Die Kinder vom Wippermann..(zum Eröffnungsprogrammheft 84)

F1 auf der Nordschleife, 1000km-Rennen oder die historische Nürburgring Südschleife.
Antworten
Joerg Handloser
Beiträge: 11
Registriert: Mo 03.Feb, 2003 12:34
Wohnort: buseck

Die Kinder vom Wippermann..(zum Eröffnungsprogrammheft 84)

Beitrag von Joerg Handloser » Di 11.Feb, 2003 12:15

hallo leute,
ich habe noch ne kleine geschichte zu erzählen. beim 1000km rennen 197(?) habe ich angefangen, nachts mit dem skateboard von hoher acht an abwärts zu rollen. das war eine recht schöne, aber auch schnelle angelegenheit. überhaupt haben auch andre kinder auf der bahn fussball gespielt und es war immer lustig..eines nachts kam ein typ mit einem fotoapparat, der sagte ich soll mich mal drauflegen und ein bisserl fahren. er sei fotograf und wolle das bild verwenden, was ich ihm natürlich nicht geglaubt habe. als ich mir dann jahre später das magazin zur eröffnung des neuen ringes kaufte, fand ich mich in dem heft abgebildet (seitenzahl habe ich gerade nicht zur hand) und war megastolz. Nun meine frage: gibt es hier noch andere kinder vom wippermann im forum, die sich ebenfalls dort wiedergefunden haben und genauso stolz sind wie ich??
wenn sich welche finden, kann man ja mal am 24h rennen ein fläschchen nehmen.....

Benutzeravatar
Thomas Bongartz
Beiträge: 606
Registriert: Fr 16.Aug, 2002 9:04
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Thomas Bongartz » Di 11.Feb, 2003 13:11

hast du die Möglichkeit das Bild zu scannen und hier rein zu stellen?

Gruss Thomas

Benutzeravatar
Martin Rössler
Beiträge: 203
Registriert: Di 06.Aug, 2002 11:43
Wohnort: Leopold/Australien
Kontaktdaten:

Beitrag von Martin Rössler » Di 11.Feb, 2003 13:12

hehehe..war ich leider nicht dabei....
wie waers denn 2004 noch mal ein shooting mit dem fotografen zu machen ...selbe stelle selber skater...selbes board? waer doch mal ganz lustig....20 jahre spaeter....

Joerg Handloser
Beiträge: 11
Registriert: Mo 03.Feb, 2003 12:34
Wohnort: buseck

Beitrag von Joerg Handloser » Di 11.Feb, 2003 22:25

ich werde in den nächsten tagen versuchen, das einzuscannen und irgendwie hierreinzuschiessen..(hab ich noch nie gemacht)
...also geduld mit mir haben, gelle.... :?

Benutzeravatar
Christian Köhne
Beiträge: 41
Registriert: Mi 15.Jan, 2003 2:34
Wohnort: Bonn, Hartberg

Beitrag von Christian Köhne » Mi 12.Feb, 2003 22:02

hihi, so ne aehnliche story faellt mir auch noch ein :)
als wir vor 2 oder 3 jahren mal bei rock am ring waren, hatten wir backstage paesse und durften somit auf der grandprix strecke parken (veedol s).
wir haben also alles ausgepackt, und als wir fertig waren... fussbal rausgeholt :)
jo da haben wir dann ein bisschen rumgekickt...
das ging dann solange gut, bis ein kumpel den ball genau an die obere kante vom reifenstapel geschossen hat, sodass der ball im hohenbogen ueber den zaun auf die landstrasse, die direkt dahinter liegt, geflogen ist.
er ist dann direkt ab, an den zaun gesprungen und drueber geklettert um den ball wiederzuholen.. naja, seine hose hats ihm dank stacheldraht nicht gedankt :D es war uebrigens seine einzige hose, die er an diesem wochenende dabei hatte... :D

Benutzeravatar
Friedel Harth
Beiträge: 327
Registriert: Fr 25.Okt, 2002 10:59
Wohnort: Erftstadt

"Kinder" vom Wippermann

Beitrag von Friedel Harth » Do 13.Feb, 2003 0:54

Joerg Handloser hat geschrieben:... meine frage: gibt es hier noch andere kinder vom wippermann im forum, die sich ebenfalls dort wiedergefunden haben und genauso stolz sind wie ich?? wenn sich welche finden, kann man ja mal am 24h rennen ein fläschchen nehmen.....
Hallo Jörg!

Ich bin zwar kein Kind vom Wippermann in Deinem Sinne, aber ringmässig dort aufgewachsen. Habe dort eines meiner erstes Rennen auf der NS '68 1000km mit 14 erlebt, weil ich mit meinem Bruder über das Wochenende (Fr-So) mitfahren durfte. Ich kann mich noch gut an Strietzel Stuck im Oldenkott-Porsche erinnern (evtl. 500km?) und die 908. Wir sind in diesen Jahren ca. 8x pro Jahr zum Ring gefahren und haben sogar am Wippermann mal 14 Tage Urlaub gemacht. Schöne Zeit!

Ich liebe heute noch die Möglichkeit Streckenabschnitte von Ausgang Brünnchen bis ins Klostertal sehen zu können. Allerdings muss man ganz gut zu Fuss sein (Steilstrecke).

Ich wäre bei den 24h für ein Bier am Wippermann dabei, auch als Oldie.
Gruss
Friedel

Benutzeravatar
Matthias Claushues
Beiträge: 87
Registriert: Fr 16.Aug, 2002 20:09
Wohnort: Stadtlohn
Kontaktdaten:

Beitrag von Matthias Claushues » Do 13.Feb, 2003 17:57

Friedel schrieb:
Wir sind in diesen Jahren ca. 8x pro Jahr zum Ring gefahren und haben sogar am Wippermann mal 14 Tage Urlaub gemacht. Schöne Zeit!

Ich liebe heute noch die Möglichkeit Streckenabschnitte von Ausgang Brünnchen bis ins Klostertal sehen zu können.

Boah Friedel, ich beneide Dich wg. des Urlaubs. Heute wird das nicht mehr gehen (Ausnahme 24h-Rennen, aber dann ist es ja nicht idyllisch). Ich kann Dir nur zustimmen, der Abschnitt vom Brünnchen hoch zur hohen Acht und wieder runter ins Klostertal hat teilweise Park-Atmosphäre - total idyllisch!



Gruß
Knatze

Benutzeravatar
Friedel Harth
Beiträge: 327
Registriert: Fr 25.Okt, 2002 10:59
Wohnort: Erftstadt

Wippermann Urlaub

Beitrag von Friedel Harth » Do 13.Feb, 2003 19:25

Matthias Claushues hat geschrieben:..Boah Friedel, ich beneide Dich wg. des Urlaubs. Heute wird das nicht mehr gehen..
Hallo Knatze, war schon ungewöhnlich. Alles fuhr nach Italien, Spanien, Frankreich und wir in die Eifel. Damals ging das noch ohne Probleme, heute aus verständlichen Naturschutzgründen nicht mehr. Aber wir wurden schon durch die Förster kontrolliert! Als die merkten daß wir "sauber" waren, kamen die "rein zufällig" mal öfter für einen kurzen vorbei und wir hatten mit denen auch viel Spass.

Wir haben viel unternommen, die Gegend erkundet und dabei fast zwei Käfer auf der NS verschrottet. Abends am Lagerfeuer mit einem Bier wurde so mancher von der Eifel-Luft schnell müde. Naja einfach schön!

Gruss
Friedel

Hans Joachim Schella
Beiträge: 235
Registriert: Mo 01.Jul, 2002 14:51
Wohnort: Ahrtal

Beitrag von Hans Joachim Schella » Do 13.Feb, 2003 20:13

Hallo Friedel,

ich bin auch nur 5 Jahre jünger und habe quasi meine Jugend am Ring verbracht. Ein früherer Kollege meines Vaters nahm mich anfangs mit, später fuhr ich dann selbst mit dem Zug nach Adenau (wäre heute voll öko, geht aber nicht mehr. Zum Glück konnte ich von meinem Dad (er machte dort als Polizist seinerzeit Überstunden) meistens Freikarten bekommen.

Einmal habe ich beim 1000-km Rennen am Sonntag die Strecke umwandert. Von Adenau über den gleichnamigen Forst an der Strecke vorbei, an Aremberg über die Brücke, Flugplatz, Hocheichen, Hatzenbach, Start und Ziel. Mittags konnte Dad für damals 1,40 DM in der Personalkantine des Sporthotel Tribüne essen, wozu er mich dann einlud. Die Bons dafür gab es in der Verwaltung bei "Fräulein" Renate (heute ist sie die Wirtin vom Lindenhof in Nürburg). Die Welt ist halt klein.

Nach dem Essen fuhr er mich zum Galgenkopf. Von dort aus bin ich dann über Schwalbenschwanz, Pflanzgarten, Brünnchen, Hohe 8, Karussell, Kesselchen runter nach Breidscheid. Von dort auf dem Weg zum Bahnhof sammelte er mich dann auf seiner Rückfahrt auf. Es war zwar etwas anstrengend, hatte aber einen entscheidenden Vorteil, den ich erst ein paar Jahre später merkte. Bei meiner ersten Runde über die Schleife kannte ich jedenfalls so ziemlich die Einlenkpunkte. Das hat mir seinerziet mindestens 25 Runden eingespart.

Ja, gerne wäre ich bei dem Treffen dabei. Falls nicht, könen wir uns ja auch mal unterhalb der Hohen 8 in Richtung Karussell treffen, am Posten 147. Bei den 24h bin ich voraussichtlich die ganze Woche da. Ist halt mein Jahresurlaub, da kann der Gardasee noch so schön sein.....

Beste Grüße an alle "Ringer"
Hans Joachim

Hans Joachim Schella
Beiträge: 235
Registriert: Mo 01.Jul, 2002 14:51
Wohnort: Ahrtal

Beitrag von Hans Joachim Schella » Do 13.Feb, 2003 20:15

Hallo Friedel,

ich bin auch nur 5 Jahre jünger und habe quasi meine Jugend am Ring verbracht. Ein früherer Kollege meines Vaters nahm mich anfangs mit, später fuhr ich dann selbst mit dem Zug nach Adenau (wäre heute voll öko, geht aber nicht mehr. Zum Glück konnte ich von meinem Dad (er machte dort als Polizist seinerzeit Überstunden) meistens Freikarten bekommen.

Einmal habe ich beim 1000-km Rennen am Sonntag die Strecke umwandert. Von Adenau über den gleichnamigen Forst an der Strecke vorbei, an Aremberg über die Brücke, Flugplatz, Hocheichen, Hatzenbach, Start und Ziel. Mittags konnte Dad für damals 1,40 DM in der Personalkantine des Sporthotel Tribüne essen, wozu er mich dann einlud. Die Bons dafür gab es in der Verwaltung bei "Fräulein" Renate (heute ist sie die Wirtin vom Lindenhof in Nürburg). Die Welt ist halt klein.

Nach dem Essen fuhr er mich zum Galgenkopf. Von dort aus bin ich dann über Schwalbenschwanz, Pflanzgarten, Brünnchen, Hohe 8, Karussell, Kesselchen runter nach Breidscheid. Von dort auf dem Weg zum Bahnhof sammelte er mich dann auf seiner Rückfahrt auf. Es war zwar etwas anstrengend, hatte aber einen entscheidenden Vorteil, den ich erst ein paar Jahre später merkte. Bei meiner ersten Runde über die Schleife kannte ich jedenfalls so ziemlich die Einlenkpunkte. Das hat mir seinerziet mindestens 25 Runden eingespart.

Ja, gerne wäre ich bei dem Treffen dabei. Falls nicht, könen wir uns ja auch mal unterhalb der Hohen 8 in Richtung Karussell treffen, am Posten 147. Bei den 24h bin ich voraussichtlich die ganze Woche da. Ist halt mein Jahresurlaub, da kann der Gardasee noch so schön sein.....

Beste Grüße an alle "Ringer"
Hans Joachim

Benutzeravatar
Michael Hub
Beiträge: 117
Registriert: Mi 22.Mai, 2002 20:42
Wohnort: Koblenz

Beitrag von Michael Hub » Do 13.Feb, 2003 23:45

24-Stunden-Rennen und der Jahresurlaub von Hajo - Sozusagen der höchste Feiertag für den Ringfan. Endlich mal wieder eine Woche nur "rackes". Ich freu´mich drauf!

Benutzeravatar
Friedel Harth
Beiträge: 327
Registriert: Fr 25.Okt, 2002 10:59
Wohnort: Erftstadt

Ring-Stories

Beitrag von Friedel Harth » Fr 14.Feb, 2003 13:16

Hans Joachim Schella hat geschrieben:...später fuhr ich dann selbst mit dem Zug nach Adenau .. Einmal habe ich beim 1000-km Rennen am Sonntag die Strecke umwandert...
Hallo Hajo!

Tolle Geschichten die Du erzählst!! .. mit dem Zug nach Adenau..
Ich hatte es damals etwas schwerer (nix Vater) und auch weiter, von Siegen ca. 170 Km und ging halt nicht mit dem Zug, sondern war auf Mitfahrt in Autos angewiesen.

Habe die Nordschleife auch einmal komplett zu Fuss umrundet (siehe Ring-Stories) dafür fast 8 Stunden gebraucht mit langen Pausen am Forst, usw., aber war ein tolles Erlebnis und hinterher totmüde.

Ich komme mal bei der VLN an der Alm vorbei, bin ja dort fast immer unterwegs (übrigens der Fotograf Thomas Suer ebenso).

Bis denne und Gruss
Friedel

Rudi Izdebski
Beiträge: 452
Registriert: Mo 20.Mai, 2002 0:23
Wohnort: Landeshauptstadt NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Rudi Izdebski » Do 17.Mär, 2016 19:18

Der Beitrag ist zwar schon etwas älter, aber was sind schon 13 Jahre? ;-)

Ich denke es handelt sich um das Bild hier:

Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste