi in langsamer Fahrt im Schwedenkreuz
4:58 #38 MTM Audi im Breidscheid ausgerollt

Grund waren extreme Motor-Aussetzer und weil Chris befürchtete, nicht mehr die Ex-Mühle oder Hohe Acht hochzukommen, ist er lieber in Breidscheid raus und hat die fliegende Mechanikertruppe alarmiert. Gut, daß wir endlich auch Funk im Auto haben, überraschenderweise haben wir rund um die Strecke glasklaren Empfang (Danke an das Raffay-Team für den Antennenhalter-LKW!). Die Mechaniker waren schnell zur Stelle und haben die zwei Zündendstufen getauscht, leider nicht mit dem erhofften Erfolg. Für die Fahrt zurück hat es jedoch gereicht und nachdem das Steuergerät getauscht wurde, ging es auch mit dem gewohnt guten Druck weiter.

In Runde 61 gab es eine Berührung mit dem NSX, wobei die Felge vorne rechts beschädigt wurde. Ab in die Box und einmal neu bitte.

Ein ähnlicher Vorfall in Runde 94, als der Porsche 964, den Franz grade überholen wollte, so starke Sätze machte, daß die zwei sich die Spiegel am Flugplatz abgefahren haben. Nachdem Franz äußerst vorsichtig übers Schwedenkreuz gesegelt ist, hat sich in der Arembergkurve herausgestellt, daß auch die hintere linke Felge gelitten hat, denn mit einem Schlag hat sich das Heck verabschiedet. Franz wäre nicht Franz, wenn er den Audi nicht im Kiesbett abgefangen hätte, und der Audi wäre kein Quattro, wenn er da nicht wieder mühelos rausgefahren wäre. Und wieder zur Box und einmal neu bitte.

Irgendwann zwischendrin wurden auch noch zwei Luftmengenmesser getauscht und in der Phoenix-Box sind die Schubladen schon automatisch aufgegangen,wenn Steff mal wieder auf der Suche nach K-Nuts war. Die letzten Runden lief der Audi wie ein Uhrwerk und das Rennen war nach Aussage unserer Technikchefs '12 Stunden Test und 12 Stunden Rennsimulation für 2004'.

Alles in allem war es unser ereignisreichstes, aber trotzdem auch unser schönstes 24h-Rennen. Der Audi hat ehrlich und hart erkämpft die Zielflagge gesehen und Franz hat mit konstanten Zeiten um die 10:10 gezeigt, daß sowohl er als auch der Audi ordentlich Potential haben. Wie die zwei in den frühen nebeligen Morgenstunden durch die Kallenhardt gesurft sind gepaart mit dem unvergleichlichen 5-Zylindersound, das werde ich mein Leben lang nicht mehr vergessen.

Wir haben eine tolle Box erwischt und mit Spannung die Entwicklung im Manthey Team verfolgt. Der dritte Platz im Gesamt war eine Riesenleistung, Hut ab! Auch vor dem Hyundai-Team, bei dem wir uns gerne beim Tanken hinten angestellt haben, nachdem die Truppe auf dem 3. Platz in der Klasse unterwegs war. Und natürlich die Salzers, die erst in Erscheinung getreten sind, als es ums Rennenfahren ging und die mit ihrem betagten M3 als Vater-Sohn Team einen beachtlichen 66. Gesamtrang eingefahren haben.

Und zu guter letzt hat die Opel Truppe um Volker Strycek und Dirk Theimann ehrlich und verdient das Rennen gewonnen, ein unglaublich emotionaler Moment, der zum Zeitpunkt der Zieldurchfahrt die ganze Eifel erfasst hat. Gratulation und große Verneigung von uns allen vor dieser tollen Leistung.

Und nachdem das bayrisch-eifler Team so einen tollen Spaß gehabt hat, die Nordschleifenfans den Audi in ihr Herz geschlossen haben und mit dem alten Knaben echt noch was geht, steht eins jetzt schon fest:

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Mike Frison



Anmeldungsdatum: 18.05.2002
Beiträge: 2014
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: Mi 03.Sep, 2003 17:24    Titel: Antworten mit Zitat

Die einzige Möglichkeit die Entzugserscheinungen bei Fahrer, Auto und Team einigermaßen in den Griff zu bekommen, ist ein Start des Audi beim 6-Stunden Rennen.

Natürlich wurde die lange Pause für intensive Weiterentwicklung genutzt - die wichtigesten Punkte im einzelnen:

* Lampen grade gerückt
* Ölwechsel gemacht

Ab übermorgen (Freitagstraining) gibt's wieder 5-Zylinder-Sound in der Eifel Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Mike Frison



Anmeldungsdatum: 18.05.2002
Beiträge: 2014
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: Mi 10.Sep, 2003 13:39    Titel: Antworten mit Zitat

Das 6-Stunden Rennen gab Christian Kohlhaas noch einmal die Möglichkeit zusammen mit Dirk Riebensahm den MTM-Audi 200 aus der Garage in Andernach auf den Anhänger zu schieben. Mit dem Land Rover als Zugfahrzeug und Chevy Pickup als Materialwagen setzten sich die 3 Allradler in Bewegung. Die einzige Änderung gegenüber dem 24h-Rennen: statt Michelin ist man jetzt wieder Dunlop bereift an den Start gegangen.
Freitags konnten beim freien Training bereits einige Runden gedreht werden, das Zeittraining diente dann lediglich dazu, die Pflichtrunden (je 2 pro Fahrer) zu absolvieren. Dirk konnte trotzdem den Audi auf den 29.Startplatz stellen mit einer Zeit knapp unter 9:30.
Nachdem das Rennen aufgrund eines heftigen Startunfalls in der zweiten Startgruppe um 1 Stunde verkürzt wurde (gute Besserung an Ulli Pacheisen!!), konnte Christian bei den verbleibenden 5 Stunden seinen Kondiditionszuwachs vom 24h-Fahrradrennen zwei Wochen vorher gezielt umsetzen. Allerdings nervte der Audi mit starken Vibrationen und Fahrwerksüberraschungen, von Runde zu Runde spielte er alle Varianten von "funktionierend" bis "total daneben" durch. Chris machte das beste draus und konnte teilweise auch Zeiten knapp über 9:30 fahren, allerdings ging die Strategie mit einem Satz Reifen durchzufahren etwas daneben. Kurz vor Rennende erzwang ein Reifenschaden noch einen zusätzlichen Boxenstopp, aber alles in allem war die Mannschaft mit dem Wochenende vollstens zufrieden. Immerhin hat man es trotz leicht reduziertem Team (nur 2 Schrauber für den großen Quattro) geschafft, den Audi noch einmal auszuführen. Die Fans hat's gefreut - großer Dank vom Team für die vielen schönen Rückmeldungen. Am Ende erreichte der Audi den 29.Gesamtrang, ziemlich genau die Bestätigung vom Training.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Mike Frison



Anmeldungsdatum: 18.05.2002
Beiträge: 2014
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: Di 28.Okt, 2003 18:10    Titel: Antworten mit Zitat

Der Audi sollte vor der langen Winterpause noch einmal etwas Auslauf haben und da Co und Mitbesitzer Dirk 'Rübe' Riebensahm mit der Clio-Meisterschaft beschäftigt war, mußte Christian Kohlhaas die Sache selbst in die Hand nehmen. Das macht er natürlich gerne, zumal die 4-türige Reiselimousine als komfortables Langstreckenfahrzeug bekannt ist.
Das Wetter war schon halbes Quattro-Wetter, aber für Regenreifen hat es während der gesamten 4-stündigen Renndauer nicht gereicht. So blieben die Dunlop-Slicks drauf, wobei einer von denen am Abend zuvor wohl zu lange in der Fuchsröhre war - er hat schon in der 3.Runde die Waffen gestreckt. Damit waren 5 Minuten verloren, aber ansonsten lief das Rennen absolut problemlos. Nicht so für manche Konkurenten, ein silberner M3 hat es noch nicht einmal durch die Einführungsrunde geschafft, das Fahrzeug strandete heftig beschädigt in der Fuchsröhre.
Die Highlights des Rennen waren neben viel Fahrspaß ein blauer "Lilli" 993, der Ausgangs Fuchsröhre unter gelb die Kurve nicht bekommen hatte, da der abgeschleppte Astra wohl Sprit verloren hat. Als Dankeschön hat er ihm dann auch noch einen mitgegeben. Ein grüner GT3 sorgte für Kurzweil während der letzten 2 Runden und hatte auf der Ziellinie nur einen halben Meter Vorsprung. Na egal, waren wahrscheinlich eh nicht in derselben Runde, Spaß gemacht hat es trotzdem. Und nicht zu vergessen eine riesige orangene Hand im Schwalbenschwanz, die im Verlauf des Rennens vorzugsweise mit blauer Flagge ersetzt wurde, sobald sich ein kleineres Fahrzeug im Gravitationsfeld des Audi befand.
Am Ende gab es die verdiente Zielankunft auf dem 19.Gesamtplatz und jetzt darf der Audi auch in die verdiente Winterpause. Wollen wir mal hoffen, daß sich bis zum Frühjahr ein Freiwilliger findet, der ihn vom Hänger bindet.

Einen schönen Gruß an alle Audi-Fans, das gute Stück tankt jetzt Kraft für das 24h-Rennen 2004. Das wird ein Jubiläum, denn das wird der zehnte 24h-Einsatz für das rüstige Auto.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    20832.com/forum -> Motorsport am Ring Alle Zeiten sind MESZ (Westeuropa)
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


phpBB / Impressum


Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Maxicard GmbH Vulkatec KW Automotive Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren.
Glastec Autoglass Mathol Racing Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Häggenäs Automobile AB Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring 3D Kennzeichen Save The Ring!
20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner